Wunschkind zum Wunschtermin

öffentliches Forum

Moderator: Hausgeburtsforum

Wurzel
Beiträge: 1398
Registriert: Do 17. Jan 2013, 12:28

Re: Wunschkind zum Wunschtermin

Beitragvon Wurzel » So 30. Apr 2017, 05:51

Pause kriege ich nicht wirklich. Ich versuche eine Position in der Wanne zu finden, in der die Wehen erträglich sind - allein der Gedanke daran ist schon lächerlich :irre3: ich versuche es dennoch. Ich drehe mich wie ein Brummkreisel. Versuche den Vierfüßler. Alles Mist. Am liebsten würde ich mich gern überstrecken und gleichzeitig Druck von außen auf den Rücken bekommen. Beides gleichzeitig krieg ich aber nicht hin. Also liege ich meist seitlich Und versuche es mal so und so.
Ich halte die Hand meines Mannes. Es ist toll ihn da zu haben. Er tut mir Leid, dass er das alles so mitmachen muss.

Die Wehen verleiten mich z.T. dreistufig zu tönen. Das Brennen wird getönt, die Wehe an soch wird verschrien und falls der Pressdrang mitkommt brülle ich. Ich bin froh im GH zu sein - meine armen Kinder wären nur verängstigt gewesen. Ich schäme mich fürs Brüllen. Doch meine Hebammeist so lieb und lobt mich in den Momenten, in dem ich am allerlautesten bin. Ich kkönnte sie umarmen. Das tut so gut zu hören. Ich fange an mich in den Wehenpausen für mein Gejammer zu entschuldigen und z.T. auch zu rechtfertigen. Wie weiß ich nicht mehr.

Ich fühle mal. Noch ein Saum von zwei fingerbreit. Der Kopf fühlt sich dazwischen so unwirklich an. Darüber noch eine Gelschicht. Ich hatte gehofft, dass die Berührung des Kopfes mich euphorisiert - so wie ich es oft gelesen habe - aber tut es nicht wirklich. Es ist für mich sozusagen eine neutrale Information, wobei der Fortschritt motiviert, der Ssum aber demotiviert, denn es dauert ja noch und jetzt bin ich sicherlich in der Übergangsphase.

Ich vergleiche stets mit der vorangegangenen Geburt. Das Kind tritt definitiv schneller tiefer. Ich zeige meinem Mann immer wieder anhand meiner Fingerglieder, wie weit es das Baby noch hat.

Die Wehen machen mich so fertig. Ich kriege definitiv keine Kinder mehr. Ich will sterben, ich will weg, warum habe ich das alles vergessen? Das schaffe ich nie nie nie wieder noch einmal - ich will es nicht mehr schaffen müssen.
An eine Wehe schließt sich eine komische Presswehe an - sie fühlt sich an, als würdesich meine Geburtskanal zweimal übergeben mussen. Es ist wie ein Reflex, den ich in keinster weise mitsteuern kann. Ich schiebe kurz Panik - die kenne ich aus der letzten Geburt. Die waren fürchterlich. Ich teile es meinem Mann mit. Überraschenderweise bin ich doch zuversichtlich, dass ich die händeln kann. Vllt weil ich sie kenne?
Sie kommen aber nicht wieder. Es bleiben die anderen Wehen, an die sich manchmal eine Presswehe mit anschließt und die mir das Kind gefühlt komplett durch den Geburtskanal schießt und danach wieder zurück rutschen lässt.

Mittlerweile hschwimme ich rücklings im Wasser und halte mich im Tuch über mir fest. Ich frage, ob es nach der Übergangsphase besser wird. Die Hebamme bejaht. Ich fühlte nir noch einen fingerbreiten Saum und eine gelartige Erhebung am Kopf. Wohl die Fruchtblase, wo sie offen ist.
"Man kann ein Problem nicht durch dieselbe Denkweise lösen, durch die es entstanden ist." (Albert Einstein)

Dramaqueen 04/2017 // Geburtshaus
Bild

Patschmannda 01/2014 // Hausgeburt
Bild

Aufmasaugschine 05/2011 // ungewollte primäre Sectio
Bild

Wurzelsternchen 03/13 // HG

Wurzel
Beiträge: 1398
Registriert: Do 17. Jan 2013, 12:28

Re: Wunschkind zum Wunschtermin

Beitragvon Wurzel » So 30. Apr 2017, 06:22

Ich habe Stuhldrang :furz: ich beschwere mich, dass sich den ganzen Tag mein Darm tausendmal entleert hat und mein Hintern dadurch schon Wund war und ich jetzt doch wieder Stuhlgang haben werde :mecker: dabei freute ich mich so, dass das doesmal ja dann nicht der Fall sein würde ...
Die Hebamme entgegnete mir, dass sie hierfür extra so einen Schöpfer hat und ich den Stuhl bitte nicht zurückhalten soll. Ich fühle mich gelöster.

Die nächste Wehe kommt. Ich töne, schreie, brülle. Schlagartig ändert sich die Wehe in die stärkste Presswehe, die ich bisher hatte. Ich brülle noch lauter. Die Wehe hat sich unmenschlich verlängert. Mir schießt es durch den Kopf, dass die Ubergangsphase vorbei ist und die Presswehen da sind. Mein Kind kommt und es schießt mit der Presswehe auch durch den halben Geburtskanal. Jetzt geht es schlag auf schlag. Ich fühle. Baby halb durch - ich zeige es meinem Mann. Ich sag, der Stuhl kommt mit, sie sollen ihn wegmachen. Ich muss mein Bein aufstellen und bitte darum, dass jemand dagegendrücken kann. Die Hebamme macht alles. Ich kriege mit dass die Hebamme die Schülerin nach der Zeit fragt. 22 Uhr blablaabla. Ich bin kurzzeitig verwirrt, aber keine Zeit für sowas. Ich hänge im Tuch und verbrülle die nächste Presswehe. Ring of fire. Das Baby ist durch den Kanal. Scheiße das Kind muss noch am Damm vorbei - es brennt! :shock: :hilfe:
Presswehe vorbei - kind rutscht zurück.
Ich habe nicht viel Zeit nachzudenken. Ich höre nur, dass das Köpfchen sichtbar war und zurückrutschte und mein Mann euphorisch wird - mein Mann ist so niedlich.
Die nächste Presswehe - ich brülle und ziehe mich am Tuch hoch. Kind auf Anschlag. Wehe stoppt. Ich traue mich nocht zu atmen. Halte das Kind auf Anschlag und bin noch om Tuch auf Zug. Nicht bewegen. Wehe wo bleobst du? Das darf nicht wahr sein! Ich sage die Wehe kommt nicht. Wir warten. Nix. Was soll das. Ich schiebe langsam weiter und hab Angst dabei. Da kommt sie! Die wehe haut mir den Kopf raus. Mein Mann lacht. Ich sehe was schwarzes verschwommenes zwischen meinen Beinen - scheiß Kurzsichtigkeit!
Wieder Ruhe. Ich traue mich nicht zu bewegen. Es kommt keine Wehe mehr. Ich frage, ob sie es nicht rausziehen kann. Sie zögert. Ich sage wieder, dass keine Wehe mehr kommt. Sie soll es bitte rausziehen. Sie sagt nagut, ich soll aber mitschieben. Ich: nein das kann ich nicht, sie: doch du musst. Ich schiebe vorsichtig mit größter Angst mit. Die Wehe kommt und mein Baby flutscht aus mir heraus.
"Man kann ein Problem nicht durch dieselbe Denkweise lösen, durch die es entstanden ist." (Albert Einstein)

Dramaqueen 04/2017 // Geburtshaus
Bild

Patschmannda 01/2014 // Hausgeburt
Bild

Aufmasaugschine 05/2011 // ungewollte primäre Sectio
Bild

Wurzelsternchen 03/13 // HG

Memilla
Beiträge: 395
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 20:27

Re: Wunschkind zum Wunschtermin

Beitragvon Memilla » So 30. Apr 2017, 07:32

:clap: :clap: :clap: toller Geburtsbericht, das habt ihr super gemacht!
Sohnemann 01/12 KH
Töchterchen 04/13 HG
Babysohn 09/14 HG

Benutzeravatar
Simsalabim
Beiträge: 583
Registriert: Di 1. Mai 2012, 14:59

Re: Wunschkind zum Wunschtermin

Beitragvon Simsalabim » So 30. Apr 2017, 07:34

Total spannend.
Als wäre man selbst dabei gewesen :grins:
Das Herz hat Gründe
die der Verstand nicht kennt.



01/16 HG, beendet mit KS

Luggele
Beiträge: 542
Registriert: Mo 17. Jun 2013, 09:54

Re: Wunschkind zum Wunschtermin

Beitragvon Luggele » So 30. Apr 2017, 12:10

Ja wirklich, das war ja wie ein Live-Bericht.
Musste herzlich lachen, als ich mir die Fahrt ins GH vorgestellt hab :charly_rofl: Herrlich!

:blume:
Da hast Du ja was geschafft!!
Alles Gute!
Luggele

2008 ELSS, 2009 FG ...dann langes Warten...

02/2014 Ein Junge! HG im Pool
08/2017 Noch ein Junge! Noch eine HG im Pool

Wer ist wie der HERR, unser Gott, der in solcher Höhe thront ? ...der die unfruchtbare Frau wohnen läßt als eine fröhliche Mutter von Söhnen. Hallelujah! Psalm 113,5+9

Wurzel
Beiträge: 1398
Registriert: Do 17. Jan 2013, 12:28

Re: Wunschkind zum Wunschtermin

Beitragvon Wurzel » So 30. Apr 2017, 12:17

22:40 Uhr
Ich bin total euphorisch. In mir herrscht das reinste Gefühlschaos. Ich rufe hysterische Dinge, wie "Da ist das Baby!" "Ich hab ein Baby geboren!" "Ich habs geschafft!". Mein Mann lacht und ist zu Tränen gerührt - ich liebe ihn :rosabrille: Ich versuche mich zu Ordnen, um mein Baby in Empfang zu nehmen. Sehe aus dem Augenwinkel oder getrübt durch meine Kurzsichtigkeit, dass die Hebamme die Nabelschnur einmal vom Hals wickelt. Ich krieg mein Baby in den Arm. Ich bilde mir ein, dass es leicht blau ist, aber im nächsten Augenblick ist es wunderbar rosig und schreit. Es beruhigt sich gleich und guckt dann ganz wach. Ich bin immer noch total euphorisiert und schwimme halb im Wasser nur auf einem Ellenbogen abgestützt - ich trau mich gar nicht zu bewegen. Das Wasser färbt sich rot - mir alles wurscht - ich habe nur Augen für mein Baby. Es ist so zierlich und winzig! Der Kopf sooooo klein! Und es sind viele Haare und die sind dunkel :eek: Mir schießen einige Dinge sofort durch den Kopf, wie das biologisch möglich sein kann (ich hab rotblonde Haare und mein Mann hat blonde Haare mit Rotstich (v.a. der Bart ist rötlich) da dürfte nie was dunkles rauskommen!). Ich sag meinem Mann, dass das bestimmt noch heller wird und die nur nass sind :lol3:

Ich will nach dem Geschlecht sehen.

Einschub:
Wir haben uns bewusst überraschen lassen - einerseits, weil wir es schön finden, es nicht vorher zu wissen und selbst nachzusehen und andererseits, weil hier im Umfeld alle von uns erwartet haben, dass wir endlich einen Jungen bekommen (unser Umfeld ist übersät mit Mädchenglück). Wir als Familie konnten uns aber sehr gut ein drittes Mädchen vorstellen. Ich hatte jedoch in der gesamten Schwangerschaft das Gefühl, dass es ein Junge sein muss - wohl, weil es das dritte Kindlein ist und es doch einfach mal einen Jungen geben muss. Nachdem mich die Warterei nach Blasensprung auch so nervlich belastet hat, habe ich meinem Mann gesagt, dass es sicherlich ein Junge sein wird, weil der mich sicher richtig ärgern will. :blush:

Ich bin fest davon überzeugt gleich einen Pullermann zu sehen. Aber nein - ich seh diese zwei Schamlippen und fange an zu rufen: "Du bist ein Mädchen!" "M. wir haben noch ein Mädchen! Ich glaubs nicht, wir haben noch ein Mädchen gekriegt!". Mein Mann lacht wieder so niedlich :rosabrille:

Jetzt wollte ich die Uhrzeit wissen. Ich bin auch hier felsenfest davon überzeugt, dass wir den 27. haben und es schon 2 Uhr morgens ist. Pustekuchen. Der 26. um 22:40 Uhr. Unser Wunschtermin!

Wir bestaunen eine gefühlte Ewigkeit unsere kleine Dame in der Wanne, bis wir dann langsam aufs Bett umziehen. Die Hebamme und mein Mann helfen mir aus der Wanne. Mir geht es erstaunlich gut. Ich bin total perplex, dass ich nicht das Gefühl habe, einen Pavianhintern zu haben und mir gleich die Gebärmutter noch rausfällt. Es fühlt sich alles recht gut an und dass alles noch an seinem rechten Fleck sitzt. Wow! Wir dackeln zum Bett und kuscheln. Die Kleine guckt die ganze Zeit wahnsinnig interessiert - sicherlich zwei Stunden lang. Wir sind so hin und weg.

Die nächsten Dinge weiß ich nicht mehr so genau in welcher Reihenfolge die passiert sind, aber das ist ja auch nicht mehr so wichtig :zahnlos: Die Plazenta kam dann auf alle Fälle irgendwann ganz problemlos und die Hebammenschülerin hat sie gemeinsam mit uns untersucht. Alles vollständig. Mein Mann hat die Nabelschnur abgeschnitten. Die Kleine wurde vermessen, gewogen und untersucht. Auch hier alles gut und sie ist wirklich zierlicher im Vergleich zu meinen größeren zweien damals - 3050g auf 48 cm und 33cm KU. Wow ich kann auch Kinder kriegen, die nicht einen Dickschädel haben mrgreen-dance (wobei der letzte Ultraschall im KH in der 32. SSW was ganz anderes prophezeit hatte :neinnein: )
Ich wurde auf Verletzungen untersucht. Eine Schürfung und Dammriss 1. Grades an der alten Dammnaht. Hebamme würde das gerne nähen. Nähen war nicht so schlimm, wie ichs mir wieder vorgestellt hatte.
Ich konnte die Kleine dann auch schon relativ schnell anlegen und damit begannen dann auch schon die schönen Nachwehen :baeh: ich lies mir deswegen gleich Stücke aus der Plazenta für leckere Milchshakes schneiden :beer:

Ich musste dann auch relativ zeitig (glaube ich zumindest - hatte ja gar kein zeitgefühl mehr) auf Toilette und das klappte auch hervorragend :yeah: ich konnte gut laufen und fühlte mich megafit. Musste dann auch gut Harn ablassen - wahrscheinlich liefen gleich meine gestauten Nieren mit ab.

Gegen 1:30 Uhr durften wir dann nach Hause aufbrechen. Die Hebamme half mir noch ein Tuch schön straff um den Bauch zu wickeln und beim Anziehen und um glaube ich 2 Uhr waren wir schon daheim im Bett gelegen :rainbow:

Ich bin meinen Hebammen so dankbar, dass sie mich durch diese Geburt so toll begleitet haben und weiß gar nicht, wie ich mich dafür revanchieren kann :rosabrille:

Ein selbstkritischer Rückblick wird noch folgen, aber jetzt bin ich erstmal froh, dass ich endlich den Geburtsbericht vollständig aufschreiben konnte. Irgendwie ist es mit drei Kindern daheim echt noch mal ein ganzes Stück anders und die Zeit rennt nur so dahin :zahnlos:

Danke schonmal für die lieben Rückmeldungen :herzen:
"Man kann ein Problem nicht durch dieselbe Denkweise lösen, durch die es entstanden ist." (Albert Einstein)

Dramaqueen 04/2017 // Geburtshaus
Bild

Patschmannda 01/2014 // Hausgeburt
Bild

Aufmasaugschine 05/2011 // ungewollte primäre Sectio
Bild

Wurzelsternchen 03/13 // HG

kinga
Beiträge: 707
Registriert: Di 1. Mai 2012, 19:36

Re: Wunschkind zum Wunschtermin

Beitragvon kinga » So 30. Apr 2017, 13:23

:clap:
Liebe Wurzel, ganz toll geschrieben!
Hast du gut gemeistert :rainbow: ...
Alles Liebe euch.

mama14
Beiträge: 640
Registriert: Di 22. Sep 2015, 09:57

Re: Wunschkind zum Wunschtermin

Beitragvon mama14 » So 30. Apr 2017, 15:46

Liebe Wurzel ich weiß nicht, ob ich dir schon gratuliert habe. Wenn nicht...

Herzlichen Glückwunsch zu euren 3. Madl. Kommt gut an und kuschelt fleißig. :blume: kolobok-party-dancers :stillen: :herzen:

Dein Geburtsbericht liest sich toll. :wolke: Und Respekt für das rausspringen aus dem Auto. Ich habe ja selbst wehen im Auto gehabt und das ist ja kein Spaß. :blauge:
07/2014 KH mit unnötigen Kaiserschnitt
03/2017 abgebrochene HG mit selbstbestimmten KS

Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es mir vielleicht merken. Lass es mich erleben, und ich werde es verstehen. (Konfuzius) .

Benutzeravatar
Frl_Lotta
Beiträge: 2222
Registriert: Sa 14. Dez 2013, 21:51

Re: Wunschkind zum Wunschtermin

Beitragvon Frl_Lotta » So 30. Apr 2017, 19:18

Danke für diesen tollen Bericht!

Liebe Grüße, Lotta

Februarmädchen 2001 (KH-Geburt)
Oktobermädchen 2004 (Geburtshaus)
Februarjunge 2006 (Hausgeburt im Wohnzimmer)
Oktoberjunge 2014 (Hausgeburt im Schlafzimmer)

Muttertier
Beiträge: 1424
Registriert: Do 26. Mär 2015, 19:10

Re: Wunschkind zum Wunschtermin

Beitragvon Muttertier » So 30. Apr 2017, 20:35

Glückwunsch! :blume:

Mein erster Sohn war auch blond, der zweite richtig weiß-platinblond, und das Mädchen auch auf einmal richtig dunkel. Ist inzwischen aber auch aufgehellt und "passt" nun zu uns. :princess:
Käfer *01/2013 KH
Engelchen *04/2015 HG - ✝04/2015 SIDS
Motte *07/2016 HG
Power-Baby erwartet 05/2018


Zurück zu „Geburtshausgeburtsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron