Streit um Hausgeburten (Ärztemeinung zur Hausgeburt)

öffentliches Forum

Moderator: Hausgeburtsforum

endless-hope
Beiträge: 416
Registriert: Di 1. Mai 2012, 11:18

Streit um Hausgeburten (Ärztemeinung zur Hausgeburt)

Beitragvon endless-hope » Do 23. Aug 2012, 18:07

Hier ein sehr interessanter link wie wohl die meisten Ärzte hier in Deutschland denken.

http://www.spiegel.de/gesundheit/schwan ... tsBoxPager

Es geht darum was Ärzte von Hausgeburten halten und ihre Argumente gegen die Hausgeburt, sowie die Meinungen der Hebammen.

Wanda
Beiträge: 977
Registriert: Do 28. Jun 2012, 13:14

Re: Streit um Hausgeburten (Ärztemeinung zur Hausgeburt)

Beitragvon Wanda » Do 23. Aug 2012, 18:12

45% aller Erstgebärenden mit Hausgeburt werden in die Klinik verlegt?? woher kommen solche Zahlen bitte?
das scheint mir weit übertrieben zu sein... ich kann mir nicht vorstellen, dass fast die hälfte aller geburten
so problematisch sind, dass sie zuhause nicht möglich wären. da wär die menschheit ja längst ausgestorben...
Fridolin *22.11.2012 (Hausgeburt mit Hebamme)
Ilaria Hermine Felice *9.6.2015 (Alleingeburt)

endless-hope
Beiträge: 416
Registriert: Di 1. Mai 2012, 11:18

Re: Streit um Hausgeburten (Ärztemeinung zur Hausgeburt)

Beitragvon endless-hope » Do 23. Aug 2012, 18:17

45% aller Erstgebärenden mit Hausgeburt werden in die Klinik verlegt?? woher kommen solche Zahlen bitte?
das scheint mir weit übertrieben zu sein... ich kann mir nicht vorstellen, dass fast die hälfte aller geburten
so problematisch sind, dass sie zuhause nicht möglich wären. da wär die menschheit ja längst ausgestorben...
interessant sind auch die Kommentare darunter. Hauptsächlich manipulierte Mütter und Väter die eine Geburt als etwas sehr gefährliches sehen.

Wanda
Beiträge: 977
Registriert: Do 28. Jun 2012, 13:14

Re: Streit um Hausgeburten (Ärztemeinung zur Hausgeburt)

Beitragvon Wanda » Do 23. Aug 2012, 18:20

ja einige kommentare hab ich auch gelesen, dann hab ichs gelassen, da kriegt man nur aggressionen von soviel blödgerede...

ich hab mir ja auch schon mehrmals anhören müssen: "hausgeburt? auch noch beim ersten kind? würd ich mir nicht trauen..."
gestern in der arbeit meinte doch tatsächlich eine dame zu mir "ich würd den dreck daheim nicht haben wollen" ähm, ist nur mein "dreck"??
was ist an fruchtwasser und blut so schlimm??
ich hab einfach drauf gesagt: ich hab haustiere, ich bin dreck gewöhnt *g*
Fridolin *22.11.2012 (Hausgeburt mit Hebamme)
Ilaria Hermine Felice *9.6.2015 (Alleingeburt)

Benutzeravatar
Myself
Beiträge: 2419
Registriert: Di 1. Mai 2012, 09:15
Wohnort: Wien

Re: Streit um Hausgeburten (Ärztemeinung zur Hausgeburt)

Beitragvon Myself » Fr 24. Aug 2012, 08:28

und wieder wird mit kuschelatmosphäre im kh geworben. also ich bin nicht wegen dem badezusatz, den kerzen und der lieblings cd daheim geblieben, wollte ich alles nicht. warum wird das nur immer wieder in den vordergrund gerückt? ein kh bleibt auch mit duftöl ein kh und ein dammschnitt ist bei musik wohl auch nicht weniger schmerzhaft... :baeh: :banned: :furz:
Mai 2012: wunderschöne Hausgeburt im Geburtspool
November 2014: 2. wunderbare Hausgeburt im Geburtspool

Wanda
Beiträge: 977
Registriert: Do 28. Jun 2012, 13:14

Re: Streit um Hausgeburten (Ärztemeinung zur Hausgeburt)

Beitragvon Wanda » Fr 24. Aug 2012, 08:40

und wieder wird mit kuschelatmosphäre im kh geworben. also ich bin nicht wegen dem badezusatz, den kerzen und der lieblings cd daheim geblieben, wollte ich alles nicht. warum wird das nur immer wieder in den vordergrund gerückt? ein kh bleibt auch mit duftöl ein kh und ein dammschnitt ist bei musik wohl auch nicht weniger schmerzhaft... :baeh: :banned: :furz:
und kuschelatmosphäre hin oder her: ich finds im eigenen bett tausendmal kuscheliger als im kh (wenn mans jetzt nur auf das reduzieren will) :red:
Fridolin *22.11.2012 (Hausgeburt mit Hebamme)
Ilaria Hermine Felice *9.6.2015 (Alleingeburt)

blodau

Re: Streit um Hausgeburten (Ärztemeinung zur Hausgeburt)

Beitragvon blodau » Fr 24. Aug 2012, 08:52

gestern in der arbeit meinte doch tatsächlich eine dame zu mir "ich würd den dreck daheim nicht haben wollen" ähm, ist nur mein "dreck"??
was ist an fruchtwasser und blut so schlimm??
ich hab einfach drauf gesagt: ich hab haustiere, ich bin dreck gewöhnt *g*
Dreck? Ich musste nach der letzten Geburt nicht mal das Bettlaken wechseln.... :pfeif:

Wenn ich dagegen an Kindergeburtstage denke und was die hinterlassen :beten: :panik: :hilfe:

Wanda
Beiträge: 977
Registriert: Do 28. Jun 2012, 13:14

Re: Streit um Hausgeburten (Ärztemeinung zur Hausgeburt)

Beitragvon Wanda » Fr 24. Aug 2012, 08:57

gestern in der arbeit meinte doch tatsächlich eine dame zu mir "ich würd den dreck daheim nicht haben wollen" ähm, ist nur mein "dreck"??
was ist an fruchtwasser und blut so schlimm??
ich hab einfach drauf gesagt: ich hab haustiere, ich bin dreck gewöhnt *g*
Dreck? Ich musste nach der letzten Geburt nicht mal das Bettlaken wechseln.... :pfeif:

Wenn ich dagegen an Kindergeburtstage denke und was die hinterlassen :beten: :panik: :hilfe:
ja, das hab ich mich auch gefragt... v.a. kann man ja unters laken eine folie legen... pvc fußbodne kann man sowieso aufwischen
und perserteppiche hab ich eh keine. dafür freilaufende kaninchen in der wohnung, die fell verlieren, ab und an bemmerl liegen lassen
oder wenn sie durchfall haben den teppich vollkacken.... na und? wozu gibts waschmaschinen??

und wenn ich vor dem dreck der geburt schon angst habe, wie soll das dann mit kind erst werden? so ein kleinkind macht sicher viel
mehr "dreck" (beim essen, spielen, windelfrei sein) als die geburt. v.a. über einen viel längeren zeitraum.

die leute haben schon seltsame vorstellungen. aber ja, die freundin meines ex (krankenschwester auf der neuro-intensiv) hat auch
gemeint, sie ging u.a. lieber ins kh weil sie den dreck daheim nicht haben will. aber gut, als krankenschwester war es für sie
sowieso klar dass geburt nur im kh statt findet weil sie ja gehirngewaschen ist diesbezüglich.
als sie mir dann erzählt hat, dass der arzt und ihr freund (mein ex)sie während der wehen ausgelacht haben, als sie mehrmals meinte
sie kann nicht mehr, danach "sie kann WIRKLICH nicht mehr" und sie im vierfüßler auf dem bett knieend über den gang an besuchern vorbei
in den kreissaal geschoben wurde hat sichs bei mir echt aufgehört. respekt für gebärende? was ist das? :baeh:
Fridolin *22.11.2012 (Hausgeburt mit Hebamme)
Ilaria Hermine Felice *9.6.2015 (Alleingeburt)

Inga
Beiträge: 47
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 09:33

Re: Streit um Hausgeburten (Ärztemeinung zur Hausgeburt)

Beitragvon Inga » Do 30. Aug 2012, 07:16

Also ich bin auch Krankenschwester und mir fällt im Traum nicht ein für eine normale Geburt ins KH zu gehen.

Schon alleine aus den Überlegungen: Wer fährt in seine Arbeit zum Gebären? Wer lässt sich dabei von Kollegen beobachten? Wer lässt sich von Kollegen gerne öfter als nötig untersuchen?

Klar man kennt den Ablauf und die Eigenheiten der Leute und kann evt. früher gegensteuern gegen unliebsame Maßnahmen, aber warum soll ich mir das während der Geburt überhaupt antun? Ich will sie genießen und nicht streiten müssen und jede Sekunde auf der Hut sein.

Ich denk jegliches medizinisches Personal ist nicht anders gehirngewaschen in Punkto Geburt wie jeder Ottonormalverbraucher auch. Es kommt immer darauf an in wie fern man sich selber informiert, nicht was man gelernt oder aufgezwungen bekommt.

LG Inga

Antonia

Re: Streit um Hausgeburten (Ärztemeinung zur Hausgeburt)

Beitragvon Antonia » Do 30. Aug 2012, 07:24

Ja, das mit dem "klar, als Krankenschwester natürlich gehirngewaschen" hat mich auch ziemlich genervt...Ich bin ja auch Krankenschwester und es gibt hier noch mehr von "uns". Ich kenne übrigens auch eine Ärztin aus der klinischen Geburtshilfe, die ihre 4 Kinder zuhause bekommen hat... Soviel zu Stereotypen...
Wie überall kommt es darauf an, was man selber mit seiner Eigenverantwortung macht.


Zurück zu „Infothek“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron