Unsere ungeplante Allein-Blitzgeburt

öffentliches Forum

Moderator: Hausgeburtsforum

Benutzeravatar
Pixie
Beiträge: 37
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 06:17

Re: Unsere ungeplante Allein-Blitzgeburt

Beitragvon Pixie » Di 2. Jul 2019, 11:45

:blush: Ich gestehe, nein. Habe ihn angefangen und dann nie zu Ende geschrieben. Aber eigentlich könnte ich das ja mal machen. :flucht: :hust:
Ja gern - ich würd ihn auf jeden Fall lesen! ;-)
Noch dazu, wo ich kurz nach dir im April 2017 auch eine HG hatte! ^^
VLG!
Vau


unkomplizierte KHG (10/2000)
geplante HG (04/2017)
ungeplante AG (03/2019)

Benutzeravatar
Lilith
Beiträge: 5363
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 13:06
Wohnort: Oberpfälzer Jura
Kontaktdaten:

Re: Unsere ungeplante Allein-Blitzgeburt

Beitragvon Lilith » Di 2. Jul 2019, 13:55

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! :herzen: :hearts: :rainbow: :flagge: :princess: Ich finde es toll, dass dir eine sehr schnelle Geburt mit angenehmer Eröffnung im Vorfeld vergönnt war. Dass manche Frauen Geburten als ähnlich intensiv empfinden wie GV oder Orgasmen ist ja bekannt. Das Gewebe ist ja auch gut durchblutet durch die Schwangerschaft und daher wohl auch allgemein empfindsamer. Ich wünschte ja mein MuMu würde so schön vorab aufgehen. Aber bei mir brauchts immer ewig bis sich überhaupt was am MuMu tut und dann gehts aber rasend schnell.

Was mich allerdings doch sehr irritiert ist deine Hebamme. Die Frau wäre für mich ein No Go gewesen mit ihren Befürwortung zum Thema Wehencocktail (das halte ich mittlerweile für fahrlässige Körperverletzung an Mutter und Kind), der MuMu Massage (AUA!!!) und der Anweisung bloß nicht zu pressen. Herrje, was soll frau denn bei so einer Naturgewalt machen? Und das auch nur damit die Hebamme rechtzeitig im Raum ist (tun wird sie dann eh quasi nicht mehr viel) und obendrein bei einer Mehrgebärenden, die ja eigentlich weiß, wies geht, fühlt sich das für mich total komisch an. Aber ich würde um ehrlich zu sein mir generell nimmer vorschreiben lassen, ob ich pressen darf oder nicht, sondern meinem Körper vertrauen, dass der schon besser weiß, was er da tut als es eine Hebamme von außen beurteilen könnte.
Danke für die lieben Wünsche!

Über meine Hebamme lass ich nix kommen... 🤭

Die MM Massage erfolgte ja auch mit meinen ausdrücklichen Einverständnis und hat mir zB gar nicht weh getan.
Auch die Anweisung nicht zu pressen war von ihr eher in die Richtung gedacht, solang wie möglich ohne auszukommen. Dass es ab einem gewissen Zeitpunkt nicht oder nur schwer möglich ist, war uns beiden schon vorab klar.
Und ja, zum Wehencocktail gibt es ja sehr unterschiedliche Einschätzungen... für uns hats gepasst, war ja auch ohne große Wirkung...
Ja, letztlich muss jede von uns selbst wissen, was sie für eine Hebammenbetreuung möchte.

Was den Wehencocktail angeht, gibt es eigentlich keine zwei Risikoeinschätzungen. Rizinusöl ist einer der giftigsten Stoffe, die man finden kann und die Variante mit Schnaps ist nachgewiesenermaßen schädlich fürs Ungeborene (wie jeder Alkohol in der Schwangerschaft). Dagegen gibt es soweit ich das jetzt überblicke keinen echten Beweis, dass der Cocktail wirklich "hilft". Da sind Durchfall oder gar ein Wehensturm noch eher harmlose "Nebenwirkungen" - vorzeitige Plazentalösungen oder gar dauerhafte Schädigung des Ungeborenen wären MIR das Risiko schon lange nimmer wert. Zu propagieren, dass der Cocktail daher quasi "harmlos" sei - als ob man hier über ein Homöopathocum reden würde, dass halt "nur" nicht wirkt - halte ich für den falschen Ansatz. Hier lesen schließlich auch Mütter mit, die sich bisher noch kein differenziertes Bild machen konnten und daher einen falschen Eindruck von der Anwendung des Wehencocktails bekommen könnten. Just my 2 cents.
06/2011 verlegte HG
08/2013 verlegte HG
06/2015 - AG aus BEL
09/2019 - AG
Stillberaterin - angehende Permakulturistin - Freigeist

Biiibi
Beiträge: 1870
Registriert: Di 7. Aug 2012, 19:56
Wohnort: Schweiz

Re: Unsere ungeplante Allein-Blitzgeburt

Beitragvon Biiibi » Di 2. Jul 2019, 14:32

Muss man das wirklich in Pixis Geburtsbericht diskutieren??
Pixie war mit ihrer Hebamme zufrieden und das ist das allereinzigste, was wichtig ist.
Und Rizinusöl ist sicherlich nicht giftig, darin ist kein Rizin enthalten.

Mach doch ein Thema auf über Hebammenbetreuung und Wehencocktail, wenn du darüber schreiben möchtest?
Mädchen 2010
Mädchen 2013
Bub 2015

Benutzeravatar
Lilith
Beiträge: 5363
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 13:06
Wohnort: Oberpfälzer Jura
Kontaktdaten:

Re: Unsere ungeplante Allein-Blitzgeburt

Beitragvon Lilith » Di 2. Jul 2019, 16:30

Ich wollte es einfach nur nicht so unkommentiert stehen lassen. Und wer möchte, kann das wohl an diversen Stellen hier im Forum auch so nachlesen. Ich bin ja nicht die Einzige, die diesen Umstand bereits erwähnt hat.
06/2011 verlegte HG
08/2013 verlegte HG
06/2015 - AG aus BEL
09/2019 - AG
Stillberaterin - angehende Permakulturistin - Freigeist

Küken_Glück
Beiträge: 315
Registriert: Mi 15. Aug 2012, 13:38

Re: Unsere ungeplante Allein-Blitzgeburt

Beitragvon Küken_Glück » Di 2. Jul 2019, 16:52

Das beste sind die Handwerker die immer dazwischen funken :geil: :charly_rofl:

Vielen Dank fürs teilen!
Mein dritter Sohn kam auch in dem Moment als die Hebamme die Treppe zur Wohnungstür hochging!
*05/2008, KH
*04/2013, HG
*04/2016, AG
*08/2019, HG

Benutzeravatar
SaTe
Beiträge: 1273
Registriert: Di 15. Mai 2012, 20:26

Re: Unsere ungeplante Allein-Blitzgeburt

Beitragvon SaTe » Di 2. Jul 2019, 17:20

:charly_rofl: Meiner kam, als die Hebamme, die extra bei uns gewesen ist um das Haus zu erkennen, wenn es ao weit ist, vor dem falschen Haus stand und versuchte rein zu kommen.
Grüße von SaTe

Theodor 06/11 ungeplante HG
Josephine 08/14 geplante HG
Friedrich 03/17 ungeplante AG

Blüte

Re: Unsere ungeplante Allein-Blitzgeburt

Beitragvon Blüte » Di 2. Jul 2019, 17:33

:charly_rofl: Meiner kam, als die Hebamme, die extra bei uns gewesen ist um das Haus zu erkennen, wenn es ao weit ist, vor dem falschen Haus stand und versuchte rein zu kommen.
Das ist mal echt der Lacher schlechthin! Wer war da wohl aufgeregter? Mutter oder Hebamme? Herrlich!

Benutzeravatar
Pixie
Beiträge: 37
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 06:17

Re: Unsere ungeplante Allein-Blitzgeburt

Beitragvon Pixie » Di 2. Jul 2019, 20:04

In obigem Bericht geht es - zu meiner Verteidigung - ausschließlich um mich und meine persönlichen Erfahrung. Es war zu keinem Zeitpunkt meine Absicht, den von mir verwendeten - im Übrigen alkoholfreien - Wehencocktail als harmlos darzustellen.



Ja ja, die Handwerker!
Aber so hatten wir die ganze Zeit was zu lachen - auch das machte es sehr kurzweilig! :grins:
VLG!
Vau


unkomplizierte KHG (10/2000)
geplante HG (04/2017)
ungeplante AG (03/2019)

Luggele
Beiträge: 837
Registriert: Mo 17. Jun 2013, 09:54

Re: Unsere ungeplante Allein-Blitzgeburt

Beitragvon Luggele » Mi 3. Jul 2019, 13:08

Liebe Pixie,

danke für Deinen (gar nicht langweiligen oder langatmigen) Geburtsbericht!

Trotzdem - Geburtsberichte sind auch dazu da, dass man sie sich genauer anschaut. Als ich gelesen habe, dass bei 36+6 (und nicht als letztes Mittel bei 41+6 oder so) der Rizinuscocktail eingesetzt wurde, musste ich schon auch schlucken. Das ist wirklich eine Intervention (die wir ja gerade durch die HG möglichst verhindern wollen) und dazu im Prinzip völlig unnötig.

Ich freue mich, dass es bei Euch nachher so gut verlaufen konnte und dass Du die Erfahrung gemacht hast: Kind kommt sowieso dann, wenn es kommt :daumen:

Zu den Handwerkern: Während meiner Geburt letzte Woche rief unsere frühere Nachbarin an (=extrem selten, die natürlich keine Ahnung von weiterem Nachwuchs hatte) und mein Mann meinte nur: "Ja, sie ist schon da, aber sie kann gerade nicht, sie ist unter der Geburt." Das Gesicht am anderen Ende der Leitung muss köstlich gewesen sein.
Und dann rief noch 3x (!) jemand an, der eigentlich woanders rauskommen wollte (eine falsche Nummer vorliegen hatte) :rolleyes:
Luggele

2008 ELSS, 2009 FG

02/14 Ein Junge! HG im Pool
08/17 Noch ein Junge! Noch eine HG im Pool
06/19 Ein Mädele! AG an Land
03/21 Ein Baby...

Wer ist wie der HERR, unser Gott? ...der die unfruchtbare Frau wohnen läßt als eine fröhliche Mutter von Söhnen. Hallelujah! Psalm 113,5+9

Benutzeravatar
Pixie
Beiträge: 37
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 06:17

Re: Unsere ungeplante Allein-Blitzgeburt

Beitragvon Pixie » Do 4. Jul 2019, 11:00

Liebe Luggele!

Hab auch du Dank für deine lieben Zeilen.

Ich kann die Kritik nachvollziehen und lasse sie ja auch zu. Hab es nie empfohlen und werde Rhizinusöl auch zukünftig nicht weiterempfehlen.
Ich bin im Rückblick natürlich auch sehr froh, dass es so gelaufen ist wie es ist.

Zu den "Störungen" durch Telefonanrufe bei der Geburt:
Mich hat nur kurz nach der vorletzten Geburt der KV meines Sohnes angerufen, aber der war leider nicht falsch verbunden, der wollte sehr wohl mit mir reden - bin ich froh, dass mein Mann das übernommen hat... :zahnlos: :eek: :rolleyes:
VLG!
Vau


unkomplizierte KHG (10/2000)
geplante HG (04/2017)
ungeplante AG (03/2019)


Zurück zu „Hausgeburtsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste

cron