Hallo, hallo :-)

Nur für registrierte Mitglieder.

Moderator: Hausgeburtsforum

Sommermami
Beiträge: 4
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 21:11
Wohnort: MV

Hallo, hallo :-)

Beitragvon Sommermami » So 19. Jul 2015, 09:15

Hallo und Guten Tag,

da eine gute Freundin ständig aus diesem Forum zitiert und erzählt ;-) bin ich nun auch hier gelandet und möchte mich einmal vorstellen :hallo:

Ich bin 30Jahre, "Studentin", die aber aktuell als Vollzeitmami arbeitet und bin Mutter eines süßen 09/2013 geborenen Jungen. Unser Bärenkind wird seit seiner Geburt zuhause betreut, wurde vollgestillt und wird noch gestilltund wir versuchen ihn gleichberechtigt in unserer Familie großzuziehen und uns dabei an den Grundsätzen von "Unerzogen" zu orientieren, was uns mal mehr mal weniger gut gelingt. Er ist jedenfalls ein ganz toller süßer Junge und mein und unser ganzer Sonnenschein :love:

Außerdem bin ich inzwischen in der 31. Woche schwanger (ET 23.09.) und wir bereiten uns auf die Ankunft eines zweiten süßen nicht ganz geplanten aber doch sehr gewollten Bärenbabys vor, welches nach bisherigen Prognosen auch ein Bengelchen sein wird :baby:

Die Geburt unseres ersten Bärenkindes verlief leider nicht ganz so toll, leider habe ich mich damals noch ziemlich wenig mit der Geburt beschäftigt und dass was ich mir angelesen und vorgenommen hatte hat nicht wirklich funktioniert, weil unser Kleiner sich doch "vorzeitig" (35/6 SSW) auf den Weg gemacht hat und ich mit der "Diagnose" Frhgeburt dann im KH doch ziemlich vollständig entmündigt und fremdbestimmt wurde.

Aus meiner geplanten natürlichen, möglichst eingrifffreien, sanften Wassergeburt mit dem Versuch, Wehen mit positiven Gedanken und Bewegung zu begegnen wurde ein

Blasensprung, 30Minuten später dann minütliche recht starke Wehen (allerdings ohne Einleitung, obwohl man die direkt beim Ankommen im KH ca. 15Min nach dem Blasensprung auch schon angekündigt hat). Ich bekam einen ungewollten und zunächst völlig unnützen Zugang gelegt ("das MUSS sein, für den Notfall"...). Dann wurde ich per CTG ans Bett "gefesselt" (ununterbrochene Überwachung auf Grund des Frühchens "zwingend notwendig" :? ) meine Bitte nach dem tragbaren CTG, damit ich mich bewegen kann wurde ständig abgeblockt mit "ruhen Sie sich mal noch aus, das wird noch anstrengend genug wenn die Geburt losgeht" ... :irre3: ...) und da meine Geburt ja auch nicht "wirklich losging" kam ich auch nie in einen Kreissaal mit der von mir soooo ersehnten Dusche, Pezziball und schöner Atmosphäre, sondern blieb in einem "Ersatzzimmer" hängen, da die Kreissääle mit "wirklich" Gebärenden belegt waren. Nach ca. 6Stunden Wehen und einer MuMueröffnung von ca 4cm war ich von der Bewegungslosigkeit (mit Ausnahme ständiger Toilettengänge) und den ständigen Demotivationen ("na das sind doch erst Kontraktiönchen, warten Sie mal die richtigen Wehen ab") so mut- und kraftlos, das ich eine PDA gefordert und bekommen habe. Danach konnte ich zwar tatsächlich ausruhen, trotz auf dem CTG ersichtlicher Wehen tat sich jedoch dann vom Geburtsverlauf nicht mehr viel. Gegen 0.00 Uhr waren auf einmal keine Herztöne mehr zu hören, ich (bzw mein Mann) rief noch ganz ruhig die Hebamme mit dem Gedanken "das Gerät ist bestimmt verrutscht", das kennt man ja. Als die gute Frau kam war sie auch "ganz toll", es beruhigte uns doch sehr, wie sie kein Wort zu uns sagte sondern nur nach der Ärztin kreischend aus dem Raum lief "NOTFALL, HERZTONAUSFALL, WIR BRAUCHEN HIER EINEN NOTKAISERSCHNITT!!!" wp-cry ich muss immernoch weinen, wenn ich an diesen wohl einen der schlimmsten Augenblicke meines Lebens denke. Damals allerdings bin ich (danke Mutter Natur, Gott oder Intuition oder was auch immer) gaanz ruhig geblieben und dachte nur "Du musst jetzt ganz tief und ruhig weiteratmen, damit das Kind wieder gut versorgt wird und alles gut wird" :heul: Ich schloss die Augen und atmete ein paar Male gaaaanz tief und bewusst in den Bauch und zu meinem Baby und siehe da wp-cry die Herztöne kamen plötzlich wieder . In dem Moment rannten dann auch schon Ärztin und Hebamme ins Zimmer, sahen die Herzaktivität und beobachteten kurz. Dann wurde aber gleich gesagt, dass die Herztöne zwar vorhanden, jedoch "pathologisch" seien und dennoch auf Grund des noch nicht weit genug fortgeschrittenen Geburtsverlaufes ein Kaiserschnitt gemacht werden müsse...Mein Satz "Eigentlich wollte ich so gerne eine natürliche Geburt, aber..." wurde von der Ärztin gleich unglaublich barsch unterbrochen mit "Das geht hier aber nicht um Sie, sondern um das Wohl des Kindes"... :eek: Klar, das Kind hat ihr sicher auch sehr viel mehr bedeutet als mir :irre3:
Naja, eine Stunde wurden wir noch aus mir unerfindlichem Grund "liegen gelassen", ohne dass irgendwer kam, während ich und mein Mann uns fortwährend Gedanken um unseren Kleinen und seine "pathologischen Herztöne" machten.
Dann kam ich in den OP, wo mein Zugang, der ja vor 10Stunden schon vorsorglich für eben jenen Notfall gelegt worden war, wie von mir erwartet schon "zu" war und man dann eine gefühlte Ewigkeit in meinen schlechten Venen nach einem neuen suchen musste. Durch die PDA war ich ja aber "wenigstens" schon betäubt und die OP konnte offenbar losgehen, als plötzlich der Arzt fragte "ja wollte ihr Mann nicht auch dabei sein?"... JAAA, wollte er und er wartete auch schon fix und fertig. Ich hatte angenommen man würde ihn rufen, wenn alles "bereit" sei. Hatte man wohl aber nicht denn wie mein Mann später berichtete war ich schon aufgeschnitten, als er dann in den Raum geholt wurde...
Um 1.13Uhr wurde dann mein Kleiner mit 2742g und 47 cm entbunden.
Ich bekam ihn wenige Sekunden gezeigt und dann rannte man fort mit ihm für seine Notfall-Untersuchungen und um zu sehen, ob er denn auf die Intensiv-Station müsse... Wie schon vorher abgesprochen lief mein Mann hinterher, um unseren Kleinen zu "bewachen", während ich die darauf folgende wohl quälendste Stunde meines Lebens "allein" im OP-Saal verbrachte, wo man mich zunähte (was aus unerfindlichen Gründen tatsächlich fast eine Stunde in Anspruch nahm) und auch nach ständiger Nachfrage von mir niemand kam um mir zu berichten, wie es denn meinem Baby geht wp-cry ...
So. Genug von meiner furchtbaren Erstgeburt! :wall: Als ich endlich ins Zimmer zurückgerollt wurde, lag mein kleiner süßer Schatz ganz friedlich auf Papis nackter Brust und "lernte dort atmen und Herzrhythmus" :hearts:

Wir hatten noch eine deprimierende Woche im KH mit viel Verunsicherungen etc etc. haben aber nach alldem zuhause dann doch noch das Stillen und ein schönes Zusammenleben hinbekommen :wolke: auch wenn es mit einem besseren Start (sowohl Geburt als auch erste Woche) sicher sehr sehr viel leichter für uns alle hätte sein können.

Im Verlauf der jetzigen Schwangerschaft habe ich nun ziemlich mit meinem "Geburtstrauma" zu kämpfen. Meine erste Maßnahme war das "anheuern" einer Beleghebamme, damit ich diesmal unter der Geburt eine bessere Vertretung meiner Interessen und eine bessere Geburtsbegleitung habe. Je mehr ich mich mit den Dingen, die das erste Mal schiefgelaufen sind, und mit dem "eigentlichen" Ablauf von Geburten befasst habe und befasse, desto weniger möchte ich aber überhaupt ins KH, sondern eigentlich lieber in der friedlichen Atmosphäre meines zuhauses entbinden. Nach dem Lesen von TONNENWEISE Literatur :buch: (Odent, Gaskin, "Alleingeburt" von Sarah Schmid, etc etc etc. ) bin ich aber nun nichtmal mehr sicher, ob ich überhaupt eine Hebamme dabei haben möchte, oder ob ich für die maximale Selbstbestimmung gerne "ganz alleine" (naja mit hoffentlich Anwesenheit meines Mannes, wenn die Betreuung des Erstgeborenen klappt) meine Geburt erleben möchte. Ich wünsche mir so sehr einen friedlichen, ruhigen und sanften Start für unseren Neugeborenen... Naja, vielleicht schreibe ich mal ein wenig über meine "Probleme" und Sorgen diesbezüglich im Alleingeburts-Eckchen.

Ich danke jedem, der diese ellenlange doch mehr als gewollt ausgeuferte Vorstellung gelesen hat und hoffe auf positive Kontakte mit Euch :)

Alles Liebe
Sommer(und bald Herbst)mami
:dudu:

Benutzeravatar
weiße wölfin
Beiträge: 4656
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 16:32
Wohnort: Nähe Stralsund, MV

Re: Hallo, hallo :-)

Beitragvon weiße wölfin » So 19. Jul 2015, 09:20

wer ist denn deine gute Freundin, in MV haben sind wir hier ja nicht so viel *neugierigbin*
Willkommen bei uns :rainbow:
LG Viola 09/75
Angelo 09/95 KH,
Danilo 12/01 KH amb.,
Delano 05/03 HG,

Aaliyah 09/11 HG
Jovina 11/15 HG

Hütet euch davor, eure Kinder zu Anpassungsakrobaten einer Welt zu machen, die ihr zutiefst ablehnt. Erziehung muß Weltverbesserung zum Ziel haben!
© peter e. schumacher (*1941)

Benutzeravatar
Josie2013
Beiträge: 3219
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 13:53
Wohnort: Im Norden

Re: Hallo, hallo :-)

Beitragvon Josie2013 » So 19. Jul 2015, 09:41

:willkommen: und schön, dass du hergefunden hast. Ich wünsche dir eine heilsame HBAC :princess:
Der Pirat 10/09 KH
Der Kosmonaut 06/14 HG
Die Prinzessin auf der Erbse 05/16 HG

Sommermami
Beiträge: 4
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 21:11
Wohnort: MV

Re: Hallo, hallo :-)

Beitragvon Sommermami » So 19. Jul 2015, 09:52

Huhu weiße Wölfin, DICH "kenne" ich auch schonmal ;-) und meine gute Freundin ist eine gemeinsame, ich PN dir mal, denn ihren Nicknamen weiß ich nicht und habe keine Ahnung ob ich den "richtigen" Namen hier rausposaunen darf :D

Benutzeravatar
weiße wölfin
Beiträge: 4656
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 16:32
Wohnort: Nähe Stralsund, MV

Re: Hallo, hallo :-)

Beitragvon weiße wölfin » So 19. Jul 2015, 09:55

dann weiß ich, wer du bist :hallo:
Cindy heißt hier auch Cindy, also würdest du nix "verraten", was keiner weiß ;)

... und.... WOW welche Wendung, fühl ich mich ja fast ein klein wenig mit "verantwortlich" :lol3:
LG Viola 09/75
Angelo 09/95 KH,
Danilo 12/01 KH amb.,
Delano 05/03 HG,

Aaliyah 09/11 HG
Jovina 11/15 HG

Hütet euch davor, eure Kinder zu Anpassungsakrobaten einer Welt zu machen, die ihr zutiefst ablehnt. Erziehung muß Weltverbesserung zum Ziel haben!
© peter e. schumacher (*1941)

Benutzeravatar
weib1969h
Beiträge: 7288
Registriert: Di 1. Mai 2012, 07:21
Wohnort: Hannover

Re: Hallo, hallo :-)

Beitragvon weib1969h » So 19. Jul 2015, 18:25

:willkommen: :princess:
Yvonne GreenBirth eV im Netzwerk für Geburtskultur
Hummelin 11/2012 AG Strahlekeks 09/2010 HG Traumsohn 02/2008 HG
Wunschtochter 12/93 KH Wunschtochter 08/92 KH Kurzglück 07/14+12/15 HG

Benutzeravatar
Cindy87
Beiträge: 481
Registriert: Do 7. Jun 2012, 12:30
Wohnort: Greifswald

Re: Hallo, hallo :-)

Beitragvon Cindy87 » So 19. Jul 2015, 19:09

Auch von mir ein "offizielles" Hallo. :cap:
Da warst du aber im Schreibfluss, aber tat gut, oder? :grins:
Bild

Bild

http://www.in-liebe-tragen.de -Trageberatung in und um Greifswald

marie_n_kaefer
Beiträge: 350
Registriert: Do 21. Aug 2014, 09:33
Kontaktdaten:

Re: Hallo, hallo :-)

Beitragvon marie_n_kaefer » So 19. Jul 2015, 22:39

:hallo: Herzlich Willkommen! Schrecklich, was ihr da mitmachen musstet. wp-cry Ich wünsche dir hier schon mal alles Gute und husche mal schnell rüber zur Alleingeburtsecke. :hausgeburt:
Der Große *03.02.2013 KH
Die Kleine *09.02.2015 AG

s t e f f i
Beiträge: 189
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 11:44

Re: Hallo, hallo :-)

Beitragvon s t e f f i » Mo 3. Aug 2015, 18:24

Willkommen und :streicheln: wie traurig deine erste Geburtserfahrung klingt und wie schade es ist, dass immer wieder Frauen im KH wie ahnungslose Idioten behandelt werden, deren Wünsche und seelischer Zustand uninteressant sind usw... aber voll gut, dass der Papa da war und der Kleine nicht allein war. Für deine Schwangerschaft und Geburt, ob allein oder mit Hebamme, alles Gute! :daumen:

Benutzeravatar
parapluies
Beiträge: 8008
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 10:13
Wohnort: Nürnberg

Re: Hallo, hallo :-)

Beitragvon parapluies » Mo 3. Aug 2015, 19:07

Willkommen! :cap:

Puh, ganz schön heftig deine erste Geburt.
Ich wünsche dir alles Gute für deine weitere Schwangerschaft!
Bild3/10 KS :princess: 11/13 HG :love: 5/17 KH
BildBildBild


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste