Romy Sarah *08.Januar 2015 - Mitten rein ins laute Leben!

öffentliches Forum

Moderator: Hausgeburtsforum

Benutzeravatar
magic
Beiträge: 2585
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 11:54

Romy Sarah *08.Januar 2015 - Mitten rein ins laute Leben!

Beitragvon magic » Sa 10. Jan 2015, 15:06

Nun sitz ich hier am orakelten Termin und das kleine Mädchen in meinem Arm ist schon 2Tage alt. Sie ist so wunderschön, so perfekt und sie riecht soooo gut. Aber das behaupten sicher alle Mamas. ;)

Gehen wir 3 Tage zurück. Ich war grummelig, genervt und lebte in der festen Überzeugung, das Grüffelchen würde sich wohl wie Nr.3 17 Monate zuvor noch wochenlang Zeit lassen. Dementsprechend überflüssig fand ich sämtliche Übungs-, Senk- oder Wasauchimmerfür- Wehen die mir den Schlaf raubten.
René hatte noch Urlaub und wir brachten morgens die Jungs in den Kiga und fuhren dann los um noch Räucherwerk und sonstige Seelenstreichler zu kaufen und ein bisschen herumzubummeln.
Nachmittags war ich wie so oft am kramen und wühlen und putzen. Der erste Tag nach den Ferien hatte die Jungs im Kiga ziemlich angestrengt, zumal sie dort den halben Tag mit Schlitten und Poporutscher den Hang rauf und runter unterwegs gewesen waren.
So kehrte Abends recht bald Ruhe ein. Ronja schlief auch schon früh ein und so fand ich mich am frühen Abend strickend auf der Couch wieder. Wir schauten dann noch Herr der Ri*nge auf DVD weil ich wieder Wehen hatte und eh nicht hätte schlafen können. Um Mitternacht gingen wir dann doch ins Bett. René bekam noch eine veratmungswürdige Wehe mit bevor er einschlief und ich versank im Dämmerschlaf. Gegen 3 Uhr stillte ich Ronja, half Robin dabei, seinen Kram wie jede Nacht vom Spielzimmer ins Familienbett zu schleppen, ging nochmal zur Toilette und legte mich wieder hin. Wehen hatte ich da grad mal keine.
4.19Uhr: Ein Knall! Was war denn das? Blasensprung? Ich liege ganz still, lausche in mich rein. Hab ich Wehen? Nix. Ich schiebe mich Richtung Fußende aus dem Bett, stehe auf und spüre wie alles nass wird. Fruchtwasser! Viiiiel davon!
Leise schleiche ich ums Bett, lege René die Hand auf die Schulter. Flüstere:"Schatz? Schahaatz? Schaaaatz!!" Er schaut mich verdattert an. "Meine Fruchtblase ist geplatzt. Mir läuft in Strömen das Wasser die Beine runter, ich geh mal runter, ok?"
Ich geh nach unten, lege mich trocken, fummle die Kontaktlinsen rein, zünde Kerzen an. Zwischendurch kommen die Wehen. Ich schaue nicht auf die Uhr, denn im Grunde ist es ja eh egal welche Abstände sie haben. Für mein Gefühl kommen sie sehr häufig und sind schon recht lang. Außerdem fordern sie meine volle Aufmerksamkeit und kommen mir extrem wirkungsvoll vor. Ich kann die Wehen ganz anders annehmen als bei der letzten Geburt. Kann jede Wehe freudig aufnehmen, begrüßen, mit ihr, statt gegen sie arbeiten. Ich versuche, ganz bewusst locker zu lassen.
Ein paar Leute warten auf Nachricht wenn es losgeht. Ich brauche deren gute Gedanken für mich, verschicke das Foto der brennenden Geburtskerze. Im Verlauf sehe ich später, dass es da genau 5Uhr war.
Zu René sage ich, dass ich froh bin, dass mich der Geburtsbeginn dieses mal nicht so überrennt und ich Zeit habe, in der Situation anzukommen. Im Kopf dauert die Geburt noch ein paar Stunden.
Die Wehen nehmen an Intensität zu. Renés Hände auf meinem Rücken tun nun unglaublich gut und helfen mir durch die Wehen. Bis dahin war ich damit gut alleine klargekommen. René hatte Feuer gemacht, die Zentralheizung aktiviert, Tee gekocht... Irgendwie war ganz klar, er macht seine Arbeit, ich mache meine. Nun sagt er, wir seinen nun vermutlich an dem Punkt, an dem ich das letzte mal eine Vorahnung hatte - und fragt, wie es mir gehe. "Bestens! Alles gut! Es dauert noch."
Um halb sechs schlägt das Babyphon an. Ronja ist wach. Und die Jungs dementsprechend auch. Ich kann René gehen lassen, schaffe es auch alleine durch die Wehen, die ich nun auf "Aaaaah" vertönen muss und in denen ich mich winde und das Becken kreisen lasse.
René kommt mit Ronja runter. Fragt, ob die Jungs auch runter kommen können. Ich hab nicht viel Zeit zwischen den Wehen. Sage ihm, er soll ihnen genau erklären was los ist und für sie da sein. Sie sind gut vorbereitet.
Da sind sie, die Spatzen - klauen mir hoch erfreut meinen Pezziball auf dem ich mich abgestützt hatte, trommeln und bringen mich zwischen den Wehen zum lachen. Dann kommt wieder eine - und die hat es in sich. Ich kriege sie kaum in den Griff, aus "Aaaaah" wird "Auuuaaaa"
Auch René spürt die Veränderung. Legt seine Hände wieder auf meinen Rücken. Dann steht er auf um sich um die Kids zu kümmern, da kommt schon die Nächste, noch heftiger - und am Ende der Wehe habe ich das Gefühl, ich müsste pressen? Kann nicht sein! Zu schnell!
René schaut mich an und sagt: "Für mich klingt das nach Übergangsphase, was meinst du?"
Verdammt, der Mann hat recht. Kennt mich besser als ich mich selbst. "Du kannst D. anrufen" sage ich - in dem Wissen, dass sie in einer dreiviertel Stunde sowieso zu spät kommen wird.
6.00Uhr. René hat D. am Telefon. Ich bin auf dem Weg zur Toilette, auch mal kurz alleine sein, außerdem drückts so - und tasten will ich auch mal. Ich schaue nochmal aus dem Klo sage René, er soll mal meine Mama anrufen und fragen, ob sie ein bisschen nach den Kids schauen mag.Tür zu - eine Wehe baut sich auf - ich fühle hin - merke dass ich den Pressdrang unterschätzt habe - der Kopf kommt! Ich gehe vor dem Klo in die Hocke, die Hose noch an und die ist blöde im Weg. Ich geleite das Köpfchen hinaus welches ein ziemlich es Tempo vorlegt. Spüre vorne mit dem Daumen der rechten Hand die Stirn, Nase - Sternguckerle, - reisse mit der linken Hand die Türe auf:"Schatz! Ich brauch mal Hilfe"
Da rutscht auch schon das ganze Kind heraus und auf den Boden. Das Köpfchen konnte ich abfangen, aber mit diesem Tempo hatte ich einfach nicht gerechnet. René steht 3 Meter weiter in der Küche, sieht das Kind kommen, wirft das Telefon ins Eck und springt herbei um mir beim entwirren von Kind, Hose und Nabelschnur zu helfen. Auch die anderen Kinder stehen im Flur und sehen mit offenen Mündern zu! Ich nehme das rosa Menschlein in den Arm, reibe ihm den Rücken, höre einen quäkenden Schrei und lache und weine gleichzeitig vor Freude.
"Ein Mädchen!" stelle ich fest, während ich vollkommen überwältigt in unserem Klo stehe und nochmal gefühlte Liter Fruchtwasser verliere bis alles unter Wasser steht. René will ein Handtuch holen - und ich vermute, in diesem Moment muss er geflogen sein, denn plötzlich ist DAS rote Handtuch da. Seit Wochen durfte dieses Handtuch mit ins Bett, sollte weichgekuschelt sein und nach Mama riechen und das erste Handtuch für das Grüffelchen sein. Und ich hatte es nach dem Blasensprung garnicht mit runter genommen. Aber nun ist es da.
Ich wickle unser jüngstes Töchterlein hinein. Bleibe einfach stehen, weil ich es für denn besten Indikator für meinen Kreislauf halte. Als ob es einen Schalter umlegt wird aus dem fließenden Fruchtwasser plötzlich Blut. "Ist das normal?" fragt René. Ich lasse ihn die Nabelschnur fühlen. Das pulsieren ist so gut wie verschwunden. "Das muss die Lösungsblutung sein. Wenn du mir ein Handtuch zum drauf laufen bringst, ziehen wir mal auf die Unterlagen im Wohnzimmer um."
Da Knie ich dann, schaue mein Töchterlein an, zähle Finger und Zehen und fühle den Gaumen. Schaue wie sich der Brustkorb hebt und senkt. Immer im Hinterkopf, dass die Geburt noch nicht fertig ist. "Du hast noch zu tun bevor du dich ausruhen darfst!" sage ich zu mir.
Es blutet. Unsere Romy dockt das erste mal an. Und ich reibe etwas meinen Bauch um eine Nachwehe zu provozieren die auch prompt kommt. Ich spüre einen leichten Druck, drücke nur ganz leicht und schon gleitet die Plazenta heraus. Sofort wird die Blutung weniger.
Wir bauen ein wenig um, ich setze mich anders, schaue mir die Plazenta an. Für mich sieht alles vollständig aus. Ich lege sie in eine Schüssel, dann sitzen wir da, stillen und warten auf D. die wie aufs Stichwort eintrifft.
Sie kommt herein, lacht wie immer fröhlich - hatte sich das alles eh schon gedacht. Der Anruf um 6:05Uhr, das Baby sei schon da, hatte sie nicht überrascht.
Ich bitte sie, als erstes die Plazenta durchzusehen. Das war mir einfach wichtig nach letztem mal. Aber alles ist gut.

Die Kinder sind ganz aufgeregt. Robin erklärt Raphael, dass das alles ist wie im Buch, also ganz normal. Raphael ist die Situation etwas unheimlich. Er lässt sich von Papa kuscheln und halten. Ronja ist einfach nur neugierig, will "Eiei" machen und alles ganz genau sehen. Sie war so schnell damit, über die Unterlagen zu flitzen, dass sie ganz rote Füße hat.

Auch an mir ist alles bestens. Das weiß ich aber auch so. Eine winzige Schürfung an der Schamlippe die ich beim pinkeln nicht mal merke.
D. teilt meine Einschätzung, dass es schon ziemlich viel Blut war. Die Unterlagen sind voll, sie sieht sich auch die Handtücher aus dem Klo noch an. Es läuft auch noch reichlich. Sie möchte gerne, dass ich mal aufstehen und zur Toilette gehe. Gut, dass sie mich begleitet, denn kaum angekommen rasselt mir leider der Kreislauf in den Keller, die Ohren rauschen, alles wird dunkel - ich hör sie nur ganz fern und spüre, wie sie mir einen kalten Waschlappen ins Gesicht drückt. Ich sitze schon auf dem Klo, es kommt nochmal reichlich Blut und Koagel - Pipi auch. Es wird immer leiser. Sie zieht mich hoch, ich kämpfe mit der Dämmerung in meinem Kopf, schaffe es bis ins Wohnzimmer auf eigenen Beinen, hinlegen, Beine hoch, tief atmen - dann wird die Welt langsam wieder lauter und farbiger. Ich lache. Jetzt gehts mir besser. Auch die schier unerträglichen Nachwehen bis dato werden sofort viel milder. Das hat wohl noch raus müssen.

Wir lassen uns viel Zeit. Reden, messen zwischendurch mal, wiegen. Ich entscheide mich gegen das Durchbrennen der Nabelschnur. Es ist alles so stimmig gerade. René und die Jungs halten zu dritt die Schere und schneiden nach fast 3 Stunden die Nabelschnur durch.

Romy Sarah
3990 Gramm
53cm
35cm Ku

Ich bin wahnsinnig glücklich mit dieser Geburt. Für mich hat das alles wunderbar gepasst so. Ich konnte alles tun und lassen wie mir eben danach war. Keiner hat irgendwann irgendwo was tasten wollen, alles lief rein instinktiv wie ich es mir gewünscht hatte.
Diese Geburt war der wunderbare Abschluss einer komplikationslosen harmonischen Schwangerschaft. Dafür bin ich dankbar und voller Demut vor der Kraft, die diese Geburt hatte und die ich nun in mir spüren kann.

Ich schick das jetzt mal so ab, auf die Gefahr hin, dass mein Tab mir evtl. wieder Worte in den Mund gelegt hat, die ich garnicht schreiben wollte. :lol3:
"Wir haben doch keine Zeit für Geduld!"
Robin (30.07.09)
Raphael (23.04.11)
Julifunke (07.12)
Ronja (01.08.13)
Romy (08.01.15)
Runas (14.08.18)



"Komm, lass dich tragen!" Trageberatung
neuer Blog

Auraya
Beiträge: 1950
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 10:44

Re: Romy Sarah *08.Januar 2015 - Mitten rein ins laute Leben

Beitragvon Auraya » Sa 10. Jan 2015, 15:19

Du hast definitiv recht, sie ist perfekt und riecht sooooo gut!
Danke für die Ehre heute!

Biiibi
Beiträge: 1871
Registriert: Di 7. Aug 2012, 19:56
Wohnort: Schweiz

Re: Romy Sarah *08.Januar 2015 - Mitten rein ins laute Leben

Beitragvon Biiibi » Sa 10. Jan 2015, 15:21

Das klingt alles wunderschön, herzlichen Glückwunsch!! :hearts: :clap:
Mädchen 2010
Mädchen 2013
Bub 2015

Benutzeravatar
Martha
Beiträge: 663
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:35

Re: Romy Sarah *08.Januar 2015 - Mitten rein ins laute Leben

Beitragvon Martha » Sa 10. Jan 2015, 15:26

Ist das ein schöner geburtsbericht.vielen dank dafür. So kann geburt sein wenn Frau ihre Ruhe hat und stark genug ist um sich ihrer sache sicher zu sei.du wirst diese einmalige Erfahrung dein ganzes leben tief in deinem Herzen tragen. Alles gute dir und deiner Familie wünsche ich euch.
95,96,98,2000,2002,2003,2006,2008,2010,2014 (3xKh, 7xHg)

Benutzeravatar
die eule
Beiträge: 5400
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 13:01
Wohnort: Leiptzsch

Re: Romy Sarah *08.Januar 2015 - Mitten rein ins laute Leben

Beitragvon die eule » Sa 10. Jan 2015, 15:37

Ein wunderbarer Bericht! Herzlichen Dank für's Teilen. :herzen: :wolke: :flagge:
*7/2010* die Große, HG
*6/2014* der Wilde, AG
*11/2017* die Verrückte, HG

Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
- George Bernard Shaw -

Benutzeravatar
Simsalabim
Beiträge: 749
Registriert: Di 1. Mai 2012, 14:59

Re: Romy Sarah *08.Januar 2015 - Mitten rein ins laute Leben

Beitragvon Simsalabim » Sa 10. Jan 2015, 15:50

Toll gemacht!
Ich freue mich für dich, dass alles so gut gepasst hat. :rosabrille:
Das Herz hat Gründe
die der Verstand nicht kennt.



01/16 HG, beendet mit KS
11/19 HG im Pool

Benutzeravatar
parapluies
Beiträge: 7037
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 10:13
Wohnort: Nürnberg

Re: Romy Sarah *08.Januar 2015 - Mitten rein ins laute Leben

Beitragvon parapluies » Sa 10. Jan 2015, 16:08

Ich heule und lache.
Das hast du fantastisch gemacht!
Bild3/10 KS :princess: 11/13 HG :love: 5/17 KH

Lillifee3
Beiträge: 2986
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 13:47

Re: Romy Sarah *08.Januar 2015 - Mitten rein ins laute Leben

Beitragvon Lillifee3 » Sa 10. Jan 2015, 16:18

Sooo schön!! Schnief! :heul:
Herzlichen Glückwunsch zu dieser schönen Geburt und natürlich zum 2. Töchterlein!! :herzen:
KH-Blitzgeburt November 1998
Hausgeburt Dezember 2002
Hausgeburt Juli 2007
Alleingeburt Juni 2010
Geburtshausgeburt Oktober 2013
Sekundäre Sectio März 2016
VBAC im KH, April 2017

und viel zu viele Sternchen... :candle:
Kinderwunsch beendet, neuer Lebensabschnitt, neue Liebe... :love:

Gänseblümchen

Re: Romy Sarah *08.Januar 2015 - Mitten rein ins laute Leben

Beitragvon Gänseblümchen » Sa 10. Jan 2015, 16:25

ganz wundervoll! magisch! perfekt! :heul: :herzen: :clap: :hurra2: vielen dank fürs teilhaben lassen! :flagge:

Sorgenfresser
Beiträge: 408
Registriert: So 4. Mai 2014, 20:22

Re: Romy Sarah *08.Januar 2015 - Mitten rein ins laute Leben

Beitragvon Sorgenfresser » Sa 10. Jan 2015, 16:50

Wie wundervoll!!!

Vielen dank für diesen tollen Bericht! :flagge:
Eure Sorgenfresser(in)

Sorgen aussprechen, dann fressen sie dich nicht mehr auf!!!
*doppeltes Glück '09* *Hausgeburt '12* *dänisches Geheimnis '15*


Zurück zu „Hausgeburtsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste