Geburtsstillstand

öffentliches Forum

Moderator: Hausgeburtsforum

SalejolaO
Beiträge: 45
Registriert: Do 3. Mai 2012, 22:44
Wohnort: Unterfranken

Re: Geburtsstillstand

Beitragvon SalejolaO » So 6. Mai 2012, 17:58

Ich frage mich nur immer wieder, wie die Menschheit nur überleben konnte, da wir ja alle so unfähig zu sein scheinen uns fortzupflanzen?!?
:red:

Benutzeravatar
parapluies
Beiträge: 8008
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 10:13
Wohnort: Nürnberg

Re: Geburtsstillstand

Beitragvon parapluies » So 6. Mai 2012, 18:00

achso... bei N*tmoms hat auch vorhin eine behauptet, dass früher (ohne Geburtsmedizin)

50%!!!!!

aller Mütter UND Babys bei der Geburt drauf gegangen sind!
:panik: :klatsch:

ich hab sie dann gefragt, wie hoch der Prozentsatz der Kinder ist, die Früher ohne Impfung wohl gestorben sind... müssen ja mindestens 90% sein! :wall:
Bild3/10 KS :princess: 11/13 HG :love: 5/17 KH
BildBildBild

SalejolaO
Beiträge: 45
Registriert: Do 3. Mai 2012, 22:44
Wohnort: Unterfranken

Re: Geburtsstillstand

Beitragvon SalejolaO » So 6. Mai 2012, 18:05

Wo bitte bekommen Frauen nur immer solche Informationen her?
Dass Angst ein großer Faktor ist, verstehe ich schon...die gehört zum Leben dazu und hat ja irgendwie das Überleben gesichert...aber solche Horrorszenarien immer *tztztz*

Ich finde es eigentlich total schade, dass viele Frauen scheinbar nicht mehr zu ihrer Intuition finden können.

Benutzeravatar
uvd
Beiträge: 1065
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 09:49
Wohnort: Kippenheim
Kontaktdaten:

Re: Geburtsstillstand

Beitragvon uvd » So 6. Mai 2012, 19:19

achso... bei N*tmoms hat auch vorhin eine behauptet, dass früher (ohne Geburtsmedizin)

50%!!!!!

aller Mütter UND Babys bei der Geburt drauf gegangen sind!
:panik: :klatsch:
so ein ausgemachter blödsinn :red:

in ländern mit der höchsten säuglingsssterblichkeit der erde liegen die raten zwischen 16 und 18 %
die höchste müttersterblichkeit liegt irgendwo bei 1,6 %

das ist extrem viel, aber immer noch himmelweit von 50% entfernt - die angeblich bei uns hätten sein sollen? :klatsch: :irre3:

Benutzeravatar
gina
Beiträge: 3030
Registriert: Di 1. Mai 2012, 08:35

Re: Geburtsstillstand

Beitragvon gina » So 6. Mai 2012, 21:32

achso... bei N*tmoms hat auch vorhin eine behauptet, dass früher (ohne Geburtsmedizin)

50%!!!!!

aller Mütter UND Babys bei der Geburt drauf gegangen sind!
:panik: :klatsch:

ich hab sie dann gefragt, wie hoch der Prozentsatz der Kinder ist, die Früher ohne Impfung wohl gestorben sind... müssen ja mindestens 90% sein! :wall:
Naja, also zu Zeiten, wo die Pest oder Poken ganz krass unterwegs war, kommt das wohl schon hin... :pfeif:
Töchterchen Feb/2006
Söhnchen April/2010
kleinSöhnchen Okt/2012
kleinTöchterchen Feb/2017

Benutzeravatar
parapluies
Beiträge: 8008
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 10:13
Wohnort: Nürnberg

Re: Geburtsstillstand

Beitragvon parapluies » So 6. Mai 2012, 21:37

ja und als der meteorit einschlug starben auch 99% aller dinosaurier... :panik: :biggrin:
Bild3/10 KS :princess: 11/13 HG :love: 5/17 KH
BildBildBild

Benutzeravatar
Erdbeertante
Beiträge: 123
Registriert: Di 1. Mai 2012, 10:35
Wohnort: unterwegs

Re: Geburtsstillstand

Beitragvon Erdbeertante » So 6. Mai 2012, 23:25

in ländern mit der höchsten säuglingsssterblichkeit der erde liegen die raten zwischen 16 und 18 %
die höchste müttersterblichkeit liegt irgendwo bei 1,6 %

das ist extrem viel, aber immer noch himmelweit von 50% entfernt - die angeblich bei uns hätten sein sollen? :klatsch: :irre3:
Sind das nicht solche Länder mit schlechter Versorgung an Lebensmitteln und sauberem Wassser? Welche sind es denn?
Ein lieber Gruß von Erdbeertante
mit 3 Zwergbeeren (♀ *2006 KH, ♂ *2009 HG, ♀ *2012 HG ungeplant alleine)

Vorstellung hier

Benutzeravatar
Erdbeertante
Beiträge: 123
Registriert: Di 1. Mai 2012, 10:35
Wohnort: unterwegs

Re: Geburtsstillstand

Beitragvon Erdbeertante » So 6. Mai 2012, 23:26

leider wird das mit den katzen immer mehr wirklichkeit. Bei N*tmoms habe ich letztens mitverfolgt, wie zwei Frauen mit ihren trächtigen Katzen umgingen. Die eine schleppte die Katze zum Kaiserschnitt, weil sie über 12h Wehen hatte und wunderte sich danach, dass die Katze alle Kitten tötete. :heul:
Und die andere regte sich über die Wucherpreise für den Katzenultraschall auf, den sie aus welchen Gründen auch immer machen ließ und wunderte sich dann, dass die Katze so lange für die Geburt brauchte, weil sie mit Telefon, Computer, Videocamera und Fotoapparat schnatternd die ganze Zeit daneben saß, während die Katze versuchte in Ruhe ihre Jungen zu gebähren... :kotz:

Ist also fast schon wie bei "uns". :wall:
Oh Mann wie traurig :heul:
Hast du was gesagt?
Ein lieber Gruß von Erdbeertante
mit 3 Zwergbeeren (♀ *2006 KH, ♂ *2009 HG, ♀ *2012 HG ungeplant alleine)

Vorstellung hier

Benutzeravatar
uvd
Beiträge: 1065
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 09:49
Wohnort: Kippenheim
Kontaktdaten:

Re: Geburtsstillstand

Beitragvon uvd » Mo 7. Mai 2012, 05:41


Sind das nicht solche Länder mit schlechter Versorgung an Lebensmitteln und sauberem Wassser? Welche sind es denn?
länder wie afghanistan z.b.

Ruhrpottperle
Beiträge: 8
Registriert: Di 1. Mai 2012, 21:25
Wohnort: Bochum

Re: Geburtsstillstand

Beitragvon Ruhrpottperle » Mo 21. Mai 2012, 22:47

Irgendwie hat ja noch niemand von einem eigenen Geburtsstillstand berichtet :(
Ich hatte einen :( Nach 6 schrecklichen Tagen im Krankenhaus zur Einleitung, nur weil ich 10 Tage über den sowieso falschen ET war. Wurde mit allen möglichen Medis wie Cytotec, Oxy etc zugepumpt und erniedrigt. Am vorletzten Tag hat mich die ****-Oberärztin mal wieder untersucht und zwar so, dass ich vor Schmerzen geschrieen hab, sie soll aufhören, aber hats nicht gemacht. Vergewaltigung ist sowas ja außerhalb des KH. Dabei hat sie meine Fruchtblase geöffnet, ohne mein Einverständnis und ab da kam Schema-F noch weiter ins Rollen. Das war am Dienstag Mittag, um 18 Uhr gabs die PDA *damit sich doch noch was am Muttermund tut* (der war nicht sonderlich Geburtsreif) und dann morgens am Mittwoch um 6.30, ja nach Schichtwechsel, wurd dann gesagt, dass der Muttermund nicht mehr weiter auf ist und geschnitten wird.
Mir wars da sogar recht, weil ich nicht mehr konnte nach den 6 Tagen ohne wirklichen Schlaf, mit den piependen Geräten im Kreißsaal, die unbequemen Betten, die meine Hüftschmerzen noch verstärkt haben. Das komplette Personal hatte in den Tagen seine Hände in mir. Während ich im Kreißsaal lag, kam ständig jemand rein um was zu holen. In den 2 Kreißsälen konnte man von der Tür jeweils direkt auf das Gebärbett glotzen und der Frau zwischen die Beine.
Ich wollte mich nur in eine Höhle verkriechen und mein Baby bekommen. Ich wusste, dass er noch nicht fertig war und noch Zeit brauchte. Aber damals hatte ich keine Ahnung. Null, nada, niente. Noch nie in nem Forum zur Geburt gelesen, keine Ahnung zur Problematik der Krankenhausgeburt und der schneidewütigen Ärzte. Unfassbar. Das verzeihe ich mir nie.
Gott sei Dank - ich durfte wenn auch Monate später erfahren, dass ich nicht Schuld am Geburtsstillstand war und keine Versagerin bin. Ich dachte Monate, dass ich die Einzige bin, die sowas mitmachen musste und einen Geburtsstillstand hatte.
Über Babyphones und Strahlungen oder Bettchen und Essen informiert sich die halbe Welt mehr, als über die Geburt. Tja, ich hatte zuviel Vetrauen in die Medizin.
Achja, mein Sohn hatte durch die gesprengte Fruchtblase und den Druck ein Horn am Kopf und unnötigen Druck abbekommen.
Geburtsstillstand, pah. Ruhe und eine wohltuende Umgebung braucht Frau zum gebären und keine Bahnhofsvorhalle mit schwebenden Halbgöttern.
Lasse *6.7.11 sek. KS nach unnötiger 6-Tage Einleitung *the unnecesarean*

Denn du hast meine Nieren bereitet und hast mich gebildet im Mutterleib. Ich danke dir dafür, daß ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke, und das erkennt meine Seele wohl
. (Ps 139)


Zurück zu „Infothek“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast