hallo, ich stelle mich mal vor

Nur für registrierte Mitglieder.

Moderator: Hausgeburtsforum

Sonja
Beiträge: 35
Registriert: So 19. Feb 2017, 09:47

Re: hallo, ich stelle mich mal vor

Beitragvon Sonja » Di 6. Jun 2017, 20:53

hallo emma,

nein, lang ist es echt nicht mehr. mein umfeld reagiert immer sehr erstaunt, dass ich überhaupt sooo weit gekommen bin. offensichtlich haben zwillinge den höchst zweifelhaften ruf stets zu früh zu sein... laut unserer bachblüten-expertin sollen sie ja nächstes we (also 8.-10.) kommen. aber da is echt viel los: am 8. der geburtstag meines neffen (und am abend geh ich mit freundinnen nochmal essen), am 9. kindergartenfest vom mittleren, am 10. geburtstagsfeier meiner oma (92er)... ach, die zwei werden es sich schon richten, derweil geht´s uns gut und ich halt sicher noch ein bissl aus...heut hab ich die letzten sachen für´s wochenbett besorgt, schön langsam wird´s.

gut, dass ich so nah an der grenze wohne. ein baby liegt (oder besser sitzt) in BEL und in unserem bundesland ist das eine indikation für einen KS. und wie gut, dass ich mich schon relativ früh von meinem FA verabschiedet hab, kriegt er keine probleme und ich auch nicht :bgrin:

so schwarz ist die geburtshilfe in D aber auch nicht: zwillinge "dürfen" bei euch zu hause entbunden werden! ja, die sache mit der hohen versicherung und dem dadurch bedingten hebammen-schwinden hab ich auch gehört. nur nach meiner odysee zur hebammenfindung dürfte es bei uns auch in diesem punkt nicht besser sein. egal, jetzt passt es - sie lässt mich/uns in ruhe, was will ich mehr..

ich freu mich schon sooo :hurra2: und bin schon so gespannt wie die reise wird

wann kommt euer kind? september, oder so?

Benutzeravatar
Lilith
Beiträge: 4333
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 13:06
Wohnort: Oberpfälzer Jura

Re: hallo, ich stelle mich mal vor

Beitragvon Lilith » Mi 7. Jun 2017, 07:28

Hebammen könnten hier durchaus Zwillinge und BEL begleiten. Rein fachlich wäre das normalerweise kein Problem. Leider schließen die meisten Haftpflichtversicherungen dies aus. Das war ja bei mir der Grund, warum ich bei der überraschenden BEL meines Jüngsten bewusst die Hebamme nicht darüber informiert habe. Sie hätte stante pedes den Sanka rufen müssen - wegen der Bestimmungen ihrer Versicherung. Daher bringt es uns also letztlich nichts, dass es nicht per se verboten ist, wenn sie kein Versicherer findet, der dies auch mitträgt. Übrigens sind viele deutsche Hebammen über ein österreichisches Versicherungsunternehmen versichert, da die Nürn.berger Versicherung vor einigen Jahren ja aus dem Bereich ausgestiegen ist und es damit quasi unmöglich wurde in Deutschland einen Haftpflichtversicherer zu finden.
Zwergenkönig 06/2011 - vag. Geburt im KH, verlegte HG
Sommerschnecke 08/2013 - vag. Geburt im KH, verlegte HG
Räupchen 06/2015 - AG aus BEL

AFS Stillberaterin i.A.

Sonja
Beiträge: 35
Registriert: So 19. Feb 2017, 09:47

Re: hallo, ich stelle mich mal vor

Beitragvon Sonja » Di 13. Jun 2017, 20:25

hallo lilith,

ja, bei "euch" dürfen hebammen zwillingsgeburten außerhalb des kh begleiten und bel und und und (versicherung hin oder her). in österreich nicht. naja, stimmt nicht ganz: wenn ein arzt dabei wäre dann schon. eine hebamme hat mir im vorfeld gleich klipp und klar gesagt "aber du wirst keinen finden, der das macht". und mittlerweile sind bel "rein fachlich" auch schon zum problem geworden: alles, das nur ein bissl von der norm abweicht wird geschnitten. niemand "lernt" mehr mit kleineren abweichungen umzugehen. mein gyn hat gesagt, dass eine bel für die gebärende kein problem ist, aber das geburtshelferteam muss wissen was zu tun ist. gleichzeitig gibt er zu, dass die teams in "seinem" kh keine ahnung davon haben... in deutschland steuern sie die geburten über die versicherung, in österreich über das gesetz. traurig...


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron