radiosendung geburt als zumutung

Nur für registrierte Mitglieder.

Moderator: Hausgeburtsforum

Benutzeravatar
weib1969h
Beiträge: 7275
Registriert: Di 1. Mai 2012, 07:21
Wohnort: Hannover

radiosendung geburt als zumutung

Beitragvon weib1969h » Fr 22. Jan 2016, 21:02

Liebe GreenBirth-Mitglieder,

hier kommt der Hinweis eines Mitgliedes zu einer aktuellen Sendung im SWR.

Eva Schindele, die Autorin ist eine der führenden Frauen, die für die schwangeren Frauen eintritt, seit Jahrzehnten.

Der lange Atem kommt jetzt immer mehr zum Tragen.

Bitte weiter verbreiten.

HG Irene Behrmann

SWR2 Wissen vom 25. bis 31. Januar 2016

Montag, 25. Januar, 8.30 Uhr 
Die Geburt als Zumutung
Aus der Reihe: Am Anfang des Lebens (4/4)
Von Eva Schindele

Frauen brauchen während der Geburt einen geschützten Raum und empathische Unterstützung, um ihr Kind gut auf die Welt zu bringen. Doch immer mehr Frauen trauen sich eine natürliche Geburt nicht mehr zu und fordern offensiv den Kaiserschnitt als Alternative. Andere werden zum Kaiserschnitt gezwungen, weil angeblich die Gesundheit des Kindes auf dem Spiel stehe. Oft werden die Bedürfnisse gebärender Frauen ignoriert und Interventionen über ihren Kopf hinweg entschieden.
 
http://www.swr.de/swr2/programm/sendung ... index.html
Yvonne GreenBirth eV im Netzwerk für Geburtskultur
Hummelin 11/2012 AG Strahlekeks 09/2010 HG Traumsohn 02/2008 HG
Wunschtochter 12/93 KH Wunschtochter 08/92 KH Kurzglück 07/14+12/15 HG

Luggele
Beiträge: 587
Registriert: Mo 17. Jun 2013, 09:54

Re: radiosendung geburt als zumutung

Beitragvon Luggele » Do 28. Jan 2016, 11:45

Ich hab's angehört und finde es auch echt hörenswert. Vielen Dank für den Hinweis! :danke:

Es wird deutlich gesagt, wie viele KS eigentlich nötig wären (10% der KS, also 3% insgesamt), dass es mehr gibt als die technischen Daten bei einer Geburt, dass es auch auf die Mutter ankommt, dass viele Interventionen unnötig sind, dass es z.T. auch um finanzielle Aspekte geht (Wirtschaftlichkeit, KS ist besser bezahlt und nicht personalintensiv bzw. nur kurz). usw usf

Also wirklich gut gemacht. :dafuer:


Hab mir dann auch gleich die erste Folge der Reihe angehört und hatte eine Erkenntnis. Es ging darum, dass Geburt mehr ist, als ein physisch-natürlicher Vorgang, sondern dass auch immer die Mutter geboren wird, eine neue Familienkonstellation usw. Dann ging es um Rituale anlässlich der Geburt, die in den verschiedenen Kulturen ja ganz verschieden sind (Rituale: sie gehören fest dazu und sie haben die Aufgabe, das Kind in der Gesellschaft aufzunehmen und noch vieles andere, was ich leider vergessen habe).

Bei uns heute seien die traditionellen Rituale (mehrere Frauen kümmern sich um die Gebärende, geben ihr Halt und Sicherheit etc.) durch TECHNIK ersetzt, also z.B. die ärztlichen Untersuchungen, unter der Geburt das Dauer-CTG, die Untersuchungen, usw.

Und da hat's bei mir *blim* gemacht: Stellen wir uns vor, irgendein Stamm in irgendeinem Land hat ein Ritual zur Geburt (dreimal ums Zelt hüpfen, um die bösen Geister vom Kind abzuhalten oder so), und dann würde eine Frau einfach sagen, Nö, mach ich nicht mit! Das wäre ja schon ein Skandal in der kleinen Stammesgesellschaft und auch unverständlich und komisch (ist sie vielleich mit den bösen Geistern in Verbindung? will sie dem Kind schaden? ist sie gestört?...).

-> UND GENAUSO IST ES MIT DEN TECHNIK-RITUALEN IN UNSERER "ETHNIE".
Es geht sozusagen nicht in erster Linie darum, ob die :hausgeburt: -Mama eine tolle Geburt mit gutem "Ergebnis" (keine Interventionen oder Traumata, gesundes Baby und Mama) hatte und dass das (also die Sicherheit der HGs) auch durch Studien belegt wird. Nein, es geht darum, dass diese Mama die gesellschaftlich anerkannten RITUALE nicht mitmacht und deshalb höchst suspekt ist. Dass es sich um ein RItual handelt, ist wohl auch der Grund, warum die Durchschnittsfrau medizinmännische, aka ärztliche Maßnahmen nicht in Frage stellt...

Was meint Ihr dazu?
Luggele

2008 ELSS, 2009 FG ...dann langes Warten...

02/2014 Ein Junge! HG im Pool
08/2017 Noch ein Junge! Noch eine HG im Pool

Wer ist wie der HERR, unser Gott, der in solcher Höhe thront ? ...der die unfruchtbare Frau wohnen läßt als eine fröhliche Mutter von Söhnen. Hallelujah! Psalm 113,5+9

Benutzeravatar
weib1969h
Beiträge: 7275
Registriert: Di 1. Mai 2012, 07:21
Wohnort: Hannover

Re: radiosendung geburt als zumutung

Beitragvon weib1969h » Do 28. Jan 2016, 12:58


:daumen: kurz und präzise auf den punkt, luggele. :daumen:

hintergrundinfo(von einer erfahrenen hebamme): in den 50er jahren brauchte frau in deutschland noch einen einweisungsschein INS krankenhaus zur (risiko)geburt. ohne schein = echte indikation keine KH-geburt.
nicht lange später wurde die KH geburt von allen seite gepusht und als beste option vermarktet.
Yvonne GreenBirth eV im Netzwerk für Geburtskultur
Hummelin 11/2012 AG Strahlekeks 09/2010 HG Traumsohn 02/2008 HG
Wunschtochter 12/93 KH Wunschtochter 08/92 KH Kurzglück 07/14+12/15 HG


Zurück zu „Termine & Aktionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron