Gartenmama stellt sich vor

Nur für registrierte Mitglieder.

Moderator: Hausgeburtsforum

Gartenmama
Beiträge: 17
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 19:11

Gartenmama stellt sich vor

Beitragvon Gartenmama » Fr 6. Apr 2018, 15:11

Hallo,
vielen Dank für die Aufnahme in Euer Forum.
Ich bin Mutter von 3 Mädchen und erwarte im Herbst unser viertes Kind. Ich freue mich auf einen regen Austausch und viele wertvolle Anregungen hier im Forum.

Liebe Grüße
Gartenmama

Benutzeravatar
HerbstMama
Beiträge: 767
Registriert: Mi 15. Apr 2015, 10:40

Re: Gartenmama stellt sich vor

Beitragvon HerbstMama » Fr 6. Apr 2018, 16:30

:willkommen:
Herrlich Willkommen!
Sind deine Mädchen auch zu Hause geboren?
Oktobermädchen 2015 Hausgeburt
Apriljunge 2018 Hausgeburt

babsi2011
Beiträge: 421
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 18:02

Re: Gartenmama stellt sich vor

Beitragvon babsi2011 » Fr 6. Apr 2018, 16:44

:willkommen:
Planst du eine Geburt zu Hause oder im Geburtshaus oder eine Alleingeburt?
Wunschüberraschungsei 09\15 GH
Baby erwartet 08/18 HG geplant

Gartenmama
Beiträge: 17
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 19:11

Re: Gartenmama stellt sich vor

Beitragvon Gartenmama » Fr 6. Apr 2018, 19:00

Meine beiden Großen wurden ambulant im Krankenhaus geboren. Die Jüngste kam daheim auf die Welt. Minimum soll auch daheim geboren werden, sofern nichts dagegen spricht.

Liebe Grüße
Gartenmama

SaTe
Beiträge: 797
Registriert: Di 15. Mai 2012, 20:26

Re: Gartenmama stellt sich vor

Beitragvon SaTe » Fr 6. Apr 2018, 20:22

:willkommen:
Grüße von SaTe

Theodor 06/11 ungeplante HG
Josephine 08/14 geplante HG
Friedrich 03/17 ungeplante AG

Adriane
Beiträge: 1182
Registriert: Mi 15. Aug 2012, 20:07

Re: Gartenmama stellt sich vor

Beitragvon Adriane » Sa 7. Apr 2018, 16:53

:willkommen: und Grüße aus dem Freiburger Raum
Schön, dass Du hier bist!
Wie alt sind denn deine Mädchen und wann erwartest Du Euer Baby?
Liebe Grüße von
Adriane
mit
4/94 KH ambulant
9/09 HG (plötzlicher Säuglingstod nach 15 Stunden, W.-Campbell-Syndrom)
9/10 HG
8/12 HG
5/15 HG

Gartenmama
Beiträge: 17
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 19:11

Re: Gartenmama stellt sich vor

Beitragvon Gartenmama » Sa 7. Apr 2018, 19:17

Meine Mädels sind fast 8, 6 und 4 Jahre alt. Das Baby soll im September kommen.
Nachdem ich das Gefühl habe, dass die Vorstellungsrunde fleißig gelesen wird, habe ich gleich mal eine Frage. In den anderen Bereichen habe ich keine passende Rubrik gefunden.
Beim Ultraschall in der 12. Woche hat mir meine Frauenärztin mitgeteilt, dass das Baby zu klein (nur 2 cm) und ohne Bewegungen und Herzschlag ist. Daraufhin hat sie eine Ausschabung empfohlen. Nachdem ich schon vorher hier mitgelesen habe und auch sonst das Internet befragt, habe ich mich dagegen gewehrt. Daraufhin meinte die FÄ, dass ich in einer Woche wiederkommen sollte, um zu kontrollieren, ob alles ausgeblutet ist. Die folgende Woche war dann natürich nicht so schön. Ich war alleine auf einem Seminar (3 Tage) und habe ständig in mich reingehorcht und auf das Einsetzen der Blutung gewartet. Eine Woche später war ich dann wieder bei der FÄ. Sie hat natürlich nach der Blutung gefragt, die ich aber noch nicht hatte. Daraufhin kam wieder das Thema Ausschabung. Sie hat dann nochmals einen Ultraschall gemacht (wieder vaginal) und dabei festgestellt, dass die Fruchthöhle eine Trennwand hat. Nach dem Wechsel zum "normalen"Ultraschall hat sie dann das andere, putzmuntere Baby gefunden. Das war ein echtes Wechselbad der Gefühle.
Im Internet habe ich nun Berichte gelesen, dass sich das tote Zwillingsbaby auflöst oder mit der Plazenta verwächst. Meine Hebamme hat mir nun erklärt, dass auch noch Schmierblutungen einsetzen könnten und das tote Baby abgeht.
Nun meine Frage: Kennt das hier jemand? Wie war das? In welcher SSW setzten die Blutungen ein?
Würde mich über eine Antwort sehr freuen.
Liebe Grüße
Gartenmama

Adriane
Beiträge: 1182
Registriert: Mi 15. Aug 2012, 20:07

Re: Gartenmama stellt sich vor

Beitragvon Adriane » So 8. Apr 2018, 10:52

Im Internet habe ich nun Berichte gelesen, dass sich das tote Zwillingsbaby auflöst oder mit der Plazenta verwächst. Meine Hebamme hat mir nun erklärt, dass auch noch Schmierblutungen einsetzen könnten und das tote Baby abgeht.
Nun meine Frage: Kennt das hier jemand? Wie war das? In welcher SSW setzten die Blutungen ein?
Würde mich über eine Antwort sehr freuen.
Mensch, es tut mir echt leid, wie du da verunsichert wurdest! Und ja, das kenne ich tatsächlich:
Meine 5,5 Jährige ist auch ein Zwillingskind, ihr Geschwisterchen hat ca. in der 8-9. SSW aufgehört zu leben, was mir ein DEGUM II Spezialist bescheinigt hat, nachdem ich in der ca. 15. SSW meinen ersten kurzen Ultraschall über die Bauchdecke gemacht habe. Um nachzuschauen, was ich völlig intuitiv spürte: es sind mehrere Kinder im Bauch, mit einem ist etwas nicht in Ordnung. (Da war übrigens der Arzt ziemlich baff, denn er sah keinen einzigen Eintrag im Mutterpass und hörte "nur" meine mütterliche Intuition!) Der US bestätigte also mein Gefühl, es war eine Zwillingsschwangerschaft mit einem nicht mehr intakten Embrio. Bei mir haben Arzt und Hebamme dasselbe gesagt, nämlich, dass das winzige tote Bauchbaby einfach in der Gebärmutter absorbiert wird. Es ist - wie soll ich sagen - ein bisschen wie in der Schleimhaut der Plazenta eingetrocknet, weiterhin in der Gebärmutter geblieben. Meinen zweiten und letzen US während dieser Schwangerschaft ,auch nur über die Bauchdecke, ließ ich bei 40+ 2 machen, um zu sehen, wie die Plazenta liegt. Auch hierbei sah man das zweite, leider tote Baby. Und als ich nach Amelies Hausgeburt die Plazenta genau angeschaut habe, mit meiner Hebamme gemeinsam, sahen wir die winzigen Spuren des verstorbenen Zwillingssgeschwisterchens. Schmierblutungen während der Schwangerschat gab es bei mir keine. Also war diese Schwangerschaft in der Hinsicht des Ablaufs vergleichsweise genau so wie alle meine anderen.
Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute udn hoffe, dich ein wenig beruhigen zu können.
Sorge Dich nicht, der Körper macht das Richtige und es wird alles gut!
Liebe Grüße von
Adriane
mit
4/94 KH ambulant
9/09 HG (plötzlicher Säuglingstod nach 15 Stunden, W.-Campbell-Syndrom)
9/10 HG
8/12 HG
5/15 HG

Gartenmama
Beiträge: 17
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 19:11

Re: Gartenmama stellt sich vor

Beitragvon Gartenmama » So 8. Apr 2018, 11:01

Hallo Adriane,

vielen Dank für Deinen Bericht. Dann werde ich mal entspannt weiter warten. Meine FÄ ist leider nicht sehr kommunikativ/informativ gewesen. Zugegebenermaßen stand ich bei dem zweiten Ultraschall auch etwas neben mir, da ich ja mit der Erwartung "Da gibt es kein Baby mehr" hingegangen bin und habe dann auch keine Fragen gestellt, sondern nur noch daran gedacht, dass ich meinem Mann sagen muss, dass wir doch ein Septemberbaby bekommen werden :hurra2: Ehrlicherweise muss ich sagen, dass mich Zwillinge echt etwas schockiert hätten - meine beiden Schwestern haben Zwillinge und ich konnte die Herausforderungen sozusagen live miterleben. Klar hätten wir das auch geschafft, aber ein Einzelbaby finde ich so zum Abschluss echt schön.

Liebe Grüße
Gartenmama

Athene
Beiträge: 31
Registriert: So 17. Dez 2017, 20:32

Re: Gartenmama stellt sich vor

Beitragvon Athene » Mo 9. Apr 2018, 11:32

Liebe Gartenmama,

Jetzt habe ich auch deinen Vorstellungsthread gefunden. Wow, das muss ein Wechselbad der Gefühle gewesen sein - ist es bestimmt auch noch immer. Wie sind deine Gefühle bezüglich des verstorbenen Babys?
Ich war mir am Anfang dieser Schwangerschaft auch fast sicher dass es Zwillinge werden. Ich hatte zwei Eisprünge und eine Wahnsinnsübelkeit. Im Ultraschall aber dann doch nur ein Baby. So manches mal grüble ich noch, ob da nicht vielleicht doch etwas war.
Ich wünsche dir weiterhin alles Gute!
Machst du deine Vorsorgen beim Frauenarzt und/oder Hebamme?
Lausbub *2012 spontan im KH
Räubermädchen *2014 HG
drittes Wunder *ET 10/18 AG geplant


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron