Komm lieber Mai und mache...

öffentliches Forum

Moderator: Hausgeburtsforum

strophenlilly
Beiträge: 1612
Registriert: So 6. Mai 2012, 20:32

Komm lieber Mai und mache...

Beitragvon strophenlilly » Mi 4. Jun 2014, 08:47

Wir sind endlich angekommen im Mai - im schönen Mai, dessen Maiglöckchen ich so liebe! Wenn mir schon ein Brautstrauß mit Maiglöckchen nicht vergönnt war, so doch wenigstens ein Maiglöckchenbaby!

Oder?
Der Mai vergeht und außer kräftezehrender andauernder täglicher, bald auch nächtlicher starker Vorwehen passiert - nichts. Es ist bereits der 30. Mai (der erratene Termin), als meine Hebamme zur Vorsorge den Kopf kaum tasten kann, weil er ganz weit hinten Richtung Kreuzbein klebt und ich sie ordentlich vollnöle, weil das Baby mich ständig an der Nase herumführt. Sie gibt mir Bryophyllum, was ich auch nehme und über den Nachmittag lösen sich die Vorwehen endlich in Wohlgefallen auf. Nach zehn gehen wir zu Bett und ich schlafe so fest wie schon länger nicht mehr. Irgendwann des Nachts kriege ich dösend mit, wie das Kindlein im Bauch springt. Es hüpft regelrecht ungefähr zehn mal auf und ab - halb verwundert, halb belustigt schlafe ich wieder ein.

31. Mai 2014, 4:44Uhr
"Mammmmmmmmmmaaaaaaaaaaaaaa... meine Sockeeeeeeeeeeee ist weg." Hmpf, argh. Ausgerechnet in diesem Dornröschenschlaf heute musst du mich wecken!! Socke suchen, anziehen, Okaaaaaaaay, alles wie ein Wal ohne Aufzustehen auf die Seite gewuchtet erledigen, zurückrollen, weiterschlafenwollen. Plitschplatsch. Warmes Wasser ergießt sich auf meine Hose, ich merke, dass es auch UNTER mir nass ist. Ich hüpfe geradezu ins Bad, geh zur Toilette, entledige mich der triefenden Hose, lasse nach dem Pinkeln noch ungefähr 300 Liter Fruchtwasser hinaus, klemme mir ein Handtuch zwischen die Beine und versuche sofort meine Mutter anzurufen, die nach sechsmaligem Dauerklingeln auch rangeht. Währenddessen (ich dachte noch: muss ja nicht gleich zu wehen beginnen, kann ja dauern) kommt die erste Wehe, die auch direkt zu veratmen ist. Ich hole den Herzmann aus dem Bett und gehe noch duschen, Badewanne mag ich nicht. Unter der Dusche werden die Wehen gleich stärker, auf die Uhr guckt hier niemand, aber wir sind uns einig, dass die Abstände nur 2 bis 3 Minuten betragen. Ich atme schon lauter, tief und ruhig.

6:00Uhr
ruft der Herzmann die Amme an, ich ziehe meine Kreise durch die Wohnung, bin viel in der Küche, denn dort fällt die Morgensonne durch eine große Linde ins Fenster und von diesem Bild bin ich entzückt. Bei jeder Wehe lasse ich mich, wenn er anwesend ist, in des Herzmannes Arme sinken, mein Rücken an seinem Bauch, hocke halbtief und singe langsam schon ein tiefes Maaaaaaaaaaaaaaaaaaaa.

6:30Uhr
kommt die Hebamme und packt dann erstmal ihren ganzen Kram aus; ich mache weiter wie bisher. Später hört sie kurz Herztöne, alles prima. Die Wehen drücken, wie auch die Vorwehen, das Becken auseinander, aber auf Höhe des Kreuzbeins und über dem Schambein.

7:00Uhr
wachen die Teufelsweibchen auf und der Herzmann erklärt ihnen, dass heute das Baby zu uns kommt. Sie freuen sich und sind ganz handzahm. Die Amme versucht, des Herzmanns Part während meiner Wehen zu übernehmen, ist aber eben nicht der Herzmann und die Wehen lassen in ihrer Intensität ein bisschen nach. Ich finde das schade, bin aber guten Mutes, dass sie voll zurückkehren, wenn meine Mutter ankommt.

7:25Uhr
kommen meine Eltern an, während ich grad auf der Toilette sitze und zum zwanzigsten mal Durchfall hab. Wehen auf der Toilette sind ätzend... Ich bin der Wehen-Steher, absolut. Vertönend bleibe ich beim Maaaaaaaaaaa, das kleine Weibchen erklärt den Großeltern: "Ach, die Mama singt wieder tiefe Lieder."
Sie packen alles zusammen und suchen das Weite - der Tag ist wie gemacht für einen Ausflug zum Fluss. Bei mir kommt´s indes auch wieder alles in den Fluss und die Wehen legen zu. Die tiefen Lieder werden immer tiefer und ich werde immer müder. In den kurzen Wehenpausen lasse ich mich auf die Sesselkante sinken und versuche meinen Kopf abzulegen, wenigstens ein bisschen erholen. Während der Wehen wie immer hoch den ganzen Koloss...

8:25Uhr
will die Amme mal nach dem Kopf tasten. Ich komme nicht ran und langsam kommt mir die ganze Sache ein bisschen merkwürdig vor. Ich bin schon so erschöpft und der Schmerz setzt mir zu - ich bettle innerlich um eine PDA und merke, dass ich trotzdem nicht unmittelbar vor der Geburt stehe. Der Amme Gesicht verrät mir ähnliches, der Kopf ist noch zu weit oben. Natürlich strahlt sie absolute Ruhe aus und lässt mich mit dem Herzmann erstmal allein. Die Wehen werden fieser und fieser, jede Minute etwa und jetzt ziehe ich innerlich den Schwanz ein. Ich kriege Angst vor diesen gemeinen Wehen und krampfe ein bisschen. Ja, das soll bitte sofort (!!!) vorbeigehen, aber ICH mache das sicherlich nicht!

Aber dieses Ammenhexenstück lässt wieder nicht locker. Getriggert durch die letzte GEburt lasse ich sie gewähren und befolge ihre Anweisungen. Vierfüßler; Bein hoch, anderes Bein hoch; im Storchengang mich Richtung Toilette brüllen (von "Singen" kann jetzt keine Rede mehr sein - ich brülle sogar das arme Kind an, es möge da endlich RAUS KOMMEN!!!); mit 2 Hockern und den Füßen auf dem Klo rumkrebsen... es ist eine Tortur.

9:30Uhr
hat sie mich sogar noch in diese Scheiß Badewanne bugsiert. Einerseits fand ich das ganz nett, weil ich so schmutzig, wie ich jetzt bin, auch wieder kein Kind empfangen will. Und ungefähr 10 Sekunden lang ist das warme Wasser auch toll... Aber! Dann! Kommen Wehen. Verdammte Axt, im Liegen. Auf dem Rücken! Ich könnte die Umstehenden erwürgen - aber ich komme nicht ran! Ich kriege meine Beine nicht so weit auf, wie ich möchte, kann mich nicht rühren, stoße mich vom Wannenrand wie ein sich windender Aal ab. Es ist die Unterwasserhölle!!!

9:40Uhr
betritt die zweite Hebamme das Bad (meine liebe Amme von der letzten Schwangerschaft, wie schön) als gerade mein ganzer Bauch eine Etage runtersackt und zusammen mit jeder Menge Blut und Schnodder der Kindskopf endlich Richtung Ausgang strebt. Natürlich sehe ich dabei aus, als würde ich einen Exorzisten brauchen; aber die Hexenamme befiehlt mir nach dem Kopf zu fühlen und Juchheißa!!! Da ist er. Nur, jetzt brülle ich (Wehen permanent): Ich kann das nicht! Ich will hier raus! Meiiiiineeee Beiiiiiiiiiiine!!!! Ich komme hier nicht rauuuuuuuuuuuus!!! Die zweite Amme dressiert alles Anwesenden zur Bergung des Wals und schwupps bin ich draußen. Und mehrere Schwuppse später bin ich während ich sehr langsam den Kopf gebäre bis zum Wohnzimmer vorgedrungen, wo ich mich im Vierfüßler vor dem Herzmann niederlasse.

9:48Uhr
wird der Kopf sichtbar, ich lasse ich die ganze Zeit nicht los und merke schon, dass da recht viele Haare sind. Aber er kommt langsam - und ich muss pressen. Nein, diesmal nicht schieben und atmen. Kraft! Ich muss Kraft anwenden. Und es brennt so irre... waaaaaaaaaaaah, es brennt. Trotzdem halte ich nichts auf. Ich drücke auch ohne Wehe mit, auf Anweisung, weil der Kopf auf Höhe der Augen zum Stehen kommt. Und auch so, weil ich nicht anders kann als drücken, drücken, drücken.

9:50Uhr
wird das Köpfchen geboren, mit Ohr wie ich fühle und davor ein Stückchen Nabelschnur. Und dann braucht es noch ein bisschen für den Rest, aber nur gefühlt bis

9:51Uhr
das ganze bisschen blaue Kindlein... äh... lein???? Kind! vor mir liegt. Es macht keinen Ton. Vorsichtig drehe ich es um, wir pusten es an und begrüßen es - da beginnt es mächtig zu schimpfen. Ich befehle den Ammen, mich aus meinem klitschnassen Top zu befreien und nehme das Kindlein hoch. Wir Eltern sind sofort im Rauschmodus und seelig vor Erschöpfung und Glück. Jetzt schieben wir die Nabelschnur zur Seite und ich muss lachen: "Haha, also doch!" Ein Junge - ein großer kleiner Bruder.

Erstmal legen wir uns alle nieder, lassen uns auf die Matratze zurückfallen, auf der er geboren wurde und irgendwie kackt das Kind mir noch den Fuß voll. Das machen alle meine Kinder und alle werden Samstags geboren - scheinbar geht das nur so.
Dann fängt er gleich an zu nuckeln und wir rufen Oma an, damit die großen Schwestern zurückkehren können. Die weint gleich vor Freude.

10:28Uhr
gebäre ich die Plazenta (huch, war´s das schon?!) in der tiefen Hocke, zwischen die Knie der Zweitamme gehängt, während der Herzmann das andere Ende des Pakets hält. Dann wird das Kindlein vermessen: 4280g, 53cm und 36cm Kopfumfang. Schon ein richtiger Maikäfer eben!
Wir schmachten uns weiter an und die Ammen wuseln dezent umher, ich gehe duschen, ein unverletzter Damm wird bescheinigt.

11:40Uhr
kehren die Weibchen zurück, küssen und herzen ihren Bruder, sind entzückt und ich sprudel über, Küsse alle vier Herzstücke abwechselnd und dann kriege ich enormen Hunger. Und dann werde ich enorm müde. Dem Kindlein geht es genauso. So machen wir dann die nächsten Tage weiter und kommen beieinander an. :wolke:

Benutzeravatar
magic
Beiträge: 2585
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 11:54

Re: Komm lieber Mai und mache...

Beitragvon magic » Mi 4. Jun 2014, 08:57

Danke! Wie wunderschön! Das hat mir grad den Tag gerettet!!! *gerührtvormichhinschluchz* :herzen: :wolke: :rainbow: :rosabrille:

Die Stelle mit der Bergung des Wals war absolut grandios! Ich hab herzlichst gelacht! :lol3:
"Wir haben doch keine Zeit für Geduld!"
Robin (30.07.09)
Raphael (23.04.11)
Julifunke (07.12)
Ronja (01.08.13)
Romy (08.01.15)
Runas (14.08.18)



"Komm, lass dich tragen!" Trageberatung
neuer Blog

Kira-Luna
Beiträge: 544
Registriert: Do 28. Feb 2013, 10:29

Re: Komm lieber Mai und mache...

Beitragvon Kira-Luna » Mi 4. Jun 2014, 08:59

Ach wie schön :herzen: :rainbow:
Herzlichen Glückwunsch! :blume: :blume:
Kuschelt schön :babyglueck:
Junior Januar 2012 KH Geburt
Julistern'14
Septemberstern'14
Sommerkind Juli 2015 KH
Winterkind Februar '18 HG

Benutzeravatar
die eule
Beiträge: 5421
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 13:01
Wohnort: Leiptzsch

Re: Komm lieber Mai und mache...

Beitragvon die eule » Mi 4. Jun 2014, 09:01

Ach toll!!! *schnief* :rainbow: Zur Geburtszeit war ich grad auf dem Weg zu brummel den Pool holen und hatte noch so gehofft, dass du doch da bist. Aber da hattest du schon ausgeboren. Hach toll. :herzen:
*7/2010* die Große, HG
*6/2014* der Wilde, AG
*11/2017* die Verrückte, HG

Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
- George Bernard Shaw -

Benutzeravatar
lullaby
Beiträge: 394
Registriert: Di 1. Mai 2012, 19:14
Wohnort: Harz

Re: Komm lieber Mai und mache...

Beitragvon lullaby » Mi 4. Jun 2014, 09:14

ach wie toll. so ein schöner bericht. *schnief*

alles alles gute für euch.

:rainbow: :rainbow: :rainbow: :rainbow:
Liebe Grüße Doreen

großer Sohn, 09/2007, KH
kleiner Sohn, 02/2012, HG

"Du kannst den Wind nicht ändern, aber du kannst das Segel richtig setzen."

Vanny
Beiträge: 345
Registriert: Di 26. Feb 2013, 10:54

Re: Komm lieber Mai und mache...

Beitragvon Vanny » Mi 4. Jun 2014, 09:24

Herzlichen Glueckwunsch! :blume:
Ganz toller Bericht! :applaus: :flagge:

Ich hab auch 2 Samstagskinder (& beide den ersten Samstag in dem Monat :)).

Schoenes Kuscheln :wolke:
Märzjunge (2006, Krankenhausgeburt)
und
Mairumpel (2014, Hausgeburt)

Märzsternchen (2013, 8. ssw)

Benutzeravatar
brummel
Beiträge: 4257
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 10:59

Re: Komm lieber Mai und mache...

Beitragvon brummel » Mi 4. Jun 2014, 09:32

So ein Kraftakt! Trotzdem so schön!
Ach, ich freue mich immer noch sehr mit euch! :herzen:

Schön, dass du doch "deine" Ammen dabei hattest.

Kleiner Bruder, ich kann es kaum erwarten, dich kennenzulernen!!!
Tausend Küsse für euch!!!
2 Hausgeburtskinder

Benutzeravatar
Josie2013
Beiträge: 3144
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 13:53
Wohnort: Im Norden

Re: Komm lieber Mai und mache...

Beitragvon Josie2013 » Mi 4. Jun 2014, 09:36

Ohhh, das ist der Bericht, auf den ich gewartet habe... Danke dafür und nochmal ganz herzlichste Glückwünsche... :herzen:
Und irgendwie tut's mir ja Leid, aber Du beschreibst Deine Qualen einfach zu amüsant - ich musste echt grinsen - Unterwasserhölle :D
Das hast Du echt super gemacht, sehr ermutigend!!! :daumen:
Der Pirat 10/09 KH
Der Kosmonaut 06/14 HG
Die Prinzessin auf der Erbse 05/16 HG

strophenlilly
Beiträge: 1612
Registriert: So 6. Mai 2012, 20:32

Re: Komm lieber Mai und mache...

Beitragvon strophenlilly » Mi 4. Jun 2014, 09:39

Ach, ich hab noch vergessen, dass er an der ganzen Stirn lauter kleine Blutergüsse hat - also schon irgendwo aufsaß.

Benutzeravatar
brummel
Beiträge: 4257
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 10:59

Re: Komm lieber Mai und mache...

Beitragvon brummel » Mi 4. Jun 2014, 09:42

Meinst du, die ewigen starken Vorsehen könnten damit zusammenhängen, dass er sich nicht richtig eingestellt hat?
Also, dass er eigentlich schon eher kommen wollte, aber nicht konnte?
2 Hausgeburtskinder


Zurück zu „Hausgeburtsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste