Ein herzliches Servus an alle!

Nur für registrierte Mitglieder.

Moderator: Hausgeburtsforum

80798
Beiträge: 5
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 06:23

Ein herzliches Servus an alle!

Beitragvon 80798 » Mi 27. Jun 2018, 18:57

Hallo zusammen!

Ich bin Daniela, BJ '84 und hab 3 Kinder, das Vierte ist unterwegs.

Nummer 1 ist mittlerweile schon 11 Jahre alt und kam relativ normal im KH zur Welt.
Viele Gedanken hatte ich mir damals nicht gemacht. Die Wohnung war ziemlich klein und die Nachbarn nicht so tolle, Geburtshaus gabs nicht in der Nähe. Dafür eine antroposophische Klinik, die viel Wert auf "natürliche" Geburt legte.
War nicht wirklich schlecht, aber es hätte besser laufen können.

Nr 2 kam in derselben Klinik zur Welt, ist aktuell 5 Jahre.
Hier blieb mir nicht so viel Wahl, das Zwergerl wollte unbedingt in BEL zur Welt. Und da meine FÄ und auch der Bekanntenkreis sehr contra bzgl der spontanen Geburt in BEL eingestellt waren, war ich einfach froh, dass die Klinik absolut pro war.
Leider lief diese Geburt gar nicht gut.
Ich ging wieder mal über ET und an +7 gabs ein auffälliges CTG. Es wurde etwas *Panik* gemacht, ich bat um einen Tag Schonfrist. An ET+8 folgte die Einleitung.
Die an diesem Tag diensthabende OÄ fand ich ausnehmend sympathisch und patent, leider hatte sie wenig Zeit, denn es stand auch eine Zwillingsgeburt an.
Mein Körper streubte sich gegen die Einleitung, nur die eine Stunde im Wasser, die man mir "erlaubte", war von guter Wehenarbeit.
Am Ende hatte ich keine Wehen mehr, mitten in der Austreibungsphase. Egal wieviel "reingepumpt" wurde, ich war ein schmerzgeplagter, ausgelaugter Haufen Elend.
Zum Glück beendete die Zwillingsmama ihre Geburt grade rechtzeitig, dass die OÄ mich und meine Kleine "erlösen" konnte.
Ich entschied mich für den "harten" Weg, die manuelle Entwicklung unter Mitpressen ohne Wehen.
Meiner Tochter gings dann trotzallem recht gut, ich war ein Wrack.
Erfreulicherweise suchte die Ärztin im Anschluss das Gespräch mit mir, dass hat zumindest meiner Seele gutgetan.
Die Einleitung war unnötig und führte auch ihrer Meinung nach zu den Problemen. Wie sich herausstellte, war die Kleine höchstens 38. SSW - die Meinung von Hebamme, Assistenzärztin, Kinderarzt und OÄ. Das CTG hätte vor Einleitung wiederholt werden müssen - alle davor waren top, danach auch. Sie hatte nur mit der Nabelschnur gespielt.

Naja. Ich brauchte Monate, bevor ich mich mit Berührungen durch meine Liebsten wieder wohl fühlte, ganze 9 Monate bis ich zur "Nachsorge" zum Arzt konnte.

Letztes Jahr gebar ich mein 3.tes Kind im August.
Daheim, im Wohnzimmer im Gebärpool. Es war nicht leicht, die Austreibungsphase dauerte ewig.
Aber es war mein Tempo, meine Positionen, meine Atmung. Ich gebar und meine Hebamme war "nur" an meiner Seite.
Zur Belohnung durfte ich im Morgengrauen an ET+14 meinen 4,5kg "Brocken" aus dem Wasser fischen.
Mir ging es noch nie so gut, so befreit, so "glückdurchströmt" wie in diesem Moment!
Ich hätte Bäume ausreissen können.
Und ich war praktisch unverletzt, obwohl der Schulterumfang wohl gute 40cm maß (ü10 Wehen nach Kopfdurchtritt).


Tja, und wer so eine gute Geburt hatte, der überlegt mit dem Göttergatten schon 2 Tage später, dass ein Viertes auch noch drin wäre.
Und obwohl ich gerne größere Abstände zwischen den Kindern hab, waren wir ausgerechnet zur Wiederkehr meiner Fruchtbarkeit nicht so sorgfältig.
Das sollte wohl so sein.
Jetzt bin ich schon in der 33. SSW, der ET ist nur 14 Tage nach dem 1. Geburtstag des Jüngsten.

Aktuell begleitet mich wieder meine Hebamme durch die Schwangerschaft.

Leider ist meine Freude und Zuversicht gerade getrübt. Seit der 30.SSW liegt das Zwergel in BEL und ich steh vor der Frage, was ich tu, wenn er/sie so die Welt betreten will.

Ich habe keine Angst vor der Geburt, ich weiß, dass ich das kann und wie ich das will.
Aber ohne Hebamme im Hintergrund möchte ich eigentlich nicht. Und ins KH will ich absolut nicht.

Lt der GVK ist die BEL, genauso wie die Zwillingsgeburt, daheim möglich - wenn neben der Hebamme auch ein Arzt anwesend ist.
Ansonsten wäre es eine IGel-Geburt. Aber damit auch ein hohes Haftungsrisiko für die Hebamme.
Traurige Realität.

Ich weiß nicht, was kommen wird. Das Gespräch mit meiner Hebamme steht noch aus.
Es nervt und ärgert mich. Ich möchte eine Entscheidung treffen und dann weiter hoffnungsvoll Richtung Geburt sehen.

Ich will auch nicht "hoffen", dass sich das Kind in SL begibt. Es soll so liegen, wie es am besten ist. Für meine Tochter war das die BEL. Hat sie deutlich gezeigt, da sie kurz vor ET 2 Wochen in SL lag, sogar "bombenfest". Und sich dennoch freistrampelte.
Und wenn es diesmal BEL ist, dann ist das genauso gut und richtig.


Alles etwas lang, aber ich hoffe, ihr versteht warum ich das schreibe.

LG und auf guten Austausch hoffend

Daniela

Muttertier
Beiträge: 1690
Registriert: Do 26. Mär 2015, 19:10

Re: Ein herzliches Servus an alle!

Beitragvon Muttertier » Mi 27. Jun 2018, 20:21

Hallo Daniela, willkommen im Forum.
Danke für die ausführliche Vorstellung!
Und wow, das ging ja flott mit Nr 4, ich hatte es zweimal mit engem Abstand versucht aber nie so schnell wieder hinbekommen.

Ich frag mich, warum denkst du, dass dein Kind auf BEL „bestehen“ könnte? Was spricht gegen Lagerungsübungen oder ggf. äußere Wendung etc? Für eine ausserklinische Geburt wäre ja SL schon von Vorteil. Ich weiß nicht ob sich nach der Causa Anna Röckl-Loenhoff noch Hebammen „drübertrauen“, bzw die Versicherer das nicht schon als Ausschlusskriterium betrachten.

Aber es ist ja noch viel Zeit, wird sich schon alles fügen. Selbst im KH ist nicht gesagt, dass sich deine schlechten Erfahrungen wiederholen müssen.
Käfer *01/2013 KH
Engelchen *04/2015 HG - ✝04/2015 SIDS
Motte *07/2016 HG
Power-Baby *05/2018 HG

Rebecca
Beiträge: 1203
Registriert: Di 1. Mai 2012, 20:37
Wohnort: Hamburg

Re: Ein herzliches Servus an alle!

Beitragvon Rebecca » Mi 27. Jun 2018, 20:24

Herzlich :willkommen:
Ich wünsche dir, dass auch dein viertes Kind zu Hause zur Welt kommen darf.
Hase 5/15 - HG im Pool
Spatz 7/16 - HG/AG im Pool

Luggele
Beiträge: 587
Registriert: Mo 17. Jun 2013, 09:54

Re: Ein herzliches Servus an alle!

Beitragvon Luggele » Mi 27. Jun 2018, 20:59

Hallo Daniela (Du bist ja nicht nur eine Nummer ;) )

ich kann das verstehen, was Du sagst mit dem Drehen. Wer sagt denn, was NORMAL ist? Wo hab ich das gehört oder gelesen, dass in einem Vortrag südamerikanische Landhebammen gefragt wurden, was sie tun würden, wenn das Baby nicht normal rum liegt. Die haben die Frage gar nicht verstanden... BEL ist eine vertikale Lage und somit "normal".

Ich hab ja auch ein August-Baby und wow, schon wieder kurz vor einem Neugeborenen zu stehen wäre herausfordernd (aber auch schön :herzen: )

:hausgeburt:
Luggele

2008 ELSS, 2009 FG ...dann langes Warten...

02/2014 Ein Junge! HG im Pool
08/2017 Noch ein Junge! Noch eine HG im Pool

Wer ist wie der HERR, unser Gott, der in solcher Höhe thront ? ...der die unfruchtbare Frau wohnen läßt als eine fröhliche Mutter von Söhnen. Hallelujah! Psalm 113,5+9

Gartenmama
Beiträge: 41
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 19:11

Re: Ein herzliches Servus an alle!

Beitragvon Gartenmama » Mi 27. Jun 2018, 21:37

Hallo Daniela,

herzlich willkommen hier im Forum. Ich drücke mal die Daumen, dass sich Dein Baby noch dreht. Wie sicher bist Du denn dieses Mal mit dem ET? Ich würde annehmen, dass eine BEL ohne Einleitung kein solches Drama verursacht. Deine Hebamme kann Dir sicher auch noch Übungen zeigen, die Dein Baby zum Drehen bewegen können. Versuchen würde ich es.

Liebe Grüße
Gartenmama
Königstochter, die Erste 7/2010, ambulante KH-Geburt
Königstochter, die Zweite 3/2012, ambulante KH-Geburt
Königstochter, die Dritte 12/2013, Hausgeburt

Wunderbaby, 9/2018

Muttertier
Beiträge: 1690
Registriert: Do 26. Mär 2015, 19:10

Re: Ein herzliches Servus an alle!

Beitragvon Muttertier » Mi 27. Jun 2018, 22:08


ich kann das verstehen, was Du sagst mit dem Drehen. Wer sagt denn, was NORMAL ist? Wo hab ich das gehört oder gelesen, dass in einem Vortrag südamerikanische Landhebammen gefragt wurden, was sie tun würden, wenn das Baby nicht normal rum liegt. Die haben die Frage gar nicht verstanden... BEL ist eine vertikale Lage und somit "normal".
Natürlich ist auch eine BEL normal.
Und natürlich plant man da eine ganz normale Spontangeburt.
Nur wenn man eine Hebamme für zuhause möchte, würde eine SL doch einiges erleichtern.
Käfer *01/2013 KH
Engelchen *04/2015 HG - ✝04/2015 SIDS
Motte *07/2016 HG
Power-Baby *05/2018 HG

Benutzeravatar
Axomonster
Beiträge: 1044
Registriert: Di 24. Apr 2012, 10:23
Wohnort: Bayern

Re: Ein herzliches Servus an alle!

Beitragvon Axomonster » Do 28. Jun 2018, 05:03

Grüß dich Daniela!
Wow, was für eine ausführliche Begrüßung! Meinst du nicht, wenn man deiner 2. Tochter mehr Zeit gelassen hätte, also die Zeit die sie wohl noch brauchte vor der Einleitung, dass sie sich doch noch gedreht hätte?
Manche Kinder drehen sich ja noch während der Geburt. Auch von SL in BEL.

Welche Klinik ist denn da in deiner Nähe? Stuttgart?

LG
Schneeprinzessin 12/11 HG ungeplant UC
Goldjunge 01/14 HG mit Hebamme
Weihnachtswunder erwatet 12/18

Benutzeravatar
Axomonster
Beiträge: 1044
Registriert: Di 24. Apr 2012, 10:23
Wohnort: Bayern

Re: Ein herzliches Servus an alle!

Beitragvon Axomonster » Do 28. Jun 2018, 05:12

Ne wahrscheinlich bist du Münchnerin. Aber ich wusste garnicht, dass es da eine anthroposophisches KH gibt.
Schneeprinzessin 12/11 HG ungeplant UC
Goldjunge 01/14 HG mit Hebamme
Weihnachtswunder erwatet 12/18

80798
Beiträge: 5
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 06:23

Re: Ein herzliches Servus an alle!

Beitragvon 80798 » Do 28. Jun 2018, 07:30

Danke für die herzliche Begrüßung!

Ich versuch mal, auf alle einzugehen:

Also gebürtig bin ich Münchnerin, deswegen die Nummer :daumen:
Kind 1 & 2 sind in BaWü zur Welt gekommen -> Filderklinik
(Ich hege da auch keinerlei Groll, würde und habe die Klinik immer weiterempfohlen. War einfach eine blöde Verkettung.)

Kurz nach der Geburt von Nr 2 sind wir in meine "Urheimat" nach Niederbayern gezogen.

Zur BEL: Ich hatte bei Kind 2 schon früh dieses Gefühl im Bauch, dass sie eine Steissgeburt wird. Das blieb auch, als es hieß:"SL, unmöglich dass sie sich nochmal dreht."
Vielleicht, wenn dann, mit den ersten Wehen - wer weiß. Aber ich denke, die Mühe damals hat sie sich nicht grundlos gemacht. Auch die Ärzte haben sowas gesagt, dass ihre Versorgung so wohl besser war (recht kurze NS + Plazentaposition).

Damals hab ich wahnsinnig fiel zu dem Thema gelesen. Auch viel fremdsprachiges.
Mein Gesamteindruck war (und ist, interessiert mich seit dem immer wieder), dass
a) ohnehin nur wenig Kinder zur Geburt in BEL bleiben
b) davon der größte Teil in BEL besser geboren werden kann, als in SL
c) nur ein kleiner Teil davon ist in beiden Lagen gleich gut versorgt, sprich bei denen ist es egal wie rum sie kommen
d) der kleinste Anteil ein tatsächliches Problem hat, also ein Geburtshindernis vorliegt

Zu den diversen "Wendungsanregungen" denke ich, dass diejenigen Erfolg haben, bei denen sich die Kinder ohnehin gedreht hätten oder wo es "wurscht" ist.
Da KS ja vorwiegend vor Wehenbeginn angesetzt werden, ist es hier sicher besser das Kind lieber früher als später in SL zu locken.
Mir gefällt vom Bauchgefühl her aber die Intention nicht. Geht mir aber auch so bei den "geburtsanregenden" Maßnahmen.
Das ist so "Bitte dreh dich und komm pünktlich, damit wir in der Norm liegen".
Das erzeugt irgendwie mehr Druck, als ich gut finde.

Falls das jemand nachvollziehen kann ;)

Benutzeravatar
gina
Beiträge: 2983
Registriert: Di 1. Mai 2012, 08:35

Re: Ein herzliches Servus an alle!

Beitragvon gina » Do 28. Jun 2018, 08:05

:cap: Hallo und herzlich Willkommen!

Schön, noch eine 84´er und (fast) vier Kinder. Ich hab mein Quartett schon voll. :dudu:

Das was du von deinem 3. Kind schreibst, hätte auch meine Geburt sein können. Auch ein fast 4,5kg Brocken und danach wars mir, als hätte ich alle Kraft der Welt. Obwohl es eine durchwachte und durchwehte Nacht war, eine wahnsinnig anstrengende Austreibungsphase und alle Phasen davor auch herftig waren. Ich bin nur so die Treppe hochgeflogen im vollen Glücksrausch um zu duschen.

LG Gina :hallo: (ehem. Oberbayrin, jetzt im bayr. Schwaben zu Hause)
Töchterchen Feb/2006
Söhnchen April/2010
kleinSöhnchen Okt/2012
kleinTöchterchen Feb/2017


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron