Unverständlich!Wie kann man so etwas öffentlich machen!

öffentliches Forum

Moderator: Hausgeburtsforum

eule2810
Beiträge: 5
Registriert: Do 30. Aug 2012, 06:58

Unverständlich!Wie kann man so etwas öffentlich machen!

Beitragvon eule2810 » Do 15. Nov 2012, 13:12

Hey

ich habe grade diesen Beitrag gefunden!!! Ist ja grausam. :wall: ich frage mich wo die so etwas herbekommen.....ich war entsetzt. :mecker:
Könnt ihr ja mal reinschauen!
http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/s ... -1.1146176

liebe Grüße
eule2810

Biiibi
Beiträge: 1498
Registriert: Di 7. Aug 2012, 19:56
Wohnort: Schweiz

Re: Unverständlich!Wie kann man so etwas öffentlich machen!

Beitragvon Biiibi » Do 15. Nov 2012, 14:15

Denkst Du, dass die Studien nicht stimmen oder was findest Du daran grausam?

Ich träume selber auch von einer Hausgeburt aber das ich damit ein, wenn auch minim, erhötes Risiko einginge, war mir eigentlich klar...?
Mädchen 2010
Mädchen 2013
Bub 2015

Benutzeravatar
die eule
Beiträge: 5890
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 13:01
Wohnort: Leiptzsch

Re: Unverständlich!Wie kann man so etwas öffentlich machen!

Beitragvon die eule » Do 15. Nov 2012, 14:16

die süd*deutsche kann man als informationsquelle kaum noch ernst nehmen, leider. das ist grottenschlechter journalismus, nix recherchiert, einfach nur blöde abgepinselt ohne zu hinterfragen oder den sinn zu verstehen.
*7/2010* die Große, HG
*6/2014* der Wilde, AG
*11/2017* die Verrückte, HG

Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
- George Bernard Shaw -

NIKE

Re: Unverständlich!Wie kann man so etwas öffentlich machen!

Beitragvon NIKE » Do 15. Nov 2012, 14:22

Schließe mich Eule an grottenschlechter Artikel noch schlechter geschrieben und Studien natürlich mal bunt zusammen gewürfelt wäre es Papier ist es zum Feuer machen ganz gut oder eben für die Tonne.

Benutzeravatar
brummel
Beiträge: 4953
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 10:59

Re: Unverständlich!Wie kann man so etwas öffentlich machen!

Beitragvon brummel » Do 15. Nov 2012, 14:39

Denkst Du, dass die Studien nicht stimmen oder was findest Du daran grausam?

Ich träume selber auch von einer Hausgeburt aber das ich damit ein, wenn auch minim, erhötes Risiko einginge, war mir eigentlich klar...?
Was für einen Risiko meinst du bitte?
Meines Wissens ist das für Deutschland schlicht falsch.
2 Hausgeburtskinder

Biiibi
Beiträge: 1498
Registriert: Di 7. Aug 2012, 19:56
Wohnort: Schweiz

Re: Unverständlich!Wie kann man so etwas öffentlich machen!

Beitragvon Biiibi » Do 15. Nov 2012, 19:05

Denkst Du, dass die Studien nicht stimmen oder was findest Du daran grausam?

Ich träume selber auch von einer Hausgeburt aber das ich damit ein, wenn auch minim, erhötes Risiko einginge, war mir eigentlich klar...?
Was für einen Risiko meinst du bitte?
Meines Wissens ist das für Deutschland schlicht falsch.
Also gerade ich mit einem KS bei der ersten Geburt, würde zuhause sicher ein etwas grösseres Risiko eingehen (Gebärmutterruptur).

Oder zwei Kolleginnen von mir mussten nach der (vaginalen) Geburt direkt in den OPS wegen massiver Blutungen, brauchten auch beide Blutransfusionen.

Dafür hat man andere Risiken durch die bessere Betreuung sicher weniger oder z. B. das Infektionsrisiko ist sicher auch kleiner (denke ich mal).

Das bei allen Faktoren zuhause ein etwas höheres Risiko besteht, zumal wenn man Frauen wie mich in die Statistik miteinrechnet, überrascht mich daher eben nicht.

Denkst Du denn die Studien stimmen nicht? (Also China kann man ja eh nicht vergleichen aber Niederlande z. B.).
Mädchen 2010
Mädchen 2013
Bub 2015

Benutzeravatar
Felicitas
Beiträge: 975
Registriert: Di 1. Mai 2012, 07:09
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Unverständlich!Wie kann man so etwas öffentlich machen!

Beitragvon Felicitas » Do 15. Nov 2012, 19:16

Es geht um die Sterblichkeit der Babys, nicht der Mütter

Also wird es wohl eher um "halten wir das schwerkranke Baby mit allen Möglichkeiten am Leben bis die ersten 7 Tage vorbei sind und es aus der Statistik fällt" gehen. denn diese Kinder könnten bei Hausgeburten häufiger sterben
Bild

Benutzeravatar
gina
Beiträge: 3048
Registriert: Di 1. Mai 2012, 08:35

Re: Unverständlich!Wie kann man so etwas öffentlich machen!

Beitragvon gina » Do 15. Nov 2012, 19:17



Denkst Du denn die Studien stimmen nicht? (Also China kann man ja eh nicht vergleichen aber Niederlande z. B.).
In den Niderlande werden einfach ganz andere "Werte" zu grunde gelegt. Z.B. werden dort auch mehr Kinder, die egal wo, sterben müssen zu Hause geboren. (die z.B. in D deshalb schon frühzeitig abgetrieben werden). Die Studie ist einfach nicht so mit anderen zu vergleichen.

Mein Satz letztens zu einer sehr kritischen Stimme in meinem Bekanntenkreis zu meiner Hausgeburt: "Ich wollte das minimalste Risiko für mein Kind, darum bin ich nicht mehr in ein KH"
Dort werden 30% der Kinder einem 4-fach höherem Risiko ausgesetzt zu sterben. In den KH in meiner Gegend sogar gut 45%.
Töchterchen Feb/2006
Söhnchen April/2010
kleinSöhnchen Okt/2012
kleinTöchterchen Feb/2017

Benutzeravatar
Myself
Beiträge: 2419
Registriert: Di 1. Mai 2012, 09:15
Wohnort: Wien

Re: Unverständlich!Wie kann man so etwas öffentlich machen!

Beitragvon Myself » Do 15. Nov 2012, 19:21

höheres risiko für was?
also ich kenn eigentlich nur die (guten) studien, in denen hg gleich gut oder besser als kh abschneidet. zumindest wenn nicht äpfel mit birnen verglichen werden^^
tote babys gibts sicher im kh mehr und die niederlande geht anders mit todkranken babys um als deutschland
Mai 2012: wunderschöne Hausgeburt im Geburtspool
November 2014: 2. wunderbare Hausgeburt im Geburtspool

Biiibi
Beiträge: 1498
Registriert: Di 7. Aug 2012, 19:56
Wohnort: Schweiz

Re: Unverständlich!Wie kann man so etwas öffentlich machen!

Beitragvon Biiibi » Do 15. Nov 2012, 19:56

Es geht um die Sterblichkeit der Babys, nicht der Mütter

Also wird es wohl eher um "halten wir das schwerkranke Baby mit allen Möglichkeiten am Leben bis die ersten 7 Tage vorbei sind und es aus der Statistik fällt" gehen. denn diese Kinder könnten bei Hausgeburten häufiger sterben
Ups stimmt, das hab ich wohl verwechselt.
Bei Blutungen wäre ja nur die Mutter in Gefahr....bei Ruptur beide aber die muss im KH ja auch erstmal erkannt werden.

Bei einer HG ist das Risiko für das Kind sogar kleiner? Auch wenn man da keinen Not-KS bei Herztonabfall machen kann oder wenns schnell gehen muss mit Saugglocke holen?
(Nicht falsch verstehen, ich bin überhaupt kein Fan dieser Praktiken, sonst würde ich nach meinem "NOT-KS" nicht hier mitlesen. Ich denke diese Dinge können im Notfall leben retten, diese Notfälle sind aber sicher selten und angewendet wird es viiel öfter sadnew ).

Das ist eben mein Dilemma. Eine HG wäre für mich sicher wunderbar und heilend.
Aber für das Kind wäre vielleicht extrem gesagt ein KS nach Wehenbeginn am sichersten (kein Rupturrisiko)....ich hatte den Eindruck, für meine Tochter war der Not-KS nicht schlimm, sondern für mich...
Mädchen 2010
Mädchen 2013
Bub 2015


Zurück zu „Infothek“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast