Kosten für GH Geburt nach KS verweigert

öffentliches Forum

Moderator: Hausgeburtsforum

Biiibi
Beiträge: 1127
Registriert: Di 7. Aug 2012, 19:56
Wohnort: Schweiz

Kosten für GH Geburt nach KS verweigert

Beitragvon Biiibi » Mi 8. Jul 2015, 10:17

Mal wieder was neues, diesmal aus der Schweiz: http://www.geburtshaus-zho.ch/de/ - Link "Protestaktion" anklicken.

Wäre trotzdem toll, wenn mögl. viele Protestbriefe geschickt werden könnten, geht auch per Mail.
Mädchen 2010
Mädchen 2013
Bub 2015

Benutzeravatar
Arietty
Beiträge: 850
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 21:16

Re: Kosten für GH Geburt nach KS verweigert

Beitragvon Arietty » Fr 10. Jul 2015, 09:01

:shock: Also langsam kann ich diese idiotischen und menschenverachtenden Ideen kaum mehr lesen. :banned:

:pc: Protest abgeschickt.
Grüße Arietty
mit 3 Kindern an der Hand
und 2 Kindern fest im Herzen

Biiibi
Beiträge: 1127
Registriert: Di 7. Aug 2012, 19:56
Wohnort: Schweiz

Re: Kosten für GH Geburt nach KS verweigert

Beitragvon Biiibi » Fr 10. Jul 2015, 09:13

Danke.
Ich habe ja selber nach KS im GH geboren. Ich finde das soo gemein und mag mir gar nicht vorstellen, jemand hätte mich ins KH zwingen wollen :baeh:
Mädchen 2010
Mädchen 2013
Bub 2015

Benutzeravatar
Arietty
Beiträge: 850
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 21:16

Re: Kosten für GH Geburt nach KS verweigert

Beitragvon Arietty » Fr 10. Jul 2015, 09:21

Danke.
Nicht dafür ! :hug: Jede Frau hat das Recht sich frei zu entscheiden, mit wem und wo sie ihr Kind auf die Welt bringt. :rainbow:
Grüße Arietty
mit 3 Kindern an der Hand
und 2 Kindern fest im Herzen

Lottamarie

Re: Kosten für GH Geburt nach KS verweigert

Beitragvon Lottamarie » Fr 10. Jul 2015, 09:22

Danke.
Nicht dafür ! :hug: Jede Frau hat das Recht sich frei zu entscheiden, mit wem und wo sie ihr Kind auf die Welt bringt. :rainbow:
:dafuer:
Ich mache auch mit. Das geht doch auch als Deutsche?

Benutzeravatar
Arietty
Beiträge: 850
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 21:16

Re: Kosten für GH Geburt nach KS verweigert

Beitragvon Arietty » Fr 10. Jul 2015, 09:30

Dieses Recht sollte jede Frau auf dieser Welt haben. :venus:

Ich wohne auch in Deutschland, hält mich nicht vom Protest ab. :flagge: :dafuer:
Grüße Arietty
mit 3 Kindern an der Hand
und 2 Kindern fest im Herzen

Benutzeravatar
Arietty
Beiträge: 850
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 21:16

Re: Kosten für GH Geburt nach KS verweigert

Beitragvon Arietty » Mo 13. Jul 2015, 11:54

Ich hab Post bekommen, man hat mit einer 5 Seitigen Brief geantwortet, das ein vorangegangener Kaiserschnitt ein Ausschluss ist für eine Geburtshaus und Hausgeburt. :zensur:
Grüße Arietty
mit 3 Kindern an der Hand
und 2 Kindern fest im Herzen

Biiibi
Beiträge: 1127
Registriert: Di 7. Aug 2012, 19:56
Wohnort: Schweiz

Re: Kosten für GH Geburt nach KS verweigert

Beitragvon Biiibi » Mo 13. Jul 2015, 13:43

Ich auch, weiss leider nicht, wie man eine PDF Datei veröffentlichen kann :blauge:

Hier meine Antwort darauf:


Sehr geehrte Frau Ruf


Über die Stellungnahme von Herr Heiniger bin ich äusserst enttäuscht.
Ich brauche keine Aufklärung, über statistische Risiken bei einer Geburt, denn ich habe mich selbstverständlich selber vorgängig genauestens informiert.


Ja es besteht bei Geburten mit Status nach sectio ein geringes Risiko einer Gebärmutterruptur. Es ist ist allerdings nur geringfügig grösser, als dies ohnehin bei jeder Geburt der Fall ist, ein Rupturrisiko besteht auch ohne vorangegangene Uterusoperation!
Und ich schätze dieses Risiko bei einer Geburtshausoperation, mit gewährleisteter 1:1 Betreuung (bzw. sind gegen Ende der Geburt sogar 2 Hebammen dauernd anwesend) und ohne Interventionen wie die Gabe von Oxytocin, PDA usw. (welche das Rupturrisiko nachweislich erhöhen), als wesentlich geringer ein.


Ich kann absolut nicht nachvollziehen, dass in der heutigen Zeit eine Frau nicht mehr selber über den Geburtsort ihres Kindes bestimmen sollen darf.
Ob im KH, Geburtshaus zuhause oder völlig alleine, dies ist eine Entscheidung, die alleine der Mutter zusteht.


Die Hebammen im Geburtshaus handeln äusserst vorausschauend und verlegen frühzeitig.
So wurde auch ich bei meiner 2. Geburt verlegt. Im KH bekam ich dann (mit Status nach sectio!) eine PDA und verbrachte die grösste Zeit alleine im Geburtssaal.
Wie schnell wäre hier eine Ruptur wohl entdeckt worden, ohen Überwachung und mit Schmerzausschaltung?
Und wie schnell im GH, wo dauernd mind. eine Hebamme anwesend war und das KH lediglich 5 min. entfernt ist?


Da frage ich mich schon sehr, was hier das risikoreichere Vorgehen ist.


Ich behalte mir vor, die mitgesendete Stellungnahme in den entsprechenden Foren zu veröffentlichen und hoffe aber trotzdem, dass Herr Heiniger seinen Standpunkt nochmal überdenkt, ob es wirklich sein Recht ist als Mann die werdenenden Mütter in einem solch wichtigen und privaten Ereigniss dermassen zu bevormunden.


Mit freundlichen Grüssen
Lydia Birchler
Mädchen 2010
Mädchen 2013
Bub 2015

berlingeburt
Beiträge: 722
Registriert: Mo 7. Jul 2014, 00:22

Re: Kosten für GH Geburt nach KS verweigert

Beitragvon berlingeburt » Mo 13. Jul 2015, 14:22

bn sehr gespannt was die antwort ist

Benutzeravatar
Arietty
Beiträge: 850
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 21:16

Re: Kosten für GH Geburt nach KS verweigert

Beitragvon Arietty » Mo 13. Jul 2015, 15:03

Ich probiere noch ein bisschen herum vielleicht kriege ich es als Bilddatei rein. Das ist keine "echte" PDF Datei, deswegen geht die Textkopie auch nicht.
Grüße Arietty
mit 3 Kindern an der Hand
und 2 Kindern fest im Herzen


Zurück zu „Bekanntmachungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron