Geburtsbericht von Darvin

öffentliches Forum

Moderator: Hausgeburtsforum

quorine
Beiträge: 801
Registriert: Di 1. Mai 2012, 07:39
Wohnort: Österreich

Re: Gerade absolut Hilflos - Baby DA :)

Beitragvon quorine » So 17. Mai 2015, 19:11

Weißt Josie, dieses Forum ist auch dazu da zu informieren und zu hinterfragen. Auch ich bin der Meinung, dass es am wichtigsten ist, dass es beiden gutgeht. Darüber freue ich mich. Dennoch darf man zu einem im Forum gestellten Geburtsbericht etwas anmerken. Dass Kinder 4 mal so starke Schmerzen empfinden wie Erwachsene dürfte dir nicht entgangen sein. Information kann auch dazu dienen es beim nächsten Kind anders zu machen. Schuldgefühle bei Julikind wollte ich damit keinesfalls provozieren. Und über das Thema Sensibilität streite ich mich nicht mit dir, das empfindet sowieso jeder anders.

kann man da dann eventuell einfach mal anstandshalber erst 30 tage nach de rgeburt damit anfangen anstatt nach 3 tagen loszupoltern?

Ich verweise hier auf den thread, der extra bezüglich einstellens von geburtsberichten verfasst und mit "bitte lesen" gekennzeichnet wurde. Es IST erwünscht, dass man kommentiertund kritisch hinterfragt, aber man beachte bitte die nettiquette! Bisher wurde diese grade noch so gewahrt, sonst hätten wir als team eingegriffen.
Danke caitlyn für deinen Post.
Hatten wir uns hier nach ellenlangen Zetereien von wegen "Geburtsbericht kritisch kommentieren ja oder nein" nicht daraufhin geeinigt, dass die Berichte z.T. auch Tagebücher für die betreffende Familie werden, oft in der sensiblen Phase des frühen Wochenbettes geschrieben und man auch in einem kritischen HG- Forum seine Meinung in einem eigenen weiteren Thread kundtun kann?
Es regt mich wirklich auf, wenn nach einer nicht planmäßig abgelaufenen Hausgeburt so rumgetrampelt wird. Bitte nicht in den Geburtsberichten oder Tagebüchern, das ist der falsche Platz dafür!!
Madl 2009, sek. KS
Buabm 2011, Luxusgeburt bei der Hebamme
Bua 2014, Luxusgeburt zu Hause
Summawunda 2017, Luxusgeburt zu Hause

katjuscha
Beiträge: 1029
Registriert: Do 3. Mai 2012, 09:48

Re: Gerade absolut Hilflos - Baby DA :)

Beitragvon katjuscha » So 17. Mai 2015, 20:04

Quorine, ich glaube du hast hier was falsch verstanden. Erstens ist dies hier weder ein Tagebuch noch steht es unter der Rubrik Geburtsbericht. Da es aber als Geburtsbericht verfasst ist gilt folgende Forenregel http://www.hausgeburtsforum.de/viewtopic.php?f=7&t=5406.
Es wurde von meiner Seite nicht getrampelt, sondern kritisch kommentiert, also regt euch endlich ab.
* im Herzen (2010)
Waldkind (HG 02/12)

* im Herzen (2015)

Es ist unmöglich jemandem ein Ärgernis zu geben, wenn er es nicht nehmen will. F.Schlegel

Benutzeravatar
caitlyn
Beiträge: 5294
Registriert: So 14. Apr 2013, 09:13
Wohnort: Exil-Schwabe an der Ostsee

Re: Geburtsbericht von Darvin

Beitragvon caitlyn » So 17. Mai 2015, 20:37

hab das Thema mal geteilt - ich hoffe, es gibt nun keine Diskussionen mehr. :knicks:
rabaukenmädel 04/10 KH
sommerkind 08/13 HG

kleiner brudi 04/16 HG

Benutzeravatar
Lilith
Beiträge: 4312
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 13:06
Wohnort: Oberpfälzer Jura

Re: Gerade absolut Hilflos - Baby DA :)

Beitragvon Lilith » So 17. Mai 2015, 20:50

Quorine, ich glaube du hast hier was falsch verstanden. Erstens ist dies hier weder ein Tagebuch noch steht es unter der Rubrik Geburtsbericht. Da es aber als Geburtsbericht verfasst ist gilt folgende Forenregel http://www.hausgeburtsforum.de/viewtopic.php?f=7&t=5406.
Es wurde von meiner Seite nicht getrampelt, sondern kritisch kommentiert, also regt euch endlich ab.
Ich denke auch, dass wer hier so einen Bericht einstellt durchaus weiß, dass es auch kritische Stimmen dazu gibt. Aber keiner ist hier die Mutter angegangen. Ich finde es halt sehr schade, dass sie jetzt gleich den zweiten KS kassiert hat trotz der Beleghebammen. Und ich finde es schön, dass sie mit dem Ergebnis so im Reinen ist, nur denke ich mir halt auch, dass sie bei jeder weiteren Geburt dadurch noch schlechtere Karten hat schnittfrei raus zu gehen. Sollte ihre Familienplanung noch nicht abgeschlossen sein, empfände ich es halt als unnötig, dass das Riskio für Komplikationen in Folgeschwangerschaften durch die Ärzte an dieser Stelle u.U. Ohne echte Indikation weiter erhöht wurde.
Zwergenkönig 06/2011 - vag. Geburt im KH, verlegte HG
Sommerschnecke 08/2013 - vag. Geburt im KH, verlegte HG
Räupchen 06/2015 - AG aus BEL

AFS Stillberaterin i.A.

quorine
Beiträge: 801
Registriert: Di 1. Mai 2012, 07:39
Wohnort: Österreich

Re: Geburtsbericht von Darvin

Beitragvon quorine » Mo 18. Mai 2015, 06:22

Mein Post stand doch vorher noch im Tagebuch. Da finde ich war er gerechtfertigt !
Madl 2009, sek. KS
Buabm 2011, Luxusgeburt bei der Hebamme
Bua 2014, Luxusgeburt zu Hause
Summawunda 2017, Luxusgeburt zu Hause

Benutzeravatar
caitlyn
Beiträge: 5294
Registriert: So 14. Apr 2013, 09:13
Wohnort: Exil-Schwabe an der Ostsee

Re: Geburtsbericht von Darvin

Beitragvon caitlyn » Mo 18. Mai 2015, 06:26

quorine, das war aber nicht ihr Tagebuch, sondern ne frage in einem der "normalen" threads. sie hatte kein offizielles Tagebuch. :keinplan:
rabaukenmädel 04/10 KH
sommerkind 08/13 HG

kleiner brudi 04/16 HG

Julikind24
Beiträge: 244
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:04

Re: Geburtsbericht von Darvin

Beitragvon Julikind24 » Mo 18. Mai 2015, 19:21

Ich hab jetzt all eure Kommentare gelesen.

Es ist schön, dass einige es in meiner Situation besser gewusst hätten, besser informiert waren und überhaupt.

Ich war es halt nicht.

Was erwartet man denn jetzt von mir.

Natürlich war das nicht mein Traum. Sonst wäre ich gar nicht hier her gekommen um mich zu informieren.

Meine, seine oder unsere geburt war jetzt eben so, ich kann ihn nicht wieder reinstecken und sagen, nun nochmal von Anfang.

Ja natürlich hatte ich Schmerzen. Und war müde und hätte gerne mal ne Pause gehabt. Aber ich hätte gerne weiter gemacht.

Und alle die, die ihre Traum Geburten hatten, ich freu mich für euch. Ich gönn es jeder Frau.
Ein Kaiserschnitt ist aber nichts wofür ich mich rechtfertigen muss. Höchstens vor mir selbst.

Ich konnte meinen Kindern diesen geburtsweg wie er normal ist eben leider nicht ermöglichen.
Ich kann dafür andere Dinge tun, damit es Ihnen dennoch gut geht.
Auch wenn wir eben so zusammen kamen. Erstaunlich das wir dennoch tragen, langzeit / Tandem stillen und familienbett und Bedürfnis orientiert Leben.
Für mich ist das dann tatsächlich wichtiger als eine geburt, die ich am Ende nicht mehr ändern kann. Was soll ich denn machen. Was bringt es mir darüber du philosophieren und deprimiert zu sein. Es bringt nichts. Ich will nicht unglücklich sein, dass es so kam. Ja, natürlich bin ich traurig. Aber das muss nicht mein Lebensinhalt werden.

Ich habe euch davon erzählt, weil ich hier vorher Unterstützung gefunden habe. Wohlwissend, dass die meisten hier natürlich alles anders sehen.
Ich hatte einfach nur diese eine Möglichkeit. Anderes Krankenhaus kommt nicht in Frage. Geburtshaus das einfaxh wegen der hebamme nicht, ich kann njcht mit ihr. Ich wusste sofort, mit dieser Frau kannst du kein Kind bekommen. Und dann kann ich es mir auch sparen.

Ich werde zukünftig immer dran erinnert. Ich seh die Narbe ja jeden Tag. Es gehört eben zu uns.
Und trotzdem würde ich es wieder so machen, spontan versuchen, wenn ich nochmal ein Kind haben werde. Aber das weiß ich nicht, ob ich das will.

Ich fand die Wehen eine tolle Erfahrung. Diese geburt trotz allem schöner als den reinen Kaiserschnitt.

Benutzeravatar
weiße wölfin
Beiträge: 4653
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 16:32
Wohnort: Nähe Stralsund, MV

Re: Geburtsbericht von Darvin

Beitragvon weiße wölfin » Mo 18. Mai 2015, 20:09

du musst dich hier nicht rechtfertigen, niemand geht in deinen Schuhen deinen Weg :hug:

Ich bin mir sicher, dass ich in der Situation überhaupt nichts "besser" gewußt hätte. Das ist ja der Grund, dass ich zu Hause bleibe, weil ich viel zu viel Schiß davor habe, in solch eine Situation zu kommen... abgesehen davon ist man zu Hause davor ja ach nicht völlig geschützt, auch da kann es zu potentiell gefährlichen Sitationen kommen, die eine Verlegung erfordern und zur Sectio führen können.

Bleib bei dir... niemand hat ein Lebenshandbuch in die Wiege gelegt bekommen, wo der eigene Lebensplan drin steht mit Anleitung für jede Situation, ich bin mir sicher, dass du für deinen Sohn und für dich in dem Moment das getan hast, was einzig und richtig schien. Mit deinen Narben wirst du leben müssen, wie mit allen anderen Wunden und Narben des Lebens auch.
Da ich selbst als KS geboren bin, kann ich dir versichern, dass ich ein durchaus glücklicher, zufriedener und gesunder Mensch bin :knicks:
LG Viola 09/75
Angelo 09/95 KH,
Danilo 12/01 KH amb.,
Delano 05/03 HG,

Aaliyah 09/11 HG
Jovina 11/15 HG

Hütet euch davor, eure Kinder zu Anpassungsakrobaten einer Welt zu machen, die ihr zutiefst ablehnt. Erziehung muß Weltverbesserung zum Ziel haben!
© peter e. schumacher (*1941)

VonAnfangAn
Beiträge: 35
Registriert: Di 7. Apr 2015, 12:45

Re: Geburtsbericht von Darvin

Beitragvon VonAnfangAn » Mo 18. Mai 2015, 20:13

Du hast alles richtig gemacht. Nur du warst in der Situation und hast genau nach deinem Gefühl und Ermessen gehandelt, alles für und mit deinem Kind getan :rainbow: Es ist doch wie überall im Leben: Nachher ist immer leicht reden, besonders, wenn man nicht in der Situation mit all ihren Tücken, Emotionen und Unwägbarkeiten war. Lass das nicht zu nah an dich herankommen. Du wirst das Ereignis für dich einordnen, verarbeiten und als einen Teil eurere Geschichte integrieren (so wie bei jedem anderen Geburtsverlauf auch). Es war euer Weg und so wie er ist, gehört er zu euch. Nicht mehr und nicht weniger. :blume:
Bücherfrau, Yogini, Freundin, Mutter, Suchende, Gefährtin, die Ungeduld in Person
mit wunderbarem Mann, Schulkind und Lieblingsbaby an meiner Seite.


Zurück zu „Krankenhaus-Geburtsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron