BeckenEndLage

öffentliches Forum

Moderator: Hausgeburtsforum

Meow

BeckenEndLage

Beitragvon Meow » Mi 14. Nov 2012, 18:20

In Österreich wird bei einer BEL sofort zu einem KS geraten. Wie ist das in Deutschland?
Ich finde es einfach nur schwachsinnig, weil sich das Baby ja bis zum Schluss drehen kann, im Endeffekt wird ein (geplanter) KS 2 Wochen vor EGT gemacht.
Hier ist es auch so, dass BEL eine Sache der Ärzte ist und Hebammen im Prinzip nix zu sagen haben dabei. Die lernen BEL anscheinend nichtmal gscheit im Studium.
Irgendwie wird BEL als abnorm hingestellt.
Wie ist das wirklich? was sind die genauen Gefahren? Warum machen Hebammen das nicht mehr?

Benutzeravatar
Semmelweise
Beiträge: 1795
Registriert: Di 1. Mai 2012, 11:53
Wohnort: Wien

Re: BeckenEndLage

Beitragvon Semmelweise » Mi 14. Nov 2012, 20:00

eigentlich gilt für ö und d dieselbe klinische leitlinie zur geburt aus beckenendlage, und wenn man die einmal liest, fällt einem auf, dass die medizinische lehrmeinung eigentlich gar nicht so 100% für die sectio ist, wie immer getan wird.
dort steht deutlich drinnen, dass studien beweisen, dass es bei kindern, die vaginal geboren werden, eher zu kurzfristigen gesundheitlichen problemen (unmittelbar nach der geburt ein schlechterer apgar oder ph-wert, ...) kommt, dass aber mittel- und langfristig die ergebnisse der vaginalgeburts-kinder nicht schlechter sind als die der sectio-kinder.
eine sectio ist also nicht wirklich sicherer für das kind.
in der leitlinie steht klar, dass in einrichtungen mit ausreichend erfahrung eine bel-geburt auch vaginal nicht gefährlicher ist. und es wird darauf hingewiesen, dass die risiken nicht im geburtsmodus an sich liegen, sondern in der frage, wie kompetent die menschen sind, die ihn "leiten".

natürlich ist es eine klinische leitlinie, also steht dementsprechend schon drin, dass solche geburten nur in perinatalzentren stattfinden sollten, dass die aufklärung über einen eventuell nötig werdenden kaiserschnitt offen sein und die entscheidung für diesen im zweifelsfall offensiv getroffen werden sollte, es wird zur pda geraten, und dergleichen.
also schon motto: bel sollte "speziell" überwacht sein.
da haben natürlich keine leute mitgeschrieben, die (außerklinisch) in ruhe und frieden im vierfüßler bel gebären lassen.

aber wenn man die leitlinie so liest, ist sie viel harmloser, als man so glaubt. es steht etwa auch kein wort über den dammschnitt drin, der in der praxis bei bel oft routinemäßig verteilt wird.

ich kenne auch nur fälle, in denen einer frau mit bel erklärt wurde, eine spontangeburt sei schon viel (zu) gefährlich(er) für das baby und eigentlich sei eine geplante sectio schon besser. das ist wohl vielen gründen geschuldet. fehlende ausbildung und bel-praxis des personals, angst vor haftung, wenig zeit und personal für eine solche geburtsbetreuung, bequemere und planbare sectio, forensisch auf der sicheren seite mit der sectio, ...

aber die ach so gefährliche bel existiert eigentlich nicht mal in den klinischen grundlagen...
Alles Liebe,
Kathrin


2008 Kleine Wölfin, HG
2011 Kleine Schwester, HG

janine
Beiträge: 195
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 13:09

Re: BeckenEndLage

Beitragvon janine » Mi 14. Nov 2012, 20:49

Kathrin, wo genau kann ich das nachlesen?
2009 abgebrochene HG, sek. Sectio
2012 HG

Benutzeravatar
Aggripina
Beiträge: 1535
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 20:12

Re: BeckenEndLage

Beitragvon Aggripina » Mi 14. Nov 2012, 22:43

Und der wesentliche Punkt: Sectio bringt mehr Geld fürs Krankenhaus!

Was ich aber nicht verstehe ist, dass bei BEL zur PDA und Rückenlage geraten wird und es andersrum Studien gibt, dass eine PDA die Wehentätigkeit verringern kann (und auch sehr oft tut) und bergauf kann das Kind doch gar nicht zügig raus...ich wüsste auch nicht (auch wenn ich keine praktischen Erfahrungen habe), wie man denn liegend überhaupt richtig pressen soll, da wird einem ja die Kraft genommen? :?
Selbst mein Sohn geht ja wenns Geschäft mal "härter" ist in die tiefe Hocke oder kniet sich irgendwo hin...wenn selbst Kleinkinder sobald sie anders können ihr Geschäft nicht im liegen verrichten, sondern sitzend oder hockend...
L. * 10/08 krankenhaus-gemachte sek. Sectio
V. * 12/12 +01/13 Frühgeburt, Sectio mit T-Schnitt
J. * 23.05.2014 VBA2C bei der Hebamme

Bild

Benutzeravatar
Semmelweise
Beiträge: 1795
Registriert: Di 1. Mai 2012, 11:53
Wohnort: Wien

Re: BeckenEndLage

Beitragvon Semmelweise » Do 15. Nov 2012, 03:30

Kathrin, wo genau kann ich das nachlesen?
z.b. hier:
http://www.dggg.de/fileadmin/public_doc ... e-2010.pdf
Alles Liebe,
Kathrin


2008 Kleine Wölfin, HG
2011 Kleine Schwester, HG

aramis
Beiträge: 805
Registriert: Di 1. Mai 2012, 07:01
Wohnort: OÖ Mühlviertel

Re: BeckenEndLage

Beitragvon aramis » Do 15. Nov 2012, 06:21

was mich erstaunt ist die tatsache, dass sich hier in der großen Klinik in Linz die Einstellung zur BEL wieder ändert - die Tendenz geht dazu, wieder mehr vaginal zu entbinden - das finde ich ganz schön (auch Zwillinge werden vermehrt wieder spontan geboren), das ist einem neuen Arzt zu verdanken - und ich finds super - das ist der Zeitpunkt, der für mich ein KH wieder etwas sympathisch macht :D
von Herzen alles Liebe
Manu
Frechdachs 10/2007 "spontaner" KS wg BEL
Düse 08/2010 stürmische HG

Sternchen im Himmel 02/2012
Quasselemaus 11/2012 Wassergeburt HG
Quietschemaus 09/2014 Wassergeburt HG
Mausebaby 04/2016 Wassergeburt HG

Benutzeravatar
uvd
Beiträge: 1065
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 09:49
Wohnort: Kippenheim
Kontaktdaten:

Re: BeckenEndLage

Beitragvon uvd » Do 15. Nov 2012, 06:39

ich hab hier ein paar links und statements zum thema BEL. die helfen vielleicht weiter.

BEL ist eine normale Geburtslage (Längslage), wenn auch nicht so häufig wie SL.
Alle Längslagen können normal geboren werden.

Hier ein Artikel zur optimalen Geburtsform bei BEL
(von Dr. Michael Krause, Klinikum Nürnberg Süd):
http://www.doula-ortenau.de/material/bel.pdf

Wunderschöne Bilder einer geplanten BEL-Hausgeburt (fußlage):
http://www.birthingway.com/footling_breech.htm

Ablauf einer BEL-Geburt
http://www.homebirth.net.au/2011/03/mec ... reech.html

videos von BEL-Wassergeburten:
http://www.You Tub*.com/watch?v=5ZimeKqhVPo
http://www.You Tub*.com/watch?v=jD5939e5PZ8
http://www.You Tub*.com/watch?v=YaX2lHQQGRE

Video einer BEL-Hausgeburt ("Klappmesser-Position")
http://www.homebirth.net.au/2010/01/fra ... video.html

Video einer BEL-Hausgeburt - erstes Kind
http://www.You Tub*.com/watch?v=I5HeBcAoqZc

Artikel "Beckenendlage - das Nürnberger Modell"
http://www.adeba.de/html.php/modul/HTML ... df/pid/532
http://zeitung.hebammen.at/alteSeite/2001/1_01.htm

Kaiserschnitt ist nicht das Beste bei BEL
http://www.theglobeandmail.com/life/par ... le1186104/

janine
Beiträge: 195
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 13:09

Re: BeckenEndLage

Beitragvon janine » Do 15. Nov 2012, 09:37

Oh, danke euch für die Links!
2009 abgebrochene HG, sek. Sectio
2012 HG

pünktchen
Beiträge: 533
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 11:56

Re: BeckenEndLage

Beitragvon pünktchen » Do 15. Nov 2012, 15:05

Ich muß auch sagen als ich dei Leitlinien der dggg das erste Mal gelesen habe war ich echt positiv überrascht. Ich hatte da mit einem ganz anderen Kaliber gerechnet. Klar dass sie vieles für notwendig halten, aber dass man da auch Dinge lesen kann wie "Nulliparität stellt keine
Kontraindikation für eine vaginale Entbindung dar." hat mich echt überrascht. Sehr schade nur dass sich sklavisch an diese Leitlinien geklammert wird wenn es darum geht Frauen bei ET+7 einzuleiten,... aber die Leitlinien zur BEL in den meisten Kliniken völlig übergangen werden.
Sommerwunder 2008 KS
Winterwunder 2011 HG
Herbstwunder 2013 KS nach abgebrochener HG

Benutzeravatar
Semmelweise
Beiträge: 1795
Registriert: Di 1. Mai 2012, 11:53
Wohnort: Wien

Re: BeckenEndLage

Beitragvon Semmelweise » Do 15. Nov 2012, 17:54

Ich muß auch sagen als ich dei Leitlinien der dggg das erste Mal gelesen habe war ich echt positiv überrascht. Ich hatte da mit einem ganz anderen Kaliber gerechnet. Klar dass sie vieles für notwendig halten, aber dass man da auch Dinge lesen kann wie "Nulliparität stellt keine
Kontraindikation für eine vaginale Entbindung dar." hat mich echt überrascht. Sehr schade nur dass sich sklavisch an diese Leitlinien geklammert wird wenn es darum geht Frauen bei ET+7 einzuleiten,... aber die Leitlinien zur BEL in den meisten Kliniken völlig übergangen werden.
das ist für mich die bias der klinischen routine: wo man hingreifen darf, hält man sich an die vorgaben, weil man darf ja aktiv sein und was tun. wird zurückhaltung, abwarten und "finger weg" empfohlen, tun sie sich schwerer, weil sie es gewohnt sind, aktiv zu handeln, und sich überfordert fühlen, wenn sie "nichts" tun dürfen (und forensisch ist es auch immer besser, was zu tun ...)
Alles Liebe,
Kathrin


2008 Kleine Wölfin, HG
2011 Kleine Schwester, HG


Zurück zu „Infothek“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron