Ungeplante Hausgeburt 4.Kind 5. Kind da :)

öffentliches Forum

Moderator: Hausgeburtsforum

schnüppi
Beiträge: 13
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 23:09

Ungeplante Hausgeburt 4.Kind 5. Kind da :)

Beitragvon schnüppi » Fr 4. Sep 2015, 23:49

Hallo ich bin im moment in der 38 ssw und habe riesen angst vor der Geburt :(
Wolte mal meine Geburten nieder schreiben ich glaube das hilft mir komischerweise ein wenig bei meiner angst.


Ich war mit dem 4.Kind schwanger und wollte wieder in ein Geburtshaus entbinden.
Hatte bei nummer 3 super geklappt,und da ich keine Krankenhäuser mag kam das halt in frage.
Am 16.01.2014 hatte ich ein Termin im Geburtshaus zum CTG der ET wäre der 21.01
Meine Hebi wolte als erstes mich mal Untersuchen,hatte sie bis dahin nur ein mal getan und das war schon eine weile her.
Sie guckte nach dem Muttermund dieser war 3 cm offen und dann zeigte sie mir meinen Schleimpropf den ich gerade verlor :blush:
Sie schlug mir vor die Fruchtblase vom Muttermund zu lösen,dies kannte ich schon von meiner 2.schwangerschaft es tat kurz weh war aber erträglich.
Da ich immer sehr schnelle Geburten hatte wirkte meine Hebi sehr nervös,sie drückte zum abschied mein Mann ein Koffer in der Hand dieser wäre falls ich zuhause alleine das Kind bekommen solte :eek:
Ich hatte natürlich mords angst und konnte die ganze Nacht kein auge zu machen.
Bei jeden zwicken dachte ich die Geburt geht los :( Da ich so angst vor der Geburt hatte wolte ich dies ja nicht.
Morgends rief die Hebi mich an,und meinte da mein Befund ja so super wäre würde sie mir vorschlagen das ich ins Geburtshaus komme und sie mir ein wehencocktail macht.
Wo jeder ja rufen würde,habe ich sofort Nein gesagt und erst mal geheult wegen dieser scheiss angst.
Der Tag ging normal weiter bis 17uhr,ich wurde nervös und tigerte durch das Haus, hatte ein gaaanz leichtes ziehen im Rücken was ich niemals als Wehen einstufen würde.
Mein Mann macht sie sorgen und rief die Hebi einfach an,sie war gerade in unsere nähe und meinte das sie kurz rum kommt.
10 minuten später war sie auch schon da und wollte mich mal kurz Untersuchen.
Muttermund 7 cm offen :eek: sie fragt ob wir los fahren sollen im Geburtshaus,wenn dann müsten wir sofort los .
Sie meinte wenn sie mir die Blase jetzt öffnen würde wäre das Kind sofort da O_O
Ich war geschockt.
Dachte an eine Geburt im Auto oder am Straßenrand...
Ich sagte ich will zuhause bleiben.
Die Hebi hörte die Herztöne ab und mein Mann besorgte Handtücher eine Schale mit Wasser,machte Musik an usw
Bei jeder Wehe solte ich tief in den Bauch atmen,habe nur die Wehen kaum gespürt und muste oft rätseln ob ich gerade eine habe.
Dann fragte die Hebi mich ob ich in die Badewanne möchte,ich willigte ein und wir gingen hoch ins Bad.
Ich habe zum glück eine riesen Badewanne,mein Mann ließ das Wasser ein und zündete Kerzen an.
Ich legte mich rein und wir drei unterhielten uns ,bis ich nicht mehr zuhöhren konnte.
Ich bekam die erste schmerzhafte Wehe, blieb ganz ruhig und atmete durch die Nase ein und durch den Mund aus.
Meine Hebi merkte sofort was los war und guckte nach dem Muttermund,9cm ich soll nicht pressen der cm muss noch geschaft werden.
Ich veratme noch eine weitere böse Wehe und dann war der Muttermund komplett offen.
Die Hebi zog mich in eine andere position so das ich auf meine Knie im Wasser hockte und mich am Rand festhielt.
Das war eine scheiss Haltung ,aber zu spät ich musste Pressen.
Ich gab echt alles und es brannte so derbe :( egal eine weitere Presswehe der Kopf war geboren.
Ich traute mich nicht hin zu fassen der Schmerz war unerträglich, ich presste erneut und der Kleine war geboren :herzen:
Obwohl mein Sohn geboren war harte ich noch versteift in meiner Position denn der Schmerz war noch da.
Kannte das so nicht,die Hebi meinte die wehe war noch nicht vorbei aber das Kind halt schon draußen.
Er hatte zwei mal die Nabelschnur um Hals was die Hebi abwickelte und ihn mir dann in die Arme gab.
Geschaft!Unser Sohn war geboren und wir überglücklich.
Mein Mann schnitt die Schnur durch und machte ganz viele Fotos
Dann ging er mit unsern Sohn runter ins Wohnzimmer und ich bin aus der Badewanne raus und hinterher.
Es dauerte noch 10 minuten dann kamm auch die Plazenta,was zum ersten mal höllisch weh tat,hatte aber kein schnitt und kein riss.
51cm 3180gramm ku 35cm hatte unser kleiner

Und nun habe ich wieder in 13 Tagen Et und meine angst ist riesen groß,ich überlege wegen ein ks :(
Bitte nicht auf die rechtschreibung achten
2005 KH Geburt
2007 KH Geburt
2011 GH Geburt
2014 HG Geburt
2015 GH Geburt

Benutzeravatar
Lilith
Beiträge: 4528
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 13:06
Wohnort: Oberpfälzer Jura
Kontaktdaten:

Re: Ungeplante Hausgeburt 4.Kind

Beitragvon Lilith » Sa 5. Sep 2015, 04:51

Wovor genau hast du eine solche Angst? Dass du nochmal zuhause in Ruhe ohne Stress und Hektik ein Kind gebären darfst? Was ist denn für dich so problematisch, dass du vor einer Hausgeburt so eine Angst hast, vor einer im Geburtshaus aber nicht?!? Hausgeburten sind doch in kleinster Weise unsicherer oder gefährlicher als Geburtshausgeburten.

Deine Geburt war schnell, vergleichsweise schmerzarm und euch ging es beiden gut. Ehrlich gesagt finde ich das Verhalten mit Eipollösung und Wehencocktail eine Zumutung. Beides würde ich niemals nicht mit mir machen lassen, denn die möglichen Folgen können verheerend sein.

Ich hätte daher mehr Angst vor einer derart über griffigen und ungeduldigen Hebamme oder einem KS als vor einer Alleingeburt zuhause. Aber mein Jüngster kam auch überraschenderweise in BEL allein zuhause. Für mich war eine Alleingeburt daher das Beste was passieren konnte, denn alle anderen Optionen wären sinnloserweise als KS im Krankenhaus geendet und das wäre mein ganz persönlicher Horror: ohne echten medizinischen Grund aufgeschnitten zu werden. Der Kleine kam nämlich binnen einer Stunde nach Blasensprung fit zur Welt ;)
Zwergenkönig 06/2011 - vag. Geburt im KH, verlegte HG
Sommerschnecke 08/2013 - vag. Geburt im KH, verlegte HG
Räupchen 06/2015 - AG aus BEL
Stillberaterin - angehende Permakulturistin - Freigeist
www.lostinterraincognita.blog

Benutzeravatar
Ardilla
Beiträge: 2309
Registriert: Di 1. Mai 2012, 10:37

Re: Ungeplante Hausgeburt 4.Kind

Beitragvon Ardilla » Sa 5. Sep 2015, 06:33

Wovor genau hast du denn Angst? Vor den Schmerzen? Vor Komplikationen? Vor unnötigen Interventionen? Hast du eine Hebamme, der du vertraust?
Julitochter * 2001 (ambulante Beleggeburt)
Februarkerlchen * 2005 (Hausgeburt mit KS beendet)
Julimädchen * 2011 (Hausgeburt)

Benutzeravatar
zorrochen
Beiträge: 1206
Registriert: Sa 13. Okt 2012, 14:06

Re: Ungeplante Hausgeburt 4.Kind

Beitragvon zorrochen » Sa 5. Sep 2015, 06:41

Ichs chließ mich in etwa meiner Vorschreiberin an.
Zuerst Mal war ich entsetzt, was die Hebamme da alles gefummelt und geschubst hat oder wollte.

Ich würde mich an deiner Stelle noch ausgibig über Alleingeburten informieren und was du im Falle eines Falles zu tun hast, das gibt dir Sicherheit.
Denn so oder so - wenn du bis fast pffen noch nicht mal merkst, dass das Kind gleich kommt, bleibt dir ja nicht viel Zeit. Und in einem Auto würd ich mein Kind auch nicht bekommen wollen.
Meine Hebamme meinte, dass die das öfter haben, dass Nachgeborene versehentlich alleine kommen, weil die Hebammen zu spät sind. Das ist nicht schlimm. In den meisten Fällen passiert deswegen überhaupt nichts schlimmes.

Und wenn du dich eben noch ein wenig für dne "Ernstfall" beliest (Was mach ich, wenn das Kind nicht schnauft? Was kann ich machen, wenn ich plötzlich stark blute??) dann bist du vorbereitet.
Die Plazenta braucht ja auch normal noch ein paar Minütchen. Wenn dein Mann direkt bei den ersten Wehen anruft, dann ist die Hebamme zu deren Geburt vermutlich dann schon da, und das ist dann reichlich nützlich.

Abr dass sie da an dir rumgezogen hat usw, das find ich ja schon gruselig. Ich bin damals ja auch ins GH, dass man nicht so übergriffig behandelt wird, sondern damit alles natürlich ablaufen kann.
Meine Kinder:
Tochter 08/10 - Im GH
Verlorenes 08/12
Verlorenes 11/12 - kleine AG
Sohn 01/14 - HG
Sohn 07/16 - AG
Bild

Benutzeravatar
Sedona
Beiträge: 848
Registriert: Di 1. Mai 2012, 09:06
Wohnort: Gersthofen

Re: Ungeplante Hausgeburt 4.Kind

Beitragvon Sedona » Sa 5. Sep 2015, 07:00

Ich muss zugeben, dass ich gerade das Problem nicht ganz verstehe(nicht böse gemeint). Du hast dein letztes Kind fast völlig Schmerzfrei und im vorbeigehen geboren. Gut die Hebamme hat unnötig reingepfuscht... Da jetzt an einen KS zu denken ohne medizinischen Grund erschließt sich mir nicht. Da hättest du Schmerztechnisch auf jeden Fall viel länger was davon. :saege:
Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte "Wo kämen wir hin?" und keiner ginge, um zu sehen wohin wir kämen, wenn wir gingen.

Kurt Marti
Bild
Bild

Benutzeravatar
weiße wölfin
Beiträge: 4656
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 16:32
Wohnort: Nähe Stralsund, MV

Re: Ungeplante Hausgeburt 4.Kind

Beitragvon weiße wölfin » Sa 5. Sep 2015, 07:03

Du denkst jetzt ernsthaft über einen KS nach, weil du mal eben so nebenbei, fast völlig schmerzfrei und zügig deine Kinder gebärst? :?

und nein, kein NORMALER Mensch würde sich über eine Einleitung freuen... erst recht nicht, wenns Baby eh schon fast raus fällt :shock:

Hast du denn die selbe Hebamme wieder? So wie ich das raus gelesen hab, kann sie doch recht zügig bei dir sein und da sie dich kennt, wird sie wohl auch in erhöhter Rufbereitschaft sein und nicht mehr all zu weit weg fahren. Den Koffer hatte sie dir ja beim letzten Mal auch schon vorher mitgegeben. Rede mit ihr über deine Ängste, sie kann dir sicher noch etwas Sicherheit geben und wäre sicher auch bereit, euch schon zb während ihrer Anreise telefonisch zu begleiten.

edit, Sedona hat ja fast den selben Wortlaut :lol3:
LG Viola 09/75
Angelo 09/95 KH,
Danilo 12/01 KH amb.,
Delano 05/03 HG,

Aaliyah 09/11 HG
Jovina 11/15 HG

Hütet euch davor, eure Kinder zu Anpassungsakrobaten einer Welt zu machen, die ihr zutiefst ablehnt. Erziehung muß Weltverbesserung zum Ziel haben!
© peter e. schumacher (*1941)

schnüppi
Beiträge: 13
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 23:09

Re: Ungeplante Hausgeburt 4.Kind

Beitragvon schnüppi » Sa 5. Sep 2015, 13:01

Erst mal danke für eure antworten.
Ich habe alle 4 Kinder in so ein Tempo bekommen,zwei mit Beleghebamme im Krakenhaus
Ein Kind im Geburtshaus und halt eins zuhause.
Mein erstes war die einziege Geburt wo ich voher richtig schmerzhafte Wehen bekamm,so wie es halt normal ist.
Bei allen weiteren Geburten kamm ich immer Wehenfrei mit ein 7 cm Offenen Muttermund bei der Hebamme an,woran liegt das?
Ich habe auch nicht Angst vor eine Geburtshausgeburt sondern generell vor der Geburt.
Angst vor schmerzen oder das was passiert,ach ich kann nicht mal genau sagen wovor :(
2005 KH Geburt
2007 KH Geburt
2011 GH Geburt
2014 HG Geburt
2015 GH Geburt

aramis
Beiträge: 816
Registriert: Di 1. Mai 2012, 07:01
Wohnort: OÖ Mühlviertel

Re: Ungeplante Hausgeburt 4.Kind

Beitragvon aramis » Sa 5. Sep 2015, 13:41

Mensch Schnüppi, ich vermute, 90% aller Frauen wünschen sich so problemlose schnelle Geburten wie du sie erleben durftest.

Ich vermute aber, dass du durch deine Angst nicht mal mehr siehst, dass du eigentlich gesegnet bist mit solchen Geburten, kann das sein?

Ich an deiner Stelle würde wohl ganz schnell versuchen herauszufinden, was dir wirklich Angst macht? Hast du Angst davor, dass du nicht nochmal "so viel Glück" haben kannst, dass es doch sein muss, dass mal was passiert? Weil so eine Geburt "nicht normal" ist, wie du selber schreibst?

Doch, solche Geburten sind mehr als normal! Nimm es an, das ist die Art und Weise wie du gebärst! Wenn du weißt, dass es bei dir schnell geht, du trotzdem im GH entbinden willst, dann lass dich gegen Ende hin öfter untersuchen - gibt dir das Sicherheit?
Rede mit deiner Hebamme drüber - dringend! Lass dir nicht von der Angst eine so wundervolle Geburt vermiesen!

Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass du die Ursache deiner Angst noch findest und sie beseitigen kannst - und vor allem wünsch ich dir wieder eine wundervolle Geburt - in dem Tempo, welches für dich richtig ist!!!
von Herzen alles Liebe
Manu
Frechdachs 10/2007 "spontaner" KS wg BEL
Düse 08/2010 stürmische HG

Sternchen im Himmel 02/2012
Quasselemaus 11/2012 Wassergeburt HG
Quietschemaus 09/2014 Wassergeburt HG
Mausebaby 04/2016 Wassergeburt HG

Vertrauenslos
Beiträge: 965
Registriert: Do 11. Okt 2012, 10:37

Re: Ungeplante Hausgeburt 4.Kind

Beitragvon Vertrauenslos » Sa 5. Sep 2015, 14:21

Liebe Schnüppi

Bitte denk gar nicht weiter über einen KS nach, lass es bleiben, ehrlich. Damit tust du dir garantiert nichts gutes. Diese Schmerzen und dann noch dein geschundener Unterbauch, sowie Gebärmutter willst du nicht. KLar das was deine Hebamme da gemacht hatte, finde ich alles andere als toll, aber ich hätte mir solche Geburten mehr als nur gewünscht. Eine etwas liebevollere Betreeuung seitens der Hebamme fände ich ehrlich schöner. Sprich mit dir und deinem Kind. Sag deinem Bauch ruig das ihr das wirklich gut meistert und das dein Kind ruig kommen darf. Lass dich ein. Ich glaube das was ist, ist eine Unbekannte unbenannte Angst, die durch das hinunterschlucken nur größer wird obwohl es keinen Grund hat. Wärest du früher hergekommen, dann hättet ihr noch eine Bindungsanalyse machen können, dafür ist es jedoch jetzt leider etwas spät. Es wird alles gut. Ihr schaft das.

Lillifee3
Beiträge: 2689
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 13:47

Re: Ungeplante Hausgeburt 4.Kind

Beitragvon Lillifee3 » Sa 5. Sep 2015, 16:45

Ich kann den anderen nur beipflichten:
Du hattest sehr schnelle und schmerzarme Geburten (schmerzarm im Sinne von nur kurze Zeit). Das ist ein Segen!!
Ich wünschte, so einfach würde ich mein nächstes Kind zuhause gebären.
Versuch dich ein wenig mit der Realität auseinander zu setzten. Es wird wahrscheinlich wieder so schnell sein, denn das ist einfach deine Art zu gebären.
Der Schmerz der letzten Wehen kann wieder kommen, muss er aber nicht. Jede Geburt birgt auch die Chance, dass es nochmal etwas leichter wird.
Ich würde allerdings in den Tagen zuvor keinerlei Manipulationen mehr zulassen. Also keine Eipollösung und erst Recht keine Einleitungsversuche. Hände weg vom Rizinus! Dieses Zeug ist völlig unberechenbar. Wenn du es erst mal intus hast, kann man den Prozess nicht mehr stoppen!

Stattdessen würde ich, am besten zusammen mit deinem Mann, durchspielen, wie ihr das Kind zuhause empfangen könnt.
Also richtig konkret Unterlagen für den Geburtsort besorgen (Wachstuchtischdecke oder Malerfolie), Handtücher bereitlegen...
Und dann auch die Körperpositionen einnehmen, vor dem Sofa, im Bett, in der Wanne ect. - egal, was dir guttut!
Mir hilft das immer sehr, wenn ich Situationen schon möglichst naturnah durchgespielt habe.
Vor meiner geplanten Alleingeburt habe ich alle wahrscheinlichen Handgriffe mit meinem Mann zuhause geprobt. Und das war auch für ihn sehr beruhigend.

Bei dir wird es ja sicherlich die Hebamme dazuschaffen, oder zumindest kurze Zeit später dasein. Von daher brauchst du eigentlich gar nicht viel tun, außer zu atmen, dich möglichst zu entspannen, das Baby aufzunehmen und mit Handtüchern zu wärmen.
Alles weitere macht dann später die Hebamme.

Ich hoffe, du kriegst deine Angst etwas in den Griff. Sprich bitte unbedingt mit deiner Hebi drüber, vielleicht weiß sie etwas homöopathisches was sie dir geben kann?
Oder vielleicht helfen dir Bachblüten/Rescuetropen?
KH-Blitzgeburt November 1998
Hausgeburt Dezember 2002
Hausgeburt Juli 2007
Alleingeburt Juni 2010
Geburtshausgeburt Oktober 2013
Sekundäre Sectio März 2016
VBAC im KH, April 2017

und elf kleine Sternchen in zehn kleinen Geburten * * * * * * * ** * * :candle:


Zurück zu „Hausgeburtsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste