die langsame Blitzgeburt unseres Sommerwunders

öffentliches Forum

Moderator: Hausgeburtsforum

Esmeralda
Beiträge: 306
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 16:41

die langsame Blitzgeburt unseres Sommerwunders

Beitragvon Esmeralda » So 12. Jun 2016, 14:40

:wolke: ET-4
Die Kinder sind ausnahmsweise einmal früh im Bett und Traummann und ich beschließen einen entspannten Filmabend auf dem Sofa zu machen. Währenddessen bemerke ich wie mein Bauch immer wieder hart wird. Ein Blick auf die Uhr zeigt Abstände von ca 10-15 Minuten. Ich glaube zwar nicht, dass sich da tatsächlich schon die Geburt ankündigt, aber was man hat das hat man. Also beauftrage ich meinen Liebsten Platz für den Pool zu schaffen. Die Wehen nehmen an Kraft zu sind aber immer noch weit von Geburt entfernt. Ich denke mir, dass ich wohl in der 4. Schwangerschaft das erste Mal Bekanntschaft mit Senkwehen mache. Als alles soweit vorbereitet ist, will ich nochmal in die Wanne. Aber die Wehen verändern sich weder in die eine noch in die andere Richtung. Wir beschließen schlafen zu gehen. Die Wehen kommen unverändert die ganze Nacht durch, sehr unregelmäßig zwischen 10 und 30 Minuten. Zu wenig für Geburt zu viel für richtigen Schlaf.

ET-3
Ich bin hundemüde nach der durchwehten aber scheinbar völlig unnützen Nacht. Bei jedem Toilettengang hoffe ich auf eine Zeichnungsblutung oder den Schleimpfropf, werde aber enttäuscht. Ich wehe den ganzen Tag über unregelmäßig vor mich hin. Ich würde gerne Schlaf nachholen, aber am kräftigsten sind die Wehen im liegen oder sitzen. Stehen, laufen, treppensteigen lässt sie eher schwächer werden. Verdrehte Welt. Ich schaukeln trotzdem brav bei jeder Wehe das Becken und habe so wenigstens das Gefühl irgendwas sinnvolles zu tun.

ET-2
In dieser Nacht bekommen ich wenigstens fast 2 Stunden wehenfreien Schlaf, sonst bleibt aber alles unverändert. Leichte, unregelmäßige Wehen, aber nicht eine die sich nach Geburt anfühlt. Ich bin genervt und frustriert, versuche nach dem Mumu zu tasten, aber mit meinen kurzen Fingern habe ich keine Chance. Nicht das kleinste bißchen Schleim oder Blut ist in Sicht. Dann endlich gegen 4 Uhr am Morgen löst sich der SP. Es tut sich also doch was. Ich setze allmeine Hoffnungen auf den Vormittag, wenn alle Kinder aus dem Haus sind. Doch ab 8 sind die Wehen komplett weg. Ich habe zwar einen kräftigen Druck nach unten, watschel wie eine Ente und verliere im Minutentakt Urin, dass ich nurnoch mit Handtuch zwischen den Beinen rumlaufe, aber selbst im Liegen bin ich absolut wehenfrei.

Im Laufe des Nachmittags habe ich 3 oder 4 Wehen, die mich auch tatsächlich zum tönen bringen, mehr aber nicht. Erst gegen 19 Uhr beim Abendessen fängt es langsam wieder an. Sanft, unregelmäßig aber doch Wehen. Ich stelle mich innerlich auf die nächste schlaflose Nacht ein. Die große Tochter möchte dringend bei einer Freundin schlafen. Soll sie machen, mir ist das gerade nur Recht. Die Mitteltochter findet das unfair und in Erwartung einer unruhigen Nacht darf sie und Sohnemann bei den Großeltern schlafen. Gegen 9 sind Traummann und ich dann allein.

Ich knie im Schlafzimmer und vertöne Wehen. Immerhin stellt sich langsam eine Regelmäßigkeit von ca 7 Minuten ein. Irgendwann tun mir die Knie trotz Kissen weh und ich will ins Bett. Die Abstände werden sofort kürzer, die Wehen verlieren an Kraft. Mir egal ich bin müde und will schlafen. Ich schlafe tatsächlich ein. Eine Stunde später werde wach. Ich muss auf Klo. Kaum sitze ich kommt eine Wehe mit solcher wucht, dass ich nurnoch brüllen kann und mein Liebster angerannt kommt
Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Die Wehen ist überstanden. Ich springe auf und schmeiße mich meinen immernoch etwas verdatterten Mann an den Hals und lasse mich einfach fallen im Vertrauen, dass er mich schon halten wird. Im gleichen Moment überrollt mich die nächste Wehe mit solcher Wucht, dass mir schwarz vor Augen wird und ich Sterne sehe. Die Wehe scheint kein Ende zu nehmen und dann platzt die Fruchtblase. Mein Mann will mich loslassen und das Fruchtwasser aufwischen, aber da kommt schon die nächste Wehe und ich fühle wie der Kopf tiefer rutscht. Ich kann nicht mehr atmen, nichtmehr reden, zerre meinem Liebsten an den Schultern weil ich auf den Boden will und hoffe er versteht mich auch ohne Worte. Tut er. Eine Wehe im stehen, eine im knien zwei im Vierfüßler und der Kopf ist da. Dazwischen gibt es keine Pause, es reicht gerade noch zum Luft schnappen. Mit der nächsten Wehe rutscht der Rest hinterher. Mein Liebster reicht mir unser Baby, dass mich mit großen Augen ruhig ansieht und scheinbar auch etwas überrumpelt ob der Ereignisse der letzten 15 Minuten ist. Mit vereinten Kräften bekommen wir mich und unser Baby vom glitschigen Fußboden ins Bett. Mein Liebster ruft die Hebamme die 30 Minuten später pünktlich zur Geburt der Plazenta eintrifft.
KS 2008
HG 2011

KS nach abgebrochener HG 2013
AG 2016

Benutzeravatar
Josie2013
Beiträge: 3219
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 13:53
Wohnort: Im Norden

Re: die langsame Blitzgeburt unseres Sommerwunders

Beitragvon Josie2013 » So 12. Jun 2016, 15:03

Wow... Das nennt man dann wohl eine Sturzgeburt?
Da scheint dein Körper ja ordentlich vorgearbeitet zu haben, hat vielleicht nur noch darauf gewartet, dass alle Kinder aus dem Haus sind?
Ich gratuliere dir noch mal ganz herzlich. Wie geht es Dir mit der rasanten Geburt?
Der Pirat 10/09 KH
Der Kosmonaut 06/14 HG
Die Prinzessin auf der Erbse 05/16 HG

Lillifee3
Beiträge: 2552
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 13:47

Re: die langsame Blitzgeburt unseres Sommerwunders

Beitragvon Lillifee3 » So 12. Jun 2016, 15:23

Oh ja, kenn ich, so rasant! :zahnlos: Meine letzte Geburt im GH hat 25 Min. gedauert, wenn man das Vorgeplänkel wegrechnet.

Was habt ihr denn eigentlich bekommen? :)
Und wie sind die Maße?
Hattest du Schmerzen in der Narbe oder je das Gefühl die Narbe könnte nicht halten?
KH-Blitzgeburt November 1998
Hausgeburt Dezember 2002
Hausgeburt Juli 2007
Alleingeburt Juni 2010
Geburtshausgeburt Oktober 2013
Sekundäre Sectio März 2016
VBAC im KH, April 2017
Und zehn kleine Sternchen in neun kleinen Geburten

... :pfeif: ...

Muttertier
Beiträge: 1571
Registriert: Do 26. Mär 2015, 19:10

Re: die langsame Blitzgeburt unseres Sommerwunders

Beitragvon Muttertier » So 12. Jun 2016, 15:40

Glückwunsch! :herzen: :daumen:
Da hättet ihr es selbst ohne HG-Pläne nirgends mehr hingeschafft. Schön dass dein Körper alles so gut gemacht hat!
Irgendwo beneide ich die Frauen manchmal um so rasante Geburten, andererseits kann man sich auch ganz schön überrumpelt fühlen, naja aussuchen kann man es sich eh nicht :3affen:

Kuschelt schön! :wolke:
Käfer *01/2013 KH
Engelchen *04/2015 HG - ✝04/2015 SIDS
Motte *07/2016 HG
Power-Baby *05/2018 HG

LuckyLela
Beiträge: 89
Registriert: Di 1. Mai 2012, 09:43
Wohnort: Kreis Pinneberg (D)

Re: die langsame Blitzgeburt unseres Sommerwunders

Beitragvon LuckyLela » So 12. Jun 2016, 15:49

Herzlichen Glückwunsch! Wow, da hat das Vorgeplänkel anscheinend doch gut was gebracht. Wünsche euch eine schöne Kuschelzeit :wolke: :rainbow:

Benutzeravatar
caitlyn
Beiträge: 5322
Registriert: So 14. Apr 2013, 09:13
Wohnort: Exil-Schwabe an der Ostsee

Re: die langsame Blitzgeburt unseres Sommerwunders

Beitragvon caitlyn » So 12. Jun 2016, 16:11

:rainbow: oh wow, wie rasant! Herzlichen Glückwunsch und danke fürs teilen!
rabaukenmädel 04/10 KH
sommerkind 08/13 HG

kleiner brudi 04/16 HG

Nanny Ogg
Beiträge: 250
Registriert: Di 29. Dez 2015, 19:59

Re: die langsame Blitzgeburt unseres Sommerwunders

Beitragvon Nanny Ogg » So 12. Jun 2016, 16:21

Herzlichen Glückwunsch! :blume:
Das habt ihr toll gemacht!
Liebe Grüße von
Nanny Ogg

HG 11/07, HG im Pool 04/10, Sternchen 10/15, Sommerkind 2016-HG im Pool [/url]https://hausgeburtsforum.de/viewtopic.php?f=67&t=9957[/url]

Benutzeravatar
weib1969h
Beiträge: 7275
Registriert: Di 1. Mai 2012, 07:21
Wohnort: Hannover

Re: die langsame Blitzgeburt unseres Sommerwunders

Beitragvon weib1969h » So 12. Jun 2016, 19:05

:clap: :rosabrille: :blume:
was fuer ein toller bericht! :wolke: :love:
erholt euch gut, kommt gut beieinander an und geniesst die babyflitterzeit :herzen:

Yvonne GreenBirth eV im Netzwerk für Geburtskultur
Hummelin 11/2012 AG Strahlekeks 09/2010 HG Traumsohn 02/2008 HG
Wunschtochter 12/93 KH Wunschtochter 08/92 KH Kurzglück 07/14+12/15 HG

chrisma
Beiträge: 848
Registriert: Di 1. Mai 2012, 19:14
Wohnort: Norddeutschland

Re: die langsame Blitzgeburt unseres Sommerwunders

Beitragvon chrisma » Mo 13. Jun 2016, 09:22

Wow, das ging dann ja echt flott! Danke für deinen spannenden Bericht.... Herzlichen Glückwunsch :herzen: und euch eine gute Zeit!
Dezember-Mädchen HG 2008
Mai-Mädchen HG 2015
September-Junge HG 2017

Benutzeravatar
Ardilla
Beiträge: 2309
Registriert: Di 1. Mai 2012, 10:37

Re: die langsame Blitzgeburt unseres Sommerwunders

Beitragvon Ardilla » Mo 13. Jun 2016, 09:30

Herzlichen Glückwunsch zum Turbobaby! Ich hoffe ihr könnt das Wochenbett ruhiger angehen.
Julitochter * 2001 (ambulante Beleggeburt)
Februarkerlchen * 2005 (Hausgeburt mit KS beendet)
Julimädchen * 2011 (Hausgeburt)


Zurück zu „Hausgeburtsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron