36 stunden, das lohnt sich!

öffentliches Forum

Moderator: Hausgeburtsforum

Wiets Ke
Beiträge: 24
Registriert: So 31. Mai 2015, 16:33

36 stunden, das lohnt sich!

Beitragvon Wiets Ke » Sa 17. Okt 2015, 11:02

Da jetzt in moment ein kleines baby in mein bauch wohnt, hab ich mir überlegt, es wär doch mal therapeutisch sinnvoll der vorherige geburt nochmal auf zu schreiben. Da ich es immer so geniese eure berichten zu lesen, und immer viel von eure erfahrungen lerne, dachte ich, ich teile meins auch..

20 märz 2013 abends..
Wehen.. unregelmäßig, große abstanden von 20 minuten.. aber eindeutig was anderes als diese senkwehendings.. ich, als erstgebärende, gerate total auser mir.. der geburt fangt an, der geburt fangt an.. :cap: :hurra2: mrgreen-dance ..haha.. durch die blöde geburtsvorbereitung und viele idiotische bücher, lebte ich in der annahme, das ich jetzt innerhalb von 10 stunden ein baby haben würde.. :yeah: .. hahaha..
Mein man und ich gehen ins bed.. aber ich bleibe wehen haben.. und jetzt mache ich mal den badewanne test.. denn der heilige badewanne test sagt ja ob man jetzt wehen hat oder nicht.. und siehe da, wehen bleiben.. das badewanne orakel hat gesprochen.. ich bin unter die geburt.. jetzt bin ich noch aufgeregter.. wenn der badewanne das gesagt hat.. oi oi.. :yeah: mrgreen-dance
So tue ich naturlich kein auge mehr zu, so fröhlich und aufgeregt als ich bin.. und tue schon mal alles in praxis umsetzen was ich in den vorbereitungskurs gelernt habe, tönen, gebärhaltungen etc.. naja.. so verbringe ich die ganze nacht.. alleine den mein man hat sich entschieden er braucht sein schlaf (was sich später als der absolute weisheit herausstellen wird..)

21 märz 2013
Um 6 uhr morgens mache ich mein man wach.. mein wehen sind näher an einander gerückt.. manchmal kommt sogar einer um die 5 minuten!! :hurra2: :yeah: Und der geburtvorbereitungskurs hat mir ja gelernt.. dan muss man ja in KKH.. oder in mein fall.. hebamme anrufen.. Und das tue ich dann.. die gute seele hat gerade mal eine freiertag, und wollte gerade ausschlafen.. aber ich ruf an. Sie stellt eine sehr weise frage: brauchst du mich? Ehm.. nein.. eigentlich nicht.. Gut, ich mache mit ihr ab, das ich ihr anrufe wenn ich denk das ich ihr brauche..
Mein man darf naturlich nicht zur arbeit.. er darf die ganze tag mir verbringen.
Die wehen werden in der laufe der morgen wirklich ernsthafter, zur teil kommen sie um die 2 minuten, und jetzt töne ich mit, nicht weil ich denke es muss, sondern weil es wirlich muss..
Mittags rufe ich wieder meine hebamme an, den ich habe ja zur teil jede 2 minute eine wehe.. meine hebamme fragt wieder: brauchst du mich denn? Ehm.. nein eigentlich nicht.. also.. (die hat sogar durch den telefon gespürt wie das bei mir ablauft)
So vergeht den ganzen tag. Gegen 18 urh entscheide ich das der hebamme jetzt kommen soll.. den der geburtvorbereitungskurs hat ja gemeint das baby soll in 10 stunden da sein, die sind schon vorbei.. das baby musste eigentlich jede moment schlupften.. (haha)
Sie kommt, und untersucht mich 6-7 cm auf.. WAS.. das kann doch nicht sein.. der geburtvorbereitungskurs hat doch gemeint 1 cm pro stunde.. mano.. Hebamme setzt sich hin, und fangt an was zu lesen... tja.. den ich brauche ihr ja nachwievor eigentlich nicht wirklich..
Und so geht es weiter..
Mein man und ich schreiben schon mal der geburtmail.. (inklusive geburtsdatum.. 21 märz.. das versgessen wir dan später zu ändern.. dementsprechend denken bis heute alle, mein tochter hatte am 21 märz geburtstag..)

Meine wehen sind sehr gut zu ertragen.. ich weis noch das ich während der ganze geburt gedacht hab.. ist das alles? Wo ist das 'du wirst denken das du stirbst, so schlimm wird es.. bla bla bla'? Klar es ist intensiv.. aber nichts womit ich nicht locker fertig werden kann... Der tot kommt mir nicht einmal in der sinne.. und auch die kaiserschnitt wunsch die offensichtlich alle meine freundinnen verpürt habe geht weit an mir vorbei.. Ich finde es gut.. gute arbeit! Sinnvolle arbeit!! Tolles erlebnis.. aber ich muss schon sagen.. ich ertrage die wehen nür im stehen.. alles andere tut echt weh.. da verstehe ich auch ein bischen wo die schmerzen der andere vielleicht herruhen... wenn man denkt man muss auf ein bett liegen.. während dein körper aber dringend was anderes braucht.. ja..

Nagut.. irgendwann spät am abend schlagt mein hebamme vor, ich soll mich mal ein paar wehen links und rechts seitlich hinlegen, um das baby zu helfen sich ein zu stellen.. (babys köpfchen ist immer am drehen, es sucht ein weg, aber irgendwie klapt es noch nicht so... ich lege mich hin.. doch als die wehe kommt springe ich auf.. peng sagt der fruchtblase.. wie lustig.. naturlich hatte ich noch keine unterlage bereitgelegt ;)
Es geht nachwievor aber nicht wirklich voran.. hebamme geht irgendwann mal ins bed, und lässt mich mal selbst machen.. das war genial.. den irgendwie hatte ich ihr die leitung übergeben.. jetzt musste ich mal selbst ran.. und so greife ich all meine mut beisammen.. lege mich hin auf meine seite, und halte eine ganze wehe durch.. in den wehe spüre ich auf einmal wie sich der kopf vom baby verschiebt und sjuf (so fühlte es sich an.. wie sjuf).. runterkommt.. Na, jetzt sind wir also laut geburtvorgabe in der pressphase.. also presse ich... (volkommen ohne andrang..) naja.. die wehenabständen werden länger (baby wird auch müde gewesen sein) und ab und zu presse ich.. Hebamme ist inzwischen wieder wach geworden, und gibt mir irgendwelche globuli.. und magnesium.. denn ganz ehrlich.. alle wehen sind völlig in ordnung.. aber was echt höllisch weh tut.. das sind meine beine!! die haben ja quasi schon 36 stunden lang fast non stop gestanden, und mein gewicht getragen.. und jetzt haben die einfach kein bock mehr.. und ich bekomme echte heftige beinkrampfen... man tut das weh.. Mein hebamme gibt mir also magnesium und der schmerz lasst schnell nach.. jetzt geht es wieder gut.. sie sagt ich solle vieleicht doch was essen.. (denn das hab ich auch 36 stunde lang nicht gemacht..) aber ich esse nür ein pfefferminzbonbon.. (echt nahrhaft) :irre3: nagut.. irgendwann werden die wehen dan wieder stärker.. baby entscheidet sich.. so ist es genug, jetzt komme ich raus.. Ich presse was das zeug hält.. und erfahre das als sehr unangenehm.. (nicht weil es weh tut, sondern weil es so schierig ist, gleichzeitig zu atmen und zu pressen, und so.. ich krieg das nicht so richtig auf die reihe.. :klatsch: naja.. dann kommt doch wirklich bald der kopf in sicht.. schwarze haren! Pressen, pressen, pressen.. und dann endlich.. der ring of fire.. ich halte nicht inne, wie vielleicht mein innere stimme mich rat, sonder presse einfach weiter.. hebamme ruft noch.. ruhig.. aber nein, ich bin doch am pressen.. also kommt mein baby aus mich herausgeschossen.. schuff, kopf, schulter alles auf einmal raus.. wui.. oh!!!!!! Ist sie schön!! Unsere kleine Lara!! Oi.. sie ist so rund und rosig.. und toll! (mein man sagt, sie war bedeckt mit mekonium.. davon hab ich aber nichts gemerkt.. so schön so schön!! Ich drucke sie an mir.. So toll.. wow so lieb.. Mein hebamme meint, ich solle mich hinlegen, denn durch mein wahninnige pressarbeiten hab ich mir eine tüchtig blutende dammriss zugelegt.. mir doch egal.. ich hab hier so ein kleines tolles mädchen.. mano.. so rund und rosig.. :hearts: :hearts: :wolke: :herzen: :lu:

Irgendwann kommt der plazenta ohne problemen, blutung hört auch schnell auf, baby trinkt.. alles ist gut und friedlich.. dan stehe ich auf, lauf mal aufs klo.. mein ganze darmen sind völlig perplex... soviel platz! sie rollen fröhlich durch mein bauch hin und her.. das fühlt sich witzig an.. ich leg mich ins bed, und wird genäht.. ja halo.. ich würd die geburt nochmal machen.. aber das nähen.. aua!

Ja, das war mein geburtsbericht.. da ich inwzsichen soviel besser informiert bin sehe ich einiges schon kritisch.. Es war ein echt toller erlebnis.. aber mein kopf war einfach so voll mit dumme geburtskurs floskeln.. der nächste geburt höre ich auf mein bauch und mein baby! (baby tretet jetzt ein paarmal kräfig, der meint auch, das sei ein toller ideee!)
Und jeder der behauptet eine geburt dauert 10 stunde, der lache ich aus.. dumme quatsch.. Ein geburt dauert solange wie sie dauern soll.. egal ob das nun 1 stunde, oder 3 tagen ist.. Bei mir gab es ja auch mehrere wehenpausen.. das regelt der körper schon toll... Ja.. der körper ist toll.. so und jetzt koche ich mal schnell mittagessen.. denn Lara und manlief kommen gleich wie hungrige wolfen nach hause.. In ein paar monate schreibe ich dann geburtsbericht 2..
Hausgeburt 22 März 2013
Alleingeburt 25 Februar 2016

Benutzeravatar
Josie2013
Beiträge: 3219
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 13:53
Wohnort: Im Norden

Re: 36 stunden, das lohnt sich!

Beitragvon Josie2013 » Sa 17. Okt 2015, 11:21

Herrlicher Bericht, so selbstkritisch und humorvoll geschrieben :rosabrille: danke dafür!
Eine tolle Hebamme hattest du da!
Und auch Du hast das so toll gemacht. Ich glaube, wenn dein Kopf nicht so voller Ansprüche anderer gewesen wäre, hättest du eine Traumerstgeburt gehabt. Aber irgendwie weiß ich gar nicht, ob das so möglich ist, wenn man gar nicht weiß, was einen erwartet.
Der Pirat 10/09 KH
Der Kosmonaut 06/14 HG
Die Prinzessin auf der Erbse 05/16 HG

s t e f f i
Beiträge: 189
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 11:44

Re: 36 stunden, das lohnt sich!

Beitragvon s t e f f i » Sa 17. Okt 2015, 12:09

Wow klasse! Danke für diesen Bericht! :applaus:
Und alles Gute dem neuen Bauchkind!

Benutzeravatar
Ardilla
Beiträge: 2309
Registriert: Di 1. Mai 2012, 10:37

Re: 36 stunden, das lohnt sich!

Beitragvon Ardilla » So 18. Okt 2015, 06:08

:danke: für den Bericht! Ich freu mich schon auf den Nächsten
Julitochter * 2001 (ambulante Beleggeburt)
Februarkerlchen * 2005 (Hausgeburt mit KS beendet)
Julimädchen * 2011 (Hausgeburt)

Benutzeravatar
selkie
Beiträge: 1536
Registriert: Di 4. Nov 2014, 21:44
Wohnort: allgäu

Re: 36 stunden, das lohnt sich!

Beitragvon selkie » So 18. Okt 2015, 07:04

Da muss man ja richtig lachen beim lesen. Aber toll hast du das gemacht. Und klar beim zweiten weiß man einfach mehr. Das ging mir auch so. Danke für deinen Bericht
sternchen 2000 (5.woche), sternchen 2009(5.woche), wunschkind 2009 (abgebrochenen HG), sommerkind 2013 (HG), sternenkind 2015 (HG 13.woche), winterkind 2015 (HG)
BildBildBild

Luggele
Beiträge: 586
Registriert: Mo 17. Jun 2013, 09:54

Re: 36 stunden, das lohnt sich!

Beitragvon Luggele » Mo 19. Okt 2015, 13:05

lol
...und beim Zweiten denkst Du, ich weiß Bescheid, das dauert lange... und dann kommt es vielleicht ganz schnell. :lol3:

Eine ganz entspannte Hebamme hast Du da!

Liebe Grüße,
Luggele

2008 ELSS, 2009 FG ...dann langes Warten...

02/2014 Ein Junge! HG im Pool
08/2017 Noch ein Junge! Noch eine HG im Pool

Wer ist wie der HERR, unser Gott, der in solcher Höhe thront ? ...der die unfruchtbare Frau wohnen läßt als eine fröhliche Mutter von Söhnen. Hallelujah! Psalm 113,5+9

Jula87
Beiträge: 94
Registriert: Do 24. Sep 2015, 14:24

Re: 36 stunden, das lohnt sich!

Beitragvon Jula87 » Mo 19. Okt 2015, 15:12

Toller Bericht
:danke:
Bei der Geburt meines Großen hatte ich den Geburtsvorbereitungskurs auch immer im Hinterkopf....fand es auch sehr verwirrend....bis auf die Atmung hab ich da nix ordentliches gelernt lol
Mein kleiner Frosch 08/2012 geplante KG
Sternschnuppe 05/2014
Kaulquappe 02/2016 geplante HG


"NICHT ALLE VON UNS KÖNNEN GROSSE DINGE TUN, ABER WIR ALLE KÖNNEN KLEINE DINGE MIT GROSSER LIEBE TUN"
Mutter Teresa

Benutzeravatar
Malou
Beiträge: 455
Registriert: Di 1. Mai 2012, 12:41

Re: 36 stunden, das lohnt sich!

Beitragvon Malou » Mo 19. Okt 2015, 15:52

Danke für deinen Bericht. Das hast du toll gemacht!
Ich musste sehr schmunzeln. Hat mich doch einiges SEHR an meine erste Geburt erinnert... ;)
„Wenn du ein Kind bekommst, darfst du eins nicht vergessen:
Dein Herz schlägt künftig außerhalb deines Körpers“
Katherine Hadley


:cap: 12.4.2010 - ambulante KH Geburt
:dreirad: 3.5.2012 - traumhafte Hausgeburt

:baby: 09/2015 - kraftvolle Alleingeburt

Jeanie
Beiträge: 330
Registriert: So 2. Mär 2014, 16:15

Re: 36 stunden, das lohnt sich!

Beitragvon Jeanie » Mo 19. Okt 2015, 19:18

Danke für den Bericht - ich musste auch schmunzeln. Ja - man denkt sich so manches anders (ich war auch von den 8-12h ausgegangen - und dann völlig vor den Kopf gestoßen, dass es bei mir dann so schnell ging ... ich konnte mein Baby irgendwie auch noch nicht "loslassen" dadurch).
Bin mal gespannt, wie dann Dein zweiter Bericht wird.
Super, dass Du Dir schon beim ersten Kind eine Geburt daheim zugetraut hast (nicht auszudenken, wie das in der Klinik geendet wäre ... so von wegen "prohatrierte Geburt" ...)
  1. Feuerwehrhauptmann 2011 im KH

  • Tanzmaus 2014 daheim als HG

Wiets Ke
Beiträge: 24
Registriert: So 31. Mai 2015, 16:33

Re: 36 stunden, das lohnt sich!

Beitragvon Wiets Ke » Fr 23. Okt 2015, 12:24

Ja, das stimmt! Die Hebamme hat gemeint.. wenn ich ins krankenhaus gewesen wäre wäre das wenigstens eine saugklockegeburt gewesen... haha!!! Es lebe die Hausgeburt!!!! (ich komme übrigens aus dem hausgeburtsparadies slechthin: die Niederlande..)(dementsprechend war das für mich recht normal, das beim ersten kind zu machen)
Hausgeburt 22 März 2013
Alleingeburt 25 Februar 2016


Zurück zu „Hausgeburtsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron