Hallo an die Eingesessenen

Nur für registrierte Mitglieder.

Moderator: Hausgeburtsforum

Sumselsum
Beiträge: 155
Registriert: Di 4. Apr 2017, 14:30

Hallo an die Eingesessenen

Beitragvon Sumselsum » Mi 19. Apr 2017, 16:49

Guten Tag miteinander,

danke für die Aufnahme hier.
Gefunden habe ich das Forum auf der Suche nach Geburtsberichten für Hausgeburten.

2012 bekamen wir im Mai unsere erste gemeinsame Tochter. Sie kam im Krankenhaus zur Welt. 29 Stunden nach dem Blasensprung und damit einhergehend 29 Stunden Wehen.
Im Nachhinein erfuhr ich das sie kurz davor gewesen waren alles in einem Kaiserschnitt enden zu lassen.
Trotzdem verließen wir 4 Stunden nach der Geburt das Krankenhaus.

Nun bin ich mit dem zweiten Kind schwanger und das Krankenhaus ist keinerlei Option mehr nach den Erlebnissen.
Eine Mutter im Kindergarten ist Hebamme und macht auf Hausgeburten. Als ich sie erwischte war sie sofort bereit mich noch aufzunehmen.

Heute hatten wir unser erstes Gespräch und es scheint einfach zu passen.
Wobei einige Fragen mich heute sehr überfahren haben. Erschreckend wie wenig in manchen Dingen man doch weiß durch nur eine Schwangerschaft.

Ich hoffe hier auf jeden Fall einiges an Antworten und Hilfe zu finden bei allem was bisher nicht so wichtig war zu wissen/ zu entscheiden.

Sternenbastlerin
Beiträge: 699
Registriert: Di 1. Mai 2012, 21:26

Re: Hallo an die Eingesessenen

Beitragvon Sternenbastlerin » Mi 19. Apr 2017, 17:05

:willkommen:
Viele Grüße Sternenbastlerin
Oktobermaus1 *04 Kh
Oktobermaus2 *05 KH Wassergeburt
Novembermaus *09 HG
Junimaus *14 HG/ungepl. schöne Allein-Wasser-Geburt

Benutzeravatar
parapluies
Beiträge: 7981
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 10:13
Wohnort: Nürnberg

Re: Hallo an die Eingesessenen

Beitragvon parapluies » Mi 19. Apr 2017, 17:19

:willkommen:
Bild3/10 KS :princess: 11/13 HG :love: 5/17 KH
BildBildBild

Regenbogenmarion
Beiträge: 510
Registriert: Di 1. Mai 2012, 07:36

Re: Hallo an die Eingesessenen

Beitragvon Regenbogenmarion » Mi 19. Apr 2017, 18:08

Herzlich Willkommen!

Darf ich fragen, was das für Fragen waren? :pfeif:
Der Frühling bringt Blumen ('10 im KH),
der Sommer den Klee
('14 im KH, im Herzen dabei & '17 im KH),
der Herbst, der bringt Trauben
('12 daheim),
der Winter den Schnee
('09 daheim, im Herzen dabei & '16 im KH)

Benutzeravatar
Frl_Lotta
Beiträge: 2247
Registriert: Sa 14. Dez 2013, 21:51

Re: Hallo an die Eingesessenen

Beitragvon Frl_Lotta » Mi 19. Apr 2017, 20:19

Herzlich willkommen! Und ich bin auch neugierig, wann kommt denn euer zweites Zwerglein?

Liebe Grüße, Lotta

Februarmädchen 2001 (KH-Geburt)
Oktobermädchen 2004 (Geburtshaus)
Februarjunge 2006 (Hausgeburt im Wohnzimmer)
Oktoberjunge 2014 (Hausgeburt im Schlafzimmer)

Sumselsum
Beiträge: 155
Registriert: Di 4. Apr 2017, 14:30

Re: Hallo an die Eingesessenen

Beitragvon Sumselsum » Mi 19. Apr 2017, 21:39

Danke Euch.

Welche Fragen? Die die heute mich überfahren haben?

Hm dafür muss ich ausholen.
Also ich ließ mir letztes Jahr im November die Spirale ziehen. Da ich erst im Juni meine Ausbildung abgeschlossen habe, war innerhalb dieser kein Nachwuchs von uns gewünscht und wenig sinnvoll. Ende November muss mir dann eine Periode ausgefallen sein. Zumindest ist das nun die bisher überlegte Theorie.
Anfang und Mitte Dezember hatte ich nämlich getestet, aufgrund des Ausbleibens, und beide Male waren die Tests negativ.
Erst Anfang Januar war dann ein Test überraschend doch positiv. Zu dem Zeitpunkt warteten wir eigentlich nur auf die nächste Periode noch um dann erst loszulegen.
Anhand der Ulltraschallwerte hat die Frauenärztin dann festgelegt, dass da wohl eine Periode ausgefallen sein musste. Ansonsten würde es nicht passen.

Der Entbindungstermin ist auf den 01.09. gelegt worden. Bisher passte auch jeder Ulltraschall auf die jeweilige Woche.
Wäre jetzt also bei 20+5.

Jedoch meinte die Hebamme heute beim Bauch abtasten, dass die Höhe der Plazenta schon viel höher wäre. Sie wäre schon auf Nabelhöhe und das wäre eher 24. Woche. Da kam die Frage wie es bei der ersten Schwangerschaft gewesen wäre, was ich leider gar nicht beantworten konnte.

Oder aber ich hab mir bisher keinerlei Gedanken darüber gemacht, wie meine Bauchmuskeln sind. Wobei ich gestehen muss, ich weiß nicht mehr in welchem Zusammenhang darüber geredet wurde.

Ich muss gerade feststellen, dass das ganze Gespräch definitv nochmal durchgegangen werden muss von mir.
Bin definitv auch noch total baff, dass von Ihrer Seite nichts gegen die Hausgeburt spricht. Muss gestehen das ich davor doch etwas Respekt hatte und Sorgen hatte.

Liadon
Beiträge: 213
Registriert: Mo 16. Jun 2014, 13:24
Wohnort: Dortmund

Re: Hallo an die Eingesessenen

Beitragvon Liadon » Mi 19. Apr 2017, 22:07

:willkommen:

Bei mir war die Plazenta in der 21 Woche auch auf Nabelhöhe. Beim ersten und zudem noch sehr zartem Kind. Und alles war gut. :rainbow:
Fledermaus 3/16 verlegte HG
Weihnachtsengel 08/17 still im KH (22.ssw)

MaRi1113
Beiträge: 341
Registriert: Do 25. Jul 2013, 13:09

Re: Hallo an die Eingesessenen

Beitragvon MaRi1113 » Do 20. Apr 2017, 09:00

herzlich :willkommen:
und eine entspannte Kugelzeit.

Bei mir war mit jeder Schwangerschaft auch der Fundusstand (oberes Ende der Gebärmutter) höher. Lass dich davon nicht beunuhigen. Es kann auch sein, dass deine Gebärmutter kurz vor der Hebammenvorsorge gerade gewachsen ist und daher der Fundus schon so hoch war.
Wenn deine Hebamme fragt, wie es in der ersten Schwangerschaft war, könnte sie auch in den Mutterpass des ersten Kindes schauen, da müsste das eigentlich drin stehen. in den folgenden Schwangerschaften wächst die Gebärmutter schneller und auch das Gewebe ist meist schon zeitiger lockerer und gibt entsprechend auch Platz für die Gebärmutter.

Wenn die Ultraschallwerte bis jetzt immer gut passten und du aufgrund des Zykluschaos nur schwer einen Entbindunstermin finden kannst, würde ich der Ultraschallmessung etwas mehr Gewicht bemessen. Bei mir war mit jeder Schwangerschaft der Fundusstand in den entsprechenden anfänglichen Wochen höher.

Kannst du denn ggf. noch nachvollziehen, wann ihr im Dezember Herzchen gesetzt habt. Vielleicht ermöglicht dir das ein wenig den möglichen Eisprung einzugrenzen.

Ansonsten würde ich an deiner Stelle die Hebamme immer gleich dirket fragen, was sie meint und es dir erklären lassen.
Und ich hab immer nen Zettel mit Fragen geschrieben, die mir so durch den Kopf gingen, um in der nächsten Vorsorge nix zu vergessen :pfeif:
Alles Gute weiterhin :rainbow:
---
Meine drei Jungs:
Fusselkind 06/2011 (verlegte HG, KH - Saugglocke)
Grinsematz 01/2013 (heilende HG, Wassergeburt)
Nordseekrabbe 03/2016 (stürmische HG, Wassergeburt)

Luggele
Beiträge: 545
Registriert: Mo 17. Jun 2013, 09:54

Re: Hallo an die Eingesessenen

Beitragvon Luggele » Do 20. Apr 2017, 11:29

Ansonsten würde ich an deiner Stelle die Hebamme immer gleich dirket fragen, was sie meint und es dir erklären lassen.
Und ich hab immer nen Zettel mit Fragen geschrieben, die mir so durch den Kopf gingen, um in der nächsten Vorsorge nix zu vergessen :pfeif:
Alles Gute weiterhin :rainbow:
Genauso mache ich es auch - immer ein Zettelchen mit Fragen parat haben für den Hebammenbesuch :)
Wahnsinn, wieviel es da zu reden gibt. In der ersten SWS waren die Hebammenbesuch immer so eine Stunde lang :hypno: Wo hat man das bei einem Dr.? Du wirst das gar nicht gewohnt sein aus der ersten SWS.
In der zweiten SWS jetzt bei mir sind die Termin merklich kürzer, ich hab nicht mehr so viel Fragen (und mir geht's auch ziemlich gut :yeah: , Gott sei's gedankt!)
Luggele

2008 ELSS, 2009 FG ...dann langes Warten...

02/2014 Ein Junge! HG im Pool
08/2017 Noch ein Junge! Noch eine HG im Pool

Wer ist wie der HERR, unser Gott, der in solcher Höhe thront ? ...der die unfruchtbare Frau wohnen läßt als eine fröhliche Mutter von Söhnen. Hallelujah! Psalm 113,5+9

Sumselsum
Beiträge: 155
Registriert: Di 4. Apr 2017, 14:30

Re: Hallo an die Eingesessenen

Beitragvon Sumselsum » Do 20. Apr 2017, 21:07

Puh danke viel Stoff zum Antworten.

1. Mutterpass vom ersten Mal ist leider durch unseren Umzug im letzten Jahr. Ich suche ihn noch immer fieberhaft nach ihm. Vielleicht habe ich ja demnächst Glück um dann vergleichen zu können.

2. Das mit dem Fragezettel nehme ich auf jeden Fall mit. Rekapituliere das Gespräch auch immer wieder um da wirklich alles nochmal nachzufragen was auftaucht. Beim Gespräch selbst kam ich gar nicht zur Überlegung was ich Fragen könnte.

Ich muss gestehen, das Hausgeburten mir eigentlich nicht unbekannt sind. Ich habe 4 kleinere Geschwister, welche meine Mutter alle daheim zur Welt brachte. Doch irgendwie ändert nichts daran, daß man jetzt doch etwas irritiert dasteht.


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron