*Neujahrsbaby* Lina Sophie

öffentliches Forum

Moderator: Hausgeburtsforum

Benutzeravatar
Cindy87
Beiträge: 473
Registriert: Do 7. Jun 2012, 12:30
Wohnort: Greifswald

*Neujahrsbaby* Lina Sophie

Beitragvon Cindy87 » Sa 12. Jan 2013, 22:46

Hallo ihr Lieben,

sie ist da, sie ist da!!!! Also folgt hier mein (ausführliche und lange) Geburtsbericht. :grins:

Der „errechnete“ Termin war anfangs der 4. Januar 2013 wurde aber schnell von der Ärztin korrigiert, da ich immer einen 30 Tage Zyklus hatte.
So stellten wir uns auf den 10. Januar ein, mit dem Gefühl, dass dauert hier noch und sie wird wohl eher Mitte bis Ende Januar kommen wollen. :charly_rofl:

Tja, Pustekuchen! Weihnachten und Silvester haben wir sehr ruhig angehen lassen und die „Langeweile“ genossen.
Silvester ging es mir prima. Wir haben lange geschlafen und uns am Nachmittag ans Kochen gemacht für abends. Mein Papa hatte sich für den frühen Abend noch für ein Stündchen angekündigt und so hat mein Freund gekocht und ich hab noch geputzt.
Mitternacht waren wir dann draußen und haben uns Feuerwerke von allen Seiten angeschaut. So gegen halb zwei sind wir dann auch ins Bett. Bauchbaby war ganz entspannt.
Über Nacht bin ich dann paar Mal auf die Toilette gegangen, wie die letzten Monate auch.

Dann wachte ich auf, da ich Regelschmerzen verspürte und merkte das unten was lief. Das Gefühl kannte ich von meiner Regel. Ich war sofort hellwach und sprang auf, um schnell auf die Toilette zu kommen. Und es lief und lief und lief. Das war dann wohl die Fruchtblase. Ich rief nach meinem Freund, dass die Fruchtblase geplatzt sei. Da er gerade so von mir geweckt wurde, war er noch nicht ganz zurechnungsfähig. Er meinte, dass doch alles in Ordnung sei und ich wieder ins Bett kommen soll. Ich sagte aber, dass es läuft. Er soll endlich ins Bad kommen. Das tat er dann auch und hörte wie es nur so lief.

Gut, dann hab ich meiner Hebamme erst mal eine SMS geschrieben. Ansonsten hatte ich keine Beschwerden und so ging ich duschen und frühstücken. Um 9 Uhr rief ich dann meine Hebamme an und teilte ihr den Stand der Dinge mit, da sie die SMS nicht gelesen hatte. Sie war sehr überrascht, da sie mich überhaupt noch nicht auf dem Plan hatte. Dazu kam der vorzeitige Blasensprung, der ihr nun Sorgen bereitete. Sie sagte, dass es ja nun dauern könnte bis die Wehen einsetzen und wir auf keinen Fall ins Krankenhaus wollen. Sie fragte dann, ob wir auch zu ihr ins Geburtshaus kommen würden, denn dort hat sie mehr Möglichkeiten, wie z.b. einen Wehentropf legen. Mein Freund und ich waren uns einig, dass wir auch fahren würden. Das Geburtshaus ist 50 Minuten von uns entfernt. Mit der Hebamme war abgesprochen, dass wir um 11 Uhr nochmal telefonieren wollten. Nach dem Auflegen bekam ich dann leichte Regelschmerzen. Mein Freund packte die Tasche und schmierte Stullen.

Die leichten Regelschmerzen gingen dann in mittlere Schmerzen über. Irgendwie vergingen die zwei Stunden bis um 11 Uhr ganz schön schnell und als ich dann mit der Hebamme telefonierte, sagte ich ihr, dass wir dann gleich losfahren. Und los ging die wilde Fahrt. :lol3:
Wir mussten mit Navi fahren und das wurde uns auf den letzten Kilometern zum Verhängnis, da alle nebeneinander liegenden Dörfer eine Dorfstraße haben. Und die Straßen sind alle nicht top ausgebaut. Ja, schon als wir vom Parkplatz los fuhren hatte ich alle paar Minuten starke Regelschmerzen, die immer heftiger wurden. Es tat immer mehr im Rücken weh und ich konnte mich nicht großartig auf die Strecke konzentrieren. Mein Freund hat leider keinen ausgeprägten Orientierungssinn und so verfuhren wir uns zwei Mal. Trotzdem war ich während der ganzen Fahrt entspannt. :schweb: So recht wusste ich nicht, was da mit mir passierte, da die Wehen ja schon alle paar Minuten kamen. Aber Pressdrang hatte ich zum Glück keinen.

Endlich angekommen bei der Hebamme ( :hurra2: ) musste ich erst mal eine heftige Wehe veratmen, bevor wir über alles weitere reden konnten. Wir gingen dann ins Haus und ich sagte nur, dass ich soooo dringend pullern muss. Auf der Toilette angekommen, konnte ich aber nicht pullern. Also ging ich erstmal zum Bett. Mein Freund sollte dann die Familie anrufen, dass es losgeht. Als letzte rief er meine Mutti an und die hörte mich schon schreien.

Es war nun circa halb eins und die Schmerzen waren nun heftig, heftig, heftig. Die Hebamme sagte dann wie ich nun atmen sollte. Es wirkte alles so surreal und ich weiß nur noch wie erholsam ich die Wehenpausen fand und mir Kraft gaben und dann kam auch schon die nächste. Die Hebamme meinte dann, dass wir das noch drei Mal so mit dem Pusten machen müssen und dann können wir drücken. Aber es tat doch sooooo weh! Aber ich hab alles gemacht, was meine Hebamme gesagt hat. Dann sollte ich auch schon Luft holen und drücken, ganz lang. Aber mir war eher nach Brüllen. Ich sollte aber den Mund dabei zu machen, dass ginge besser. Na ja. Keine Ahnung ob das besser war. Dann war das Köpfchen schon da. So eine Erleichterung! Und dann kam die letzte Wehe und unser Mädchen war geboren! Meine Hebamme legte sie mir sofort auf die Brust. Mein Freund sollte dann auf die Uhr gucken wie spät es war, 13.03 Uhr am 1.1.2013. So lagen wir dann erstmal eine Zeit lang und lernten uns kennen. Die Nabelschnur pulsierte schnell aus und mein Freund durchtrennte sie. Auch die Plazenta kam dann recht schnell und es war alles in Ordnung. Nachdem wir uns längere Zeit erholen konnten, nahm dann die Hebamme unser Mädchen und führte die erste Untersuchung durch.
Sie wog 3480g, war 51cm groß und hatte einen Kopfumfang von 34cm. Auch sonst war alles wie es sein sollte. Nachdem sie angezogen war, bekam ich mein Mädchen wieder. Die Hebamme fing dann mit dem Papierkram an und wir lagen zu dritt auf dem Bett und konnten es gar nicht fassen, dass alles so schnell ging. Ich war überglücklich, auch das ich die ganze Zeit so entspannt war. :wolke:

Im Laufe des Nachmittags teilten wir dann die freudige Nachricht der Familie mit. Am Abend fuhren wir dann nach Hause und das kleine Mäuschen hat die Autofahrt super überstanden. :herzen:

Nun genießen wir die ersten Tage und weniger die Nächte und sind einfach total begeistert von diesem kleinen Wunder.
Bild

Bild

http://www.in-liebe-tragen.de -Trageberatung in und um Greifswald

Benutzeravatar
mia
Beiträge: 642
Registriert: Do 21. Jun 2012, 07:48

Re: *Neujahrsbaby* Lina Sophie

Beitragvon mia » So 13. Jan 2013, 02:11

Herzlichen Glückwunsch euch allen! Und ab jetzt gibts jedes Jahr ein Feuerwerk für euch (und frei- außer sie wird Krankenschwester, etc.) :rainbow:
Julimädchen, Juli 2003, KG
der kleine Süßling, Oktober 2012, HG

Irgendwas ist immer!

Sonnenblume23
Beiträge: 1721
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 14:00
Wohnort: Emsland

Re: *Neujahrsbaby* Lina Sophie

Beitragvon Sonnenblume23 » So 13. Jan 2013, 13:49

Herzliche Glückwünsche euch
Grüße
Sonne mit

8 Kindern an der Hand und vieren im Herzen
1 KH Geburt und 7 Kaiserschnitte, vier davon selbstbestimmt
und drei kleinen Geburten zuhause


Glück ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt

Benutzeravatar
Aura
Beiträge: 348
Registriert: Mi 31. Okt 2012, 17:18
Wohnort: Münsterland

Re: *Neujahrsbaby* Lina Sophie

Beitragvon Aura » So 13. Jan 2013, 14:14

Herzlichen Glückwunsch zum Töchterlein !! :princess: :venus: :flagge:

& danke fürs Teilen des Geburtsberichts! :rainbow:
Bub 06/13 HG
Bub 09/15 (ungeplante) AG

Benutzeravatar
parapluies
Beiträge: 7975
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 10:13
Wohnort: Nürnberg

Re: *Neujahrsbaby* Lina Sophie

Beitragvon parapluies » So 13. Jan 2013, 14:29

:rainbow: Herzlichen Glückwunsch!
Bild3/10 KS :princess: 11/13 HG :love: 5/17 KH
BildBildBild

Sonnenblume
Beiträge: 13
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 19:36

Re: *Neujahrsbaby* Lina Sophie

Beitragvon Sonnenblume » So 13. Jan 2013, 23:25

Herzlichen Glückwunsch!
Super habt ihr das gemacht.

Das einzige, worüber ich gestolpert bin, war das so frühe Anziehen. Aber vielleicht klang das auch nur so sehr kurz nach der Geburt und war in Wirklichkeit gar nicht ;-)

Wünsche euch eine wunderbare Wochenbettzeit.
großer Bruder (08/2011) Wassergeburt im GH
kleine Schwester (05/2014) Hausgeburt

wunderbaby
Beiträge: 1089
Registriert: Mo 7. Mai 2012, 19:17

Re: *Neujahrsbaby* Lina Sophie

Beitragvon wunderbaby » Di 15. Jan 2013, 23:45

Danke für deinen Bericht!
Hat die Hebamme noch etwas dazu gesagt, dass sie euch hat ins GH kommen lassen und ihr euch alle so verschätzt habt mit dem Ablauf?

Benutzeravatar
Cindy87
Beiträge: 473
Registriert: Do 7. Jun 2012, 12:30
Wohnort: Greifswald

Re: *Neujahrsbaby* Lina Sophie

Beitragvon Cindy87 » Mi 16. Jan 2013, 00:59

Danke schön. :)

@Sonnenblume: in meiner Erinnerung ist das alles so kurz nacheinander passiert, aber mein Freund meint, dass wir wohl schon drei Stunden gekuschelt hatten bevor die Hebamme das Mäuschen angezogen hatte. :)

@wunderbaby: nein, wir haben nicht mehr drüber gesprochen. Leider konnte ich selbst das auch gar nicht abschätzen, wie lange meine Wehen dauern würden. :?
Bild

Bild

http://www.in-liebe-tragen.de -Trageberatung in und um Greifswald

wunderbaby
Beiträge: 1089
Registriert: Mo 7. Mai 2012, 19:17

Re: *Neujahrsbaby* Lina Sophie

Beitragvon wunderbaby » Fr 18. Jan 2013, 22:07

Es ist ja immer sehr schwierig mit Vorhersagen ber Geburtsverläufen.
Dass du selbst mit etwas anderem gerechnet hast, möchte ich überhaupt nicht kritiesieren. Manchmal hat Frau einfach so ein Gefühl und manchmal stellt es sich dann als falsch heraus.
Aber warum war sich die Hebamme so sicher? :? Oder war sie vielleicht auch etwas bequem? Oder wollte sie dir damit Sicherheit geben?
Theoretisch kann sie zuhause haargenau die gleichen Sachen machen wie im GH...
Und wenn es sich lange hinzieht, hätte man ja auch viel Zeit um dann noch zu verlegen. :keinplan:

Vielleicht hab ich ja was überlesen/ nicht gewusst, weshalb ihr alle mit einer lange Geburt gerechnet habt. Vielleicht war es auch wirklich ihre Art dir Zuversicht zu vermitteln.

Bitte verzeih mir meine neugierigen Fragen und nimm dir die Freiheit sie einfach zu überlesen, wenn du keine Lust darauf hast. :flagge:

Benutzeravatar
Cindy87
Beiträge: 473
Registriert: Do 7. Jun 2012, 12:30
Wohnort: Greifswald

Re: *Neujahrsbaby* Lina Sophie

Beitragvon Cindy87 » So 20. Jan 2013, 20:43

@ wunderbaby: Ich antworte gern auf deine Fragen, oder versuch es. lol

Ich denke, die Hebamme war sehr überrascht von mir zu hören. Mein Termin war der 10.01. und es sah eher so aus, dass ich drüber gehe (langer Zyklus, Baby spät gedreht).
Mh...Bequemlichkeit? Das ist eigentlich nicht die Art meiner Hebamme, aber sie meinte auch, dass es die letzten Jahre bei ihr erst wieder ab dem 3.01. mit den Geburten losging.
Aber das mit der Sicherheit ist ein guter Punkt. Sie sah mich wohl im Oktober noch nicht zu Hause gebären. Das lag auch daran, dass sie sich mit mir noch nicht lange über die Geburten unterhalten hatte. Sie war immer recht kurz zur Vorsorge da und musste dann wieder weg. Unser Geburtsgespräch wäre am 2.01. gewesen, aber da kam das Baby uns dazwischen. :lol3:
Bild

Bild

http://www.in-liebe-tragen.de -Trageberatung in und um Greifswald


Zurück zu „Geburtshausgeburtsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron