Geburtsbericht Ida

öffentliches Forum

Moderator: Hausgeburtsforum

Benutzeravatar
einneuesleben
Beiträge: 931
Registriert: Di 19. Mai 2015, 14:02

Re: Geburtsbericht Ida

Beitragvon einneuesleben » Mo 28. Dez 2015, 15:38

Ich kann deine Gefühle und Gedanken verstehen.
Finde aber, dass du das ganz toll gemacht hast und stolz auf dich sein kannst. Eure Geburt eben! Du warst entschieden und selbstbestimmend.
Danke für deinen Bericht.
Was für Goldstückchen deine Zwei.
Der kleine Prinz 09/15 Zuhause

Lottamarie

Re: Geburtsbericht Ida

Beitragvon Lottamarie » Mo 28. Dez 2015, 16:50

Herzlichen Glückwunsch zum zweiten hübschen Mädchen! :rainbow: Zum kritisieren habe ich auch nichts. Sei stolz auf dich, deine Tochter und deine Leistung! Es kam so wie es eben kam - kann man nicht mehr ändern. Ich hätte wohl ähnlich entschieden und gehandelt wie du und würde damit genauso hadern. Kann dir nichts mit auf den Weg geben, außer dass es nichts bringt sich selbst zu verurteilen für Dinge, die nicht in deiner Hand liegen.

Genieß dein Glück :wolke:

Jeanie
Beiträge: 309
Registriert: So 2. Mär 2014, 16:15

Re: Geburtsbericht Ida

Beitragvon Jeanie » Mo 28. Dez 2015, 20:17

Herzlichen Glückwunsch! Und sei nicht zu streng mit Dir oder dem Geburtsverlauf. Klar - wenn Du gewusst hättest, dass es nur noch eine Stunde dauert ... Aber wie lange soll man warten, wann man zermürbt ist und kein gutes Gefühl mehr hat? Irgendwann muss eben die Entscheidung fallen.
Die Herztöne waren bis zum Schluss noch gut? Aber Mutter und Kind müssen eben noch fit genug sein.
Vielleicht hast Du durch den Gang zum Auto, das Einsteigen und die andere Sitzposition dem Kind doch noch anders um die Kurve geholfen (anscheinend ist sie ja erst dann ein gutes Stück tiefer gerutscht, mehr Druck auf den Muttermund). Ich bin nicht so der Fan von der Theorie des "Loslassen könnens".
LG
Jeanie
  1. Feuerwehrhauptmann 2011 im KH

  • Tanzmaus 2014 daheim als HG

annikatze
Beiträge: 55
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 15:14
Wohnort: Trier

Re: Geburtsbericht Ida

Beitragvon annikatze » Mi 6. Jan 2016, 13:52

Ich finde es zeugt von großer stärke, dass du auf dein Gefühl gehört hast und selbstbestimmt ins Krankenhaus gegangen bist. Über die Wehenmittelgabe würde ich mich auch sehr ärgern, aber ansonsten hast du deine Selbstbestimmung die ganze Geburt über und auch im Krankenhaus aufrecht erhalten!


Zurück zu „Krankenhaus-Geburtsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron