Rettet UNSERE Hebammen!

Nur für registrierte Mitglieder.

Moderator: Hausgeburtsforum

Benutzeravatar
parapluies
Beiträge: 8008
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 10:13
Wohnort: Nürnberg

Re: Uahh grad les ich auf fb, dass Hebammen für Geburten nac

Beitragvon parapluies » Do 6. Feb 2014, 12:22

Ins KH gehe ich nie und nimmer freiwillig!

Aber ohne Hebamme möchte ich nicht.
Ich habe unter Es Geburt gemerkt, wie sehr mich unter den Übergangswehen der KS getriggert hat und welche Angst ich um die Narbe hatte.
Ich will das nicht allein machen.
Ich denke, dass ich dann eher keine weitere Schwangerschaft planen würde.

In einem KH kassiere ich eh nen primären KS, wenn es nach denen geht.
Zweimal makrosomes Kind, zustand nach KS... :panik:
Bild3/10 KS :princess: 11/13 HG :love: 5/17 KH
BildBildBild

Benutzeravatar
Nyaah
Beiträge: 1775
Registriert: Fr 1. Jun 2012, 20:28

Re: Uahh grad les ich auf fb, dass Hebammen für Geburten nac

Beitragvon Nyaah » Do 6. Feb 2014, 12:30

Ich möchte auch nicht ohne Hebamme.. aber ins Kh gehe ICH NICHT!!!!!!!!!!!!!!!

Wo finde ich denn den Link zu der Originalinfo??
Bild
Bild
HG 2012
HG 2014

sadSnowflake
Beiträge: 439
Registriert: Mo 15. Okt 2012, 13:50
Wohnort: Esslingen am Neckar
Kontaktdaten:

Re: Uahh grad les ich auf fb, dass Hebammen für Geburten nac

Beitragvon sadSnowflake » Do 6. Feb 2014, 12:33

Ich würd es auch beschissen finden ohne Hebamme entbinden zu müßen und hoffe das das nicht passiert, aber KH wär für mich weitaus schlimmer als keine Hebi zu haben.

Benutzeravatar
Nyaah
Beiträge: 1775
Registriert: Fr 1. Jun 2012, 20:28

Re: Uahh grad les ich auf fb, dass Hebammen für Geburten nac

Beitragvon Nyaah » Do 6. Feb 2014, 12:43

Wir müssten eigentlich Spendenfonts einrichten, für Geburtshäuser und HG Hebammen zur Unterstützung.. um die Haftpflicht zu tilgen. Nur wie stellt man das am besten an....
Bild
Bild
HG 2012
HG 2014

lea-mausi

Re: Uahh grad les ich auf fb, dass Hebammen für Geburten nac

Beitragvon lea-mausi » Do 6. Feb 2014, 13:28

Die Ideemit der klage finde ich auch gut, wäre direkt dabei. Nur gegen was könnte man dann überhaupt klagen? Den Staat das er nix beiträgt? Den Versicherer weil er unverschämt erhöht und es ausnutzt alleiniger Anbieter zu sein? Wenn mir jemand sagt wie so ne Klage aussehen würde in etwa, würde ich morgen mal über die rechtschutzversicherung nen Anwalt fragen wie man das genau angehen könnte usw. Und mal nachfragen ob die Versicherung die Klage übernehmen würde. Will nicht umsonst jeden Monat ne menge Geld zahlen für sämtliche Extras und das nicht ausnutzen.

Zur Idee Mit dem spendenfond, wer würde da einzahlen? Wohl nur diejenigen die die hebammenarbeit zu schätzen wissen. Das sind leider meistens nur Familien mit Kindern. Und ob die genug zusammen bekommen?

Benutzeravatar
Frl_Lotta
Beiträge: 2384
Registriert: Sa 14. Dez 2013, 21:51

Re: Uahh grad les ich auf fb, dass Hebammen für Geburten nac

Beitragvon Frl_Lotta » Do 6. Feb 2014, 13:30

Ich möchte auch nicht ohne Hebamme.. aber ins Kh gehe ICH NICHT!!!!!!!!!!!!!!!

Wo finde ich denn den Link zu der Originalinfo??
Bist du auf fb? Dann such mal "Sabine Schmuck". Sie hat das auf ihre SEite gestellt.

Liebe Grüße, Lotta

Februarmädchen 2001 (KH-Geburt)
Oktobermädchen 2004 (Geburtshaus)
Februarjunge 2006 (Hausgeburt im Wohnzimmer)
Oktoberjunge 2014 (Hausgeburt im Schlafzimmer)


Bild

Benutzeravatar
Frl_Lotta
Beiträge: 2384
Registriert: Sa 14. Dez 2013, 21:51

Re: Uahh grad les ich auf fb, dass Hebammen für Geburten nac

Beitragvon Frl_Lotta » Do 6. Feb 2014, 13:33

Nein, nein. Ich verstehe es so, dass sie dann zwar noch eine Haftpflicht mehr haben, aber diese so drastisch erhöht wird, dass es zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich ist, zu sagen, ob sie dann nach Juli noch arbeiten kann.
Wer auf fb ist, kann sich gerne einlesen. Es gibt ne eigene Seite zu diesem Thema und meine Hebamme, mit der ich 2 von 3 Kinder geboren habe, heißt Sabine Schmuck.

Liebe Grüße, Lotta

Februarmädchen 2001 (KH-Geburt)
Oktobermädchen 2004 (Geburtshaus)
Februarjunge 2006 (Hausgeburt im Wohnzimmer)
Oktoberjunge 2014 (Hausgeburt im Schlafzimmer)


Bild

Benutzeravatar
jessica
Beiträge: 1580
Registriert: Fr 23. Nov 2012, 13:20

Re: Uahh grad les ich auf fb, dass Hebammen für Geburten nac

Beitragvon jessica » Do 6. Feb 2014, 13:57

hab nochmal gesucht, in ungarn war es so, daß hausgeburten verboten waren.
da wurde auch die hebamme agnes gereb angeklagt und verurteilt.

hier die info zur klage ternowszky gegen ungarn:
http://www.greenbirth.de/_Ternowszky.pdf

hier zum gerichtsurteil:
http://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Just ... 00_000.pdf

was genau man da bei uns machen könnte, müßte man mit einem anwalt besprechen.
wut genug im bauch hab ich. bloß das geld nicht.

edit:
es gibt auch einen film zu dem thema, der war sogar hier irgendwo verlinkt. daher weiß ich das auch überhaupt erst.
sternchen 11/'12 und 10/'13 und 02/'14 und 11/'14

Benutzeravatar
Nyaah
Beiträge: 1775
Registriert: Fr 1. Jun 2012, 20:28

Re: Uahh grad les ich auf fb, dass Hebammen für Geburten nac

Beitragvon Nyaah » Do 6. Feb 2014, 14:04

Das Chaos Computer Club hat doch grad erst gegen die Regierung wegen Untätigkeit in der NSA Affäre geklagt.
Man könnte gegen Handlungsarmut o.Ä. klagen, mit dem Vorwurf, nichts für die Rettung der Hebammen getan zu haben und damit einen ganzen Berufsstand und die Schwangeren im Stich zu lassen!!! :richter:
Bild
Bild
HG 2012
HG 2014

lea-mausi

Re: Uahh grad les ich auf fb, dass Hebammen für Geburten nac

Beitragvon lea-mausi » Do 6. Feb 2014, 14:12

Gibt es hier noch andere mit rechtschutzversicherung die sich vorstellen könnten mal nachzufragen und bei Übernahme zu klagen? Gibt es nicht so was wie sammelklage? Dann könnten wir so in die Richtung gehen, fruchtet vllt eher wie wenn einer alleine. Selbst wenn wir nicht gewinnen sollten kommt es so vllt mehr an die Öffentlichkeit oder so.


Zurück zu „Termine & Aktionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron