Petition: Demokratie in Bewegung für 1:1 Betreuung bei der Geburt

öffentliches Forum

Moderator: Hausgeburtsforum

mewa78
Beiträge: 108
Registriert: Mo 25. Mai 2015, 20:53
Wohnort: Berlin

Petition: Demokratie in Bewegung für 1:1 Betreuung bei der Geburt

Beitragvon mewa78 » Fr 17. Mär 2017, 17:31

Liebe Frauen,

ich war länger nicht mehr hier, hab jetzt aber einen Petitionsaufruf bekommen, von dem ich dachte, er wäre was für euch :hallo:
Ich glaube, davon steht in diesem Forum auch noch nichts.

Und zwar geht es um die Gruppe "Demokratie in Bewegung", die gerade Stimmen sammelt. Wenn sie 100.000 zusammen haben, wollen sie 2017 zur Bundestagswahl antreten. Ich habe mir die Seite mal angeguckt und nichts irgendwie Verdächtiges, Seltsames ... oder so entdeckt, falls ihr wisst, was ich meine.

In der Mail schreibt Anne, dass sie sich dafür einsetzen will, dass es eine 1:1 Betreuung bei den Geburten gibt. Das wäre doch mal was, wenn sich eine Partei tatsächlich für eine 1:1 Hebammenbetreuung bei der Geburt einsetzen würde :applaus:

Ich glaube zwar nicht, dass das jemals wirklich kommt, schon alleine, weil es mit den ganzen Einleitungen teilweise sehr lange dauern kann, bis die Wehen anfangen. Mit dieser Forderung im Programm würde das Problem der schlechten Betreuung bei der Geburt aber vielleicht mal mehr Aufmerksamkeit bekommen. Und vielleicht könnte man dann die Betreuungsquote wenigstens verbessern, z.B. auf 1:2 oder höchstens (als Ausnahme/Notfall gedacht) 1:3. Ich glaube ja auch, dass Hebammen öfters 5 oder mehr Frauen alleine abarbeiten müssen, wie Anne es schreibt. Von Betreuung kann bei solchen Zahlen keine Rede mehr sein.

Ständig liest man, dass kleinere Geburtsstationen geschlossen werden ... aber dass dann das nächste Krankenhaus als Ausgleich mehr Hebammen beschäftigt, davon habe ich noch nie gelesen. Ich finde, es wird Zeit, dass sich endlich mal was verbessert statt verschlechtert.

Hier ist also die Mail für euch. Mal sehen, ob sie die Forderung nach einer 1:1 Betreuung bei der Geburt wirklich in ihr Programm aufnehmen, falls sie die 100.000 Stimmen kriegen. Das wäre echt toll :)

Von: Anne via Change.org <mail@change.org>
Betreff: Für meine Hebamme


Hallo,

meine Hebamme heißt Julia. Und wenn ich an sie denke, schießen mir immer noch Tränen der Dankbarkeit in die Augen. Ich will mir garnicht ausmalen, was geschehen wäre, wenn sie damals bei der Geburt meines Sohnes nicht dabei gewesen wäre. Das Krankenhaus war unterbesetzt, eine einzige Hebamme hetzte von Raum zu Raum - sie musste 5 Gebärende gleichzeitig betreuen. Durch viel Glück war meine Hebamme Julia grad im selben Krankenhaus. Ihre Schicht war schon vorbei aber sie blieb trotzdem an meiner Seite. Bis drei Uhr nachts. Unbezahlt. Einfach weil sie Hebamme ist und wusste, dass ich es ohne sie nicht schaffen würde.

Viele haben so ein Glück nicht. Und die Konsequenzen: steigende Zahlen an Kaiserschnitten, steigende Zahlen von Geburtsverletzungen.

Die Betreuung von Schwangeren unter der Geburt ist eine politische Angelegenheit. Weil der politische Wille großer Parteien fehlt, sich um die Gesundheitsversorgung von Frauen zu kümmern, werden Hebammen immer schlechter bezahlt und können ihren Beruf kaum noch ausüben. Die Leidtragenden: Frauen und Kinder.

Das macht mich wütend. Deswegen engagiere ich mich bei DEMOKRATIE IN BEWEGUNG. Ich will, dass alle Menschen mitbestimmen können, und zwar jeden Tag, wenn es um ihre Rechte geht. Wir arbeiten seit November mit Hochdruck daran DEMOKRATIE IN BEWEGUNG aufzubauen und das Tolle ist: Wir werden immer mehr! Wir treten zusätzlich als Partei zur Bundestagswahl 2017 an, sobald 100.000 von Ihnen zeichnen und mit Ihrer Unterschrift sagen: Wir sind dabei, auf geht’s, BEWEGUNG!

Es darf nicht sein, dass die Betreuung von Frauen während der Geburt von der Geldbörse abhängig ist. Deswegen wird meine erste Initiative bei DEMOKRATIE IN BEWEGUNG sein, eine 1-1 Betreuung jeder Gebärenden von Hebammen zu erreichen. Und zwar egal ob zu Hause, im Krankenhaus oder im Geburtshaus. Das muss Hand in Hand gehen mit der anständigen Bezahlung von Hebammen.

Mein Sohn Levi wird in ein paar Wochen zwei Jahre alt. An seine turbulente Geburt kann er sich nicht erinnern. Aber ich werde nie vergessen, was Julia für mich getan hat. Ich bin ihr so unendlich dankbar. Eins-zu-eins Betreuung darf kein Luxus sein, und dafür werde ich mich bei DEMOKRATIE IN BEWEGUNG einsetzen. Unterstützten Sie mich mit Ihrer Unterschrift?
Viele Grüße,
Anne von DEMOKRATIE IN BEWEGUNG

Jetzt unterschreiben

https://www.change.org/p/wir-wollen-ein ... Bn726IkbYu
schreckliche KH-Geburt 2015

Zurück zu „Bekanntmachungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron