Geburtsbericht von Darvin

öffentliches Forum

Moderator: Hausgeburtsforum

Julikind24
Beiträge: 244
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:04

Geburtsbericht von Darvin

Beitragvon Julikind24 » Sa 16. Mai 2015, 17:02

Ich möchte euch ganz herzlich für die Glückwünsche danken! :)

Und dann natürlich erzählen, wie jetzt alles kam.

Ich schrieb ja noch am Dienstag, dass ich nicht glaube, dass er raus will. Na ja. Gegen 10 Uhr dann ging's los. Da ich eh mit meiner Hebamme verabredet war für den Tag zum ctg sind wir ins Krankenhaus gefahren. Aber das war echt harmlos. Dort dann eben ctg geschrieben, nochmal Ärztin gesprochen und diese sagte dann auxh, nö, da machen wir nix. Kein nach helfen, einfach nur abwarten und ausruhen. Na ja. Ausruhen. Wäre schön gewesen.
Gegen 12 saßen wir dann mit meiner Mutter und Tochter in der Cafeteria und ich hatte plötzlich doch gut zu tun.
Aber eher so wie volle Blase ( fand das sehr unangenehm) und wollte aber konnte nicht Pipi machen.
Wir haben ein Zimmer bekommen nur für uns, damit ich nicht die ganze Zeit im Kreißsaal oder draußen sein muss, wenn ich nicht will.
Da sind wir ( Mann und ich ) dann auxh hin, weil idh ja auf Klo wollte, aber nicht konnte und dann dachte vielleicht hilft ja warmes Wasser und duschen... Ha,f njcht. Sobald ich saß, musste er mir sofort wieder hoch helfen. Dusche brachte auch nix.
So gegen 14 Uhr hat er dann drauf bestanden, dass wir nochmal bei der hebamme im Kreißsaal klingeln. Weil es mir zu der Zeit echt blöd war und ich irgendwas haben wollte, dass es mal geht.
Na ja. Sie sah mich an, und meinte, du hast Wehen, und das njcht zu knapp. Hat mir erklärt, dass es der Kopf sein wird, der jetzt so unangenehm drückt. Blase war nicht voll.

Sie sagte, das ist normal und geht jetzt seinen Weg, du bist jetzt schon mitten drin.
Ab da wurde es auxh echt immer doller und ich fand es auxh wirklich sdhmerzhaft. Ich durfte und sollte mich bewegen, stehen, sitzen, alles was ich wollte.
Ich fand Vierfüßler und dann mal auf der Seite am besten.

Ich fand es bis dahin dann immer anstrengender, ich meinte zu meinem Freund, ich hatte noch niemals solche Schmerzen. Nie. Meine Hebamme immer an der Seite, hat sie echt alles gegeben. Immer wieder gesagt. Du schaffst das. Dem Baby geht's gut, geburt ist anstrengend und das darf man auxh so finden.
Ich wollte was gegen die Schmerzen. Gab es dann auch, Buscop*n. Ich fand es wirkungslos. Nix gemerkt. Aber ich wollte keine pda, hat mir auch keiner angeboten.

Die Ärztin kam immer mal ganz unaufdringlich gucken, fragte wie es mir geht, ctg aneschaut ( so ein mobiles ohne Kabel.) und wieder weg.
Tja, und irgendwann ging die fruchtblase. Ich fragte nur, was ist DAS? Hab ich Pipi gemacht? War wirklich ganz wenig.
Und ab da ging die herzfrequenz immer weiter runter von baby. Hebamme hat sich das ne Weile angeschaut, dsnn aber die Ärztin dazu geholt. Die guckte sich das auch an. Untersuchung durch hebamme für den Muttermund, 7 cm.
Aber ich hatte dann auxh immer mehr Schmerzen und wollte nur das es aufhört. dann wurde am baby Kopf Blut genommen damit sie sehen, wie es ihm geht. Njcht nur was das ctg sagt.
Aber das war wohl nicht gut. Und er wurde mit jeder wehe schlechter. Und da hieß es dann, dass sie jetzt hier Schluss machen, Wehen hemmer geben, für ne Pause. Aber es half nix. Es hörte nicht auf. Es war trotz allem wirklich ruhig alles. Keine Hektik, nix.

Aber da es einfach njcht besser wurde, fiel dann die Entscheidung zur sectio. ich hab noch gesagt. Dass sie sehen sollen, dass es keine vollnarkose wird. Das ging dann auch. Würde alles gleichzeitig gemacht. Spinale und so.
Mein Freund war die ganze Zeit dann bei mir. Baby da, und ich konnte ihn nicht nehmen, weil mir so übel war und ich gezittert hab. Sie haben ihn dann direkt dem Papa nackig auf die Brust gelegt, also beide nackig.
Ich war dann auch recht Fix wieder zu. Und dann zurück im Kreißsaal. Wir durften ganz in Ruhe ankommen.


Ja, es ist nicht so gelaufen wie ich wollte. Aber meine Hebamme hat einen super Job gemacht. Ich hab mich die ganze Zeit gut aufgehoben gefühlt.

Ich fand diese geburt trotzallem schöner als den geplanten KS meiner Tochter.
Aber, die Schmerzen nach der sectio waren / sind diesmal doller.
Wir haben dann unser Zimmer dkrekt behalten. Die hätten uns sogar noch ein Bett für meine Tochter mit rein gestellt, aber meine Mutter war ja dann eh geblieben und blieb dann mit ihr Zuhause.
Ich bin direkt morgens aufgestanden ( damals nach 6 Stunden ) und hab angefangen mich zu bewegen und Punkt 48 Stunden später nach der u2 nachhause.

Nicht der Traum und wunsch. Aber ich kann es njcht ändern. Ich bin trotzdem glücklich, dass er von alleine raus wollte. Und Jetzt da ist.

Lillifee3
Beiträge: 2452
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 13:47

Re: Gerade absolut Hilflos - Baby DA :)

Beitragvon Lillifee3 » Sa 16. Mai 2015, 17:07

Herzlichen Glückwunsch zum Baby!! :blume: :hurra2:
Was ist es denn geworden? Und verrätst du uns den Namen?
Erholt euch gut und kuschelt viel! Diese erste magische Zeit verfliegt viel zu schnell!
KH-Blitzgeburt November 1998
Hausgeburt Dezember 2002
Hausgeburt Juli 2007
Alleingeburt Juni 2010
Geburtshausgeburt Oktober 2013
Sekundäre Sectio März 2016
VBAC im KH, April 2017
Und zehn kleine Sternchen in neun kleinen Geburten

Bild
Bild

Julikind24
Beiträge: 244
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:04

Re: Gerade absolut Hilflos - Baby DA :)

Beitragvon Julikind24 » Sa 16. Mai 2015, 17:51

Achso, sorry.

Ein Junge.

Darvin.
2980 Gramm und 50 cm.

Ein fleißiger stillzwerg. Das klappt wunderbar.

katjuscha
Beiträge: 1029
Registriert: Do 3. Mai 2012, 09:48

Re: Gerade absolut Hilflos - Baby DA :)

Beitragvon katjuscha » So 17. Mai 2015, 07:38

Herzlichen Glückwunsch zum kleinen Sohn Julikind! :blume:
Aber ich hatte dann auxh immer mehr Schmerzen und wollte nur das es aufhört. dann wurde am baby Kopf Blut genommen damit sie sehen, wie es ihm geht. Njcht nur was das ctg sagt.
Aber das war wohl nicht gut. Und er wurde mit jeder wehe schlechter. Und da hieß es dann, dass sie jetzt hier Schluss machen, Wehen hemmer geben, für ne Pause. Aber es half nix. Es hörte nicht auf. Es war trotz allem wirklich ruhig alles. Keine Hektik, nix.
.
Das klingt ehrlichgesagt nach einer absolut sinnlosen Aktion, vor allem weil man inzwischen wissen sollte welchen furchtbaren Schmerzen das Baby bei dem Kopfstich gehabt haben muss. Dass sich Herztöne während der Geburt verschlechtern ist normal. Eine Geburt ist für ein Kind megaanstrengend, warum ihm dann noch zusätzlich diese Hammerschmerzen aufdrücken? Ein Wehenhemmer in dieser Situation total daneben und greift die offensichtlich tadellos funktionierende Natur ein..

Schade, dass es so gelaufen ist. Das wäre zu verhindern gewesen.
Aber Hauptsache euch geht es gut! :rainbow: Das ist das wichtigste.
* im Herzen (2010)
Waldkind (HG 02/12)

* im Herzen (2015)

Es ist unmöglich jemandem ein Ärgernis zu geben, wenn er es nicht nehmen will. F.Schlegel

Benutzeravatar
Meow
Beiträge: 615
Registriert: Sa 26. Okt 2013, 17:54
Wohnort: AT

Re: Gerade absolut Hilflos - Baby DA :)

Beitragvon Meow » So 17. Mai 2015, 09:45

schad drum. wieso blieb die hebamme eigentlich nicht daheim mit dir? schön dass es euch gut geht.
7/2011 Hausgeburt
4/2013 Hausgeburt

Benutzeravatar
weiße wölfin
Beiträge: 4653
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 16:32
Wohnort: Nähe Stralsund, MV

Re: Gerade absolut Hilflos - Baby DA :)

Beitragvon weiße wölfin » So 17. Mai 2015, 10:01

eine Klinikgeburt war aber eigentlich nicht geplant, oder?
Wieso bist du denn nicht nach dem CTG, was, wie ich das verstanden hab, ja völlig iO. war, wieder nach Hause gegangen? :bdaytorte:
LG Viola 09/75
Angelo 09/95 KH,
Danilo 12/01 KH amb.,
Delano 05/03 HG,

Aaliyah 09/11 HG
Jovina 11/15 HG

Hütet euch davor, eure Kinder zu Anpassungsakrobaten einer Welt zu machen, die ihr zutiefst ablehnt. Erziehung muß Weltverbesserung zum Ziel haben!
© peter e. schumacher (*1941)

Julikind24
Beiträge: 244
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:04

Re: Gerade absolut Hilflos - Baby DA :)

Beitragvon Julikind24 » So 17. Mai 2015, 12:44

Ich habe keine hebamme für Zuhause gefunden. Wegen Kaiserschnitt ein Jahr vorher.
Und in das Geburtshaus was erreichbar ist, wollte ich nicht. Da konnte ich nicht mit den hebammen.
Deswegen war der Kompromiss eine beleg hebamme.

Ctg war gut, ja. Aber wir wollten da noch was essen und dann fing es ja an immer doller zu werden, sodass mein Freund nicht mehr nach Hause wollte.

Es ist gelaufen. Ich kann es nicht ändern, nur annehmen. Ich hätte es gerne anders gehabt.
Aber so viel wissen habe ich einfach nicht, schon gar nicht dann, um dann irgendwas zu sagen.
Ich hab mir keine Einleitung geben lassen, keinen tropf, keine pda. Alles das.

ich weiß natürlich das die herzfrequenz runter geht, gehen kann. Das wissen Sie dort auch. Aber sie haben ja ziemlich lange nur geguckt und nix gemacht. Nur war ich einfach noch zu weit weg vom Ende. Das wusste ich auch selbst.

Ich würde es trotzdem wieder so versuchen.

Lottamarie

Re: Gerade absolut Hilflos - Baby DA :)

Beitragvon Lottamarie » So 17. Mai 2015, 12:51

Fühl dich bitte nicht schlecht deswegen. :hug:
Herzlichen Glückwnsch zum Sohn. Kuschelt schön

Benutzeravatar
Lilith
Beiträge: 4312
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 13:06
Wohnort: Oberpfälzer Jura

Re: Gerade absolut Hilflos - Baby DA :)

Beitragvon Lilith » So 17. Mai 2015, 12:53

Mir ging es mit dem Großen und den Herztönen ähnlich. Allerdings frage ich mich hier ob das Babylein ohne die depperten Wehenhemmer nicht schneller da gewesen wäre als wies dann gemacht wurde. Wenn sie für eine Spinalanästhesie noch Zeit hatten, kann es gar nicht so hoch dramatisch gewesen sein, wie sie es vorher weiß machen wollten. Schade für euch, dass es zum erneuten KS kam. Andererseits hätte ich mich gerade in der Situation mit KH plus Beleghebamme besonders eingelesen ins Thema. Einfach, weil ich so was eben selbst dann halbwegs passend beurteilen können wollte und ich Rockenschaub, Odent und Hildebrandt hier für sehr kompetent halte in ihrer Einschätzung.

Tippfehler dürft ihr behalten :)
Zwergenkönig 06/2011 - vag. Geburt im KH, verlegte HG
Sommerschnecke 08/2013 - vag. Geburt im KH, verlegte HG
Räupchen 06/2015 - AG aus BEL

AFS Stillberaterin i.A.

Benutzeravatar
Gummibär
Beiträge: 3058
Registriert: Di 1. Mai 2012, 10:16

Re: Gerade absolut Hilflos - Baby DA :)

Beitragvon Gummibär » So 17. Mai 2015, 14:16

Selber beurteilen, wie es um das Kind und die Geburt steht, ist sicherlich trotz vielen Lesens nur schwer möglich. Man braucht eine gute hebamme oder einen guten Arzt. Inmitten der Wehen allerdings beurteilt man sicherlich sowieso nur in Ausnahmefällen selbst, denke ich.
03/2011 sek. KS

Wenn Du schon auf der Titanic fährst, dann setzt Du am Besten noch Hein Blöd ans Steuer.


Zurück zu „Krankenhaus-Geburtsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron