Hallo ihr Lieben

Nur für registrierte Mitglieder.

Moderator: Hausgeburtsforum

Muttertier
Beiträge: 1426
Registriert: Do 26. Mär 2015, 19:10

Re: Hallo ihr Lieben

Beitragvon Muttertier » So 18. Jun 2017, 20:11

Bei solchen Themen prallen halt Meinungen aufeinander, die man, je nach Perspektive, beide schön- oder schlechtreden kann, seien Sie noch so gegensätzlich. Und meine persönliche Meinung ist keine besonders weichgespülte, sondern hat nun mal Ecken und Kanten, an denen sich mancheiner stoßen mag.

Aber das tut hier nichts zur Sache, und bringt vor allem die Threaderstellerin nicht weiter.
Sie braucht natürlich keine Absolution über ihre Lebenspläne, weder von der Gesellschaft, noch von uns.

Letztlich rechne ich es dir, liebe LauraFee, hoch an, trotz wohl ungünstiger Verhältnisse die Kinder ausgetragen zu haben, und auch die eigene Unzulänglichkeit eingestanden zu haben, zum Wohle der Kinder. Das ist ja leider auch nicht so selbstverständlich.
Ich wünsche dir sehr, dass du einen tollen Partner hast, mit dem du eine stabile Beziehung führen kannst, und der gewillt und in der Lage ist, mit dir Kinder aufzuziehen.

Tragisch fände ich halt, würde sich die Geschichte wiederholen, das ist alles.
Käfer *01/2013 KH
Engelchen *04/2015 HG - ✝04/2015 SIDS
Motte *07/2016 HG
Power-Baby erwartet 05/2018

SaTe
Beiträge: 697
Registriert: Di 15. Mai 2012, 20:26

Re: Hallo ihr Lieben

Beitragvon SaTe » Mo 19. Jun 2017, 08:54

Stimme da Gummibär zu und möchte anmerken, dass ich es bemerkenswert finde wenn es jemand schafft (so wirkt es auf mich) die Vergangenheit ruhen zu lassen und die Kinder nicht als "Eigentum" anzusehen, die man zurück haben will wenn man bereit ist sie zu nehmen.

Übrigens: So viele Männer machen das genau so und das stellt niemand (oder die wenigsten) in Frage. Sehen ihre Kinder am Wochenende oder auch weniger häufig (so wie der Vater deiner Tochter, oder nicht?) und bekommen nochmal Kinder mit einer neuen Frau. Es ist höchst frauenfeindlich hier so gegen die TE anzugehen, wynn. Du hast 0,0% Ahnung davon wie es den Kindern der TE geht nur weil du dich an deine Cousine erinnert fühlst. Das Leben ist nicht nur schwarz weiß.

Ich kann es aber auch verstehen. Man denkt eben dass Kinder immer zur Mutter gehören aber es gibt eben auch ganz verschiedene Arten Mutter zu sein. Und nicht nur Vollblutvollzeitmamas haben gesunde, glückliche Kinder weil es eben auch andere Menschen gibt sie in der Lage sind genau das zu geben, was ich geben kann und in so einer Situation (17 und nicht gut drauf) evtl. sogar noch mehr. Und dann ist das das Leben des Kindes - es ist glücklich - wer bin ich das Kind da raus zu nehmen nur damit mir die Gesellschaft das Recht zuspricht noch ein Kind zu bekommen.
:gut. :danke:

Herzlich :willkommen:
Ich hoffe, dass du dich jetzt nicht abgeschreckt fühlst und uns und dem Forum noch eine Chance gibst. Du kannst hier sicher viele gute Dinge erfahren.
Um noch was anderes von dir zu erfahren: Du hast was mit deinem Kiefer schriebst du. Das hört sich schmerzhaft an. Musst du operiert werden? Ist das ne längere Geschichte? Du siehst schon, ich hab keine Ahnung von so was. :pfeif:
Grüße von SaTe

Theodor 06/11 ungeplante HG
Josephine 08/14 geplante HG
Friedrich 03/17 ungeplante AG

Benutzeravatar
Gummibär
Beiträge: 3060
Registriert: Di 1. Mai 2012, 10:16

Re: Hallo ihr Lieben

Beitragvon Gummibär » Mo 19. Jun 2017, 16:51

Wynn, sie kümmert sich doch um die Kinder. Wie egoistisch von dir, den Kindern kein gutes Leben in ihrer jetzigen Familie zu gönnen. Sie sind in Familien. Das ist wunderbar! Sie dort rausreißen zu wollen, da gehört schon was dazu. Und ja, in dem Alter werden sie auch selbst ein Wort mitreden können.

Sie hätte auch abtreiben können oder sonstiges. Verstehe dein Problem nicht wirklich. Tust ja gerade so, als hätte du sie das Anrecht auf ein weiteres Kind verwirkt :?

Und ja, tausende Familien leben so, nur umgekehrt! Und wenn die Frau diejenige ist, die Wochenendmama ist, dann haben wir ein Drama? Tolle Väter sind Gold wert und diese Kinder scheinen ihren Platz gefunden zu haben im Leben. Darüber sollte man sich freuen.
03/2011 sek. KS

Wenn Du schon auf der Titanic fährst, dann setzt Du am Besten noch Hein Blöd ans Steuer.

LauraFee
Beiträge: 13
Registriert: Di 18. Apr 2017, 09:54

Re: Hallo ihr Lieben

Beitragvon LauraFee » Di 20. Jun 2017, 11:00

Ach du meine Güte, ich wollte hier keinen Unfrieden reinbringen sadnew

Also erstmal, meine zwei Mädels sind 9 und 11.

Zu dem Thema zurück holen : Bei der Großen stand damals, nach dem ich den Kontakt so lange abgebrochen hatte, außer Frage, dass ich sie zurück holen kann. Das widersprach nunmal dem Kindeswohl. Sobald sie 12 ist, könnte sie auch selbst mitentscheiden, wo sie wohnt. Dann ist das bei der Großen ja auch noch so, dass ich ja das Sorgerecht nicht mehr habe, das heißt, wenn sie wieder zu mir ziehen würde, wäre das auch noch ein größeres Hickhack.

Auch bei der Kleinen steht es nicht in Aussicht, dass sie zu mir ziehen würde. Als ich damals weggezogen bin, hat sie ganz klar den Wunsch geäußert, bei ihren Freundinnen bleiben zu dürfen und diesem Wunsch sind wir nachgekommen. Es wäre auch nicht das Problem, wenn sie sagen würde, dass sie doch auf der weiterführenden Schule hier herkommen möchte, Platz haben wir satt und genug. Nur bis jetzt sieht es nicht so aus.
Ich muss auch dazu sagen, dass ich etwas vorgeschädigt bin.. Meine Mutter hat mich beim Schulwechsel damals einfach vor vollendete Tatsachen gestellt und ist mit mir in eine andere Stadt gezogen. Für mich war das sehr schlimm, weil ich sowieso schon so Probleme hatte, neue Kontakte zu knüpfen und dann sind auch noch alle fremd. Ich sehe bei meiner Kleinen ähnliche Züge und werde sie deshalb nicht zu mir holen, wenn sie das nicht möchte.

Es wurde ja auch nach meinen allgemeinen Lebensumständen gefragt. :)
Ich bin derzeit noch 28 Jahre alt, gelernte Buchbinderin und wohne zusammen mit meinem Lebensgefährten in seinem alten Elternhaus. Das Grundstück selbst ist riiiiesig, ein eigenes Waldstück gehört sogar dazu. :herzen: Das zweite Haus auf dem Grundstück ist zwei Zimmer kleiner und dort wohnen meine "Schwiegereltern".
Mein Lebensgefährte ist gelernter Schlosser. Platzmäßig und finanziell geht es uns also wirklich mehr als gut. :)

Dann wurde ja auch noch nach meinem Gesundheitszustand gefragt. :)
Ich bin seit Anfang April krank geschrieben, war auch Wochen lang nicht in der Lage, irgendetwas zu tun. Ich hab eine schlimme Zahnfleischentzündung bekommen, die wurde mit einer PZR behandelt, was aber nichts geholfen hat. Dann bin ich ins Krankenhaus gekommen und dort hat man dann undefinierbares Gewebe in der Kieferhöhle entdeckt und der Kieferknochen sah sehr angegriffen aus. Vor vier Wochen wurde dann die erste OP gemacht, wo das Gewebe entfernt wurde und eine Probe von meinem Kieferknochen genommen wurde. Jetzt wird es so kommen, dass der abgestorbene Kieferknochen abgetragen werden muss und entweder bleibt da dann genug übrig, dass man den Knochen wieder aufbauen kann, oder aber das muss durch ein Implantat ersetzt werden.

Ich hoffe, ich habe jetzt schon mal zufriedenstellend geantwortet, ansonsten fragt einfach weiter. :)

Benutzeravatar
Frl_Lotta
Beiträge: 2225
Registriert: Sa 14. Dez 2013, 21:51

Re: Hallo ihr Lieben

Beitragvon Frl_Lotta » Di 20. Jun 2017, 11:48

Herzlich willkommen hier und bitte lass dich von einigen Kommentaren nicht abschrecken. Es ist zwar traurig, dass du deine Mädels nicht bei dir hast, aber wie gesagt... in vielen anderen Familien wird das Modell auch so gelebt, nur mit vertauschten Rollen. Das mag jeder sehen wie er will, aber ich denke, hauptsache ist ja, dass es den Mädels nun so gut geht!
Ich wünsche dir gute Besserung :rainbow:

Liebe Grüße, Lotta

Februarmädchen 2001 (KH-Geburt)
Oktobermädchen 2004 (Geburtshaus)
Februarjunge 2006 (Hausgeburt im Wohnzimmer)
Oktoberjunge 2014 (Hausgeburt im Schlafzimmer)

Benutzeravatar
Arietty
Beiträge: 850
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 21:16

Re: Hallo ihr Lieben

Beitragvon Arietty » Di 20. Jun 2017, 12:19

Willkommen hier. :hallo:


Ich finde gut das du zum Wohle deiner Kinder (mit)entschieden hast, ich finde sehr gut das du dir in der damaligen wie heutigen Situation Hilfe geholt hast und Hilfe angenommen hast.
Das ist weit mehr als mach andere hinbekommen, ich kenne genügend Mütter ( oder lese von ihnen) wo es mir vorkommt sie rennen im Hamsterrad in einer ständigen Überforderung, jammernd und wehklagend ohne Hilfe zu ordern oder mal echte entlastende Wege nur zu suchen.
Hilfen können ja für jede Familie anders aussehen. :rainbow:

Zum Wohle seiner Kinder zu entscheiden heißt halt auch manchmal seinen eigenen Egoismus zurück zu stellen. Klar möchte man Kinder oder manchmal kriegt man auch ungeplant Kinder. Diese anzunehmen und die Lebenssituationen für sie am besten zu gestalten ist eine klare Aufgabe als Mutter.
Sie ist nicht daran gebunden das die Kinder bei der Mutter leben.
Grüße Arietty
mit 3 Kindern an der Hand
und 2 Kindern fest im Herzen

Sonja
Beiträge: 35
Registriert: So 19. Feb 2017, 09:47

Re: Hallo ihr Lieben

Beitragvon Sonja » Sa 1. Jul 2017, 23:14

herzlich willkommen :hallo: und gute besserung!

Sonja
Beiträge: 35
Registriert: So 19. Feb 2017, 09:47

Re: Hallo ihr Lieben

Beitragvon Sonja » Sa 1. Jul 2017, 23:23

Aber wenn ein Kind nicht bei seiner eigenen Mutter leben will, sagt es ja auch schon was aus...
[/quote]

meine tochter droht in regelmäßigen abständen damit, zu ihrem vater zu ziehen. sie ist 13 und mitten in der pubertät... das sagt gar nix aus

hut ab, wenn eine mutter ihr kind ziehen lassen kann


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron