Ungeplante Hausgeburt 4.Kind 5. Kind da :)

öffentliches Forum

Moderator: Hausgeburtsforum

karinke
Beiträge: 940
Registriert: Mo 7. Mai 2012, 18:36

Re: Ungeplante Hausgeburt 4.Kind

Beitragvon karinke » Sa 5. Sep 2015, 17:07

Du bist 13 Tage vor Termin?
Da darfst du solche Ängste als "normal" anschauen. So wie auch die übergangsphase unter der Geburt oder der hormonsturz etwa 3-5 Tage nach der Geburt. Phasen, die dazu gehören, die ihren Sinn haben, die uns sensibilisieren, aber von denen wir uns nicht graue Haare wachsen lassen sollen.
Wünsche dir alles Gute, und dass du mit viel Vertrauen alles Packst!
Bild
- 9.12.10 - KS nach erfolgreich eingeredeter Plazentainsuffizienz
- 28.8.12 - HG/ Weitsprunggeburt auf dem Heimischen Sofa
- 4.9.15 - HG mit Beule

schnüppi
Beiträge: 13
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 23:09

Re: Ungeplante Hausgeburt 4.Kind

Beitragvon schnüppi » Sa 5. Sep 2015, 18:12

Es tut so gut hier zu lesen,endlich hört mir mal jemand zu und nimmt es ernst :)
Meine Hebi weis um meine extreme angst bescheid ´,aber sie nimmt mich absulut nicht ernst.
Habe leztens fast geheult und nach ein ks gejammert.
Sie kamm dann wieder mit das sie die Geburt einleiten könnte,aber das will ich ja garnicht :(



@aramis
Ja ich habe tatsächlich angst das ich nicht noch mal so ein glück haben werde,bin eh so ein negativ denkender Mensch
2005 KH Geburt
2007 KH Geburt
2011 GH Geburt
2014 HG Geburt
2015 GH Geburt

Vertrauenslos
Beiträge: 1354
Registriert: Do 11. Okt 2012, 10:37

Re: Ungeplante Hausgeburt 4.Kind

Beitragvon Vertrauenslos » Sa 5. Sep 2015, 18:32

Also sorry aber in diesem Fall hätte ich mich nach einer anderen Hebamme umgeschaut. Wenn sie dich nicht ernst nimmt, dann bringt sie dir rein gar nichts. Ängste können immer da sein, und gerade eine Amme hat diese ernst zu nehmen. Evtl kennt jemand hier legale Videos im Internett die diese "Alles iwird gut und ich vertrau mir" Dinger intus haben. Evtl hilft dir das?

Frl_Lotta

Re: Ungeplante Hausgeburt 4.Kind

Beitragvon Frl_Lotta » Sa 5. Sep 2015, 20:40

Es heißt ja auch, dass man mehr (Geburts)schmerzen fühlt, je unsicherer man sich fühlt. Und so wie du deine Hebamme bzw. deren Verhalten beschreibst, kann ich nur verstehen, warum du jetzt Angst hast. Ich würde das Gespräch mit ihr suchen und betonen, wie wichtig dir ist, dass so wenig Intervention wie möglich stattfindet. Gerade WEIL du so eine leichte Gebärende bist, muss man da doch nicht unnötig reinpfuschen! Ich wünsch dir alles Gute!

schnüppi
Beiträge: 13
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 23:09

Re: Ungeplante Hausgeburt 4.Kind

Beitragvon schnüppi » Sa 5. Sep 2015, 23:33

Habe noch 11 Tage bis zum Et.
Wenn ich nicht wieder in Panik verfalle werd ich eine Hausgeburt versuchen :(
Durch muss ich ja jetzt so oder so.
Finde es echt krass das so viele Frauen hier sich allein Geburten zutrauen.
Wahnsinn,total klasse ich wünschte ich wäre auch so angst frei
2005 KH Geburt
2007 KH Geburt
2011 GH Geburt
2014 HG Geburt
2015 GH Geburt

Arietty
Beiträge: 618
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 21:16

Re: Ungeplante Hausgeburt 4.Kind

Beitragvon Arietty » Sa 5. Sep 2015, 23:56

Schiss hab ich auch bei der 3 Geburt noch gehabt :blauge: Geburt wird sicher nicht zu meinem Lieblingssport.

Es gibt einfach einen Unterschied ob Daheim oder in der Klinik und das ist in der freien Wahl was ich tue.

Die Schmerzen sind doch die selben völlig egal wo ich mich befinde, vor der Geburt abhauen kann ich auch nicht und ja das ist eine heftige Urgewalt und ich hab da jedes Mal eine Heidenangst gehabt. Zuhause fühle ich mich aber wohl, sicher und geborgen und so wollte ich mein Kind auch bekommen in vertrauter Umgebung. :rainbow:

Du hast doch geboren du weißt das dein Körper das kann, Zweifeln brauchst du also nicht, du hast das Wunder mehrfach allein bewältigt selbst wenn noch Menschen im Raum waren, hat dir ja niemand was abnehmen können.

Benutzeravatar
weiße wölfin
Beiträge: 3776
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 16:32
Wohnort: Nähe Stralsund, MV

Re: Ungeplante Hausgeburt 4.Kind

Beitragvon weiße wölfin » So 6. Sep 2015, 06:33

Schnüppi, ich glaube, wenn deine Hebamme nicht dauernd so einen blinden Aktionismus an den Tag legen würde, wärst auch du viel entspannter. Mir kommt es so vor, als wär sie es, die dich so unruhig macht und dir irgendwie das Gefühl einer Pathologie gibt.

Ehrlich, abgesehen von den völlig unnötigen Eingriffen, wäre deine letzte Geburt meine absolute Traumgeburt.
Versuch doch mal zu ergründen, was dir Angst macht, stell dir die Geburt vor, wie sie wäre, wenn du ganz allein mit dem Baby bist und was dann, deiner Meinung nach, passieren könnte und informiere dich, was du in eben so einer Situation tun kannst.

Es gibt keinerlei Grund, jetzt irgendwas einzuleiten, dein Baby wird so oder so in den nächsten Tagen/ Wochen geboren. Vll. gelingt es dir, in dich selbst und in dein Urvertrauen zu finden, mit dem Baby Kontakt aufzunehmen und gemeinsam diese Reise anzutreten.

Was ich aus deinem Bericht raus höre, sind irgendwie gar nicht deine eigenen Ängste, zumindest klingt es für mich nicht so, eher, als würdest du all'die Umgebungsängste alá: "normale Menschen machen das aber dramatisch und schmerzvoll und übergriffig gestört" in dein eigenes Fühlen und Denken projizieren - kann das sein? Darauf kam ich u.a. bei dem Satz "Jeder NORMALE Mensch hätte sich gefreut" (...dass jmd anderer die Führung übernimmt und irgendwas TUT?)

Kannst du die anderen, die "NORMALEN" Menschen mal außen vor lassen und fühlen, was du eigentlich willst?
LG Viola 09/75
Angelo 09/95 KH,
Danilo 12/01 KH amb.,
Delano 05/03 HG,

Aaliyah 09/11 HG
Jovina 11/15 HG

Hütet euch davor, eure Kinder zu Anpassungsakrobaten einer Welt zu machen, die ihr zutiefst ablehnt. Erziehung muß Weltverbesserung zum Ziel haben!
© peter e. schumacher (*1941)

Benutzeravatar
die eule
Beiträge: 5415
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 13:01
Wohnort: Leiptzsch

Re: Ungeplante Hausgeburt 4.Kind

Beitragvon die eule » So 6. Sep 2015, 12:59

Ich seh es so wie Viola. Vielleicht solltest du deiner Hebamme einfach sagen, dass du dir emotionale Unterstützung wünschst und keine Verunsicherung? Dazu ist eine Hebamme doch da. :? Ansonsten ist eine Alleingeburt auch nicht das Schreckgespenst, wozu sie gern gemacht wird. Dein Körper weiß in dem Moment genau was es macht, du musst nur auf ihn hören und dich fallen lassen. :rainbow:
*7/2010* die Große, HG
*6/2014* der Wilde, AG
*11/2017* die Verrückte, HG

Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
- George Bernard Shaw -

schnüppi
Beiträge: 13
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 23:09

Re: Ungeplante Hausgeburt 4.Kind

Beitragvon schnüppi » So 6. Sep 2015, 18:31

Eine allein geburt käme für mich niemals in frage.
Ich bin wärend der Geburt so voller Panik,auch wenn ich da ganz ruhig alles mache bin ich innerlich voller angst.
Bein meiner dritten Gebut hat die Hebamme(eine andere)mich komplett alleine machen lassen,und ich fand es schrecklich.
Hätte gerne das mir jemand gut zuredet meine angst nimmt,sachen sagt wie Gleich geschaft usw

Heute habe ich viele Übungswehen und bin wieder total in Panik :(
Das nervt mich so,diese scheiss angst.
Hab morgen ein frauenarzt termin und am liebsten würde ich schon wieder nach ein ks betteln :( meno
2005 KH Geburt
2007 KH Geburt
2011 GH Geburt
2014 HG Geburt
2015 GH Geburt

Benutzeravatar
gina
Beiträge: 3035
Registriert: Di 1. Mai 2012, 08:35

Re: Ungeplante Hausgeburt 4.Kind

Beitragvon gina » So 6. Sep 2015, 18:50

Hast du dir mal ein Video von einem KS angeschaut?
Meine Geburten sind laaaaang 24h und 12h beim dritten. Bei meinem zweiten Kind hat man mich nur 5h weit kommen lassen und mich in einen KS gedrängt. Ich wehe die ganze Zeit über richtig knackig alle 5 min und würde immer wieder die Wehen nehmen als die Schmezren von KS.

Tu dir das nicht an, rede mit deinen Hebammen und wenn du es von Frau zu Frau nicht hinbekommst, dann lass ihnen das hier lesen oder schreib es ihnen so, wie du uns es hier mitteilst. Vielleicht habt ihr auch einfach ein Kommunikationsproblem. Ich tu mir da auch so schwer meine Wünsche konkret zu formulieren, schriftlich ist es für mich ein wenig einfacher. Oder vielleicht findest du noch eine Hebamme, die dich ernst nimmt mit deinen Ängsten. Ängste sind sowas von :zensur: bei einer Geburt, ich kenn das. Aber ein KS ist wirklich keine Lösung nur wegen Ängste!
Töchterchen Feb/2006
Söhnchen April/2010
kleinSöhnchen Okt/2012
kleinTöchterchen Feb/2017


Zurück zu „Hausgeburtsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron